Donnerstag, 28. Februar 2013

Ziele!

Heute habe ich eines meiner Ziele erreicht... wißt Ihr, wofür dieses hier steht?


Es steht für die Goldkarte bei den WeightWatchers! Yes, ich habe sie und darf nun kostenlos alles mitmachen und bekommen, was sie bei den Treffen so anzubieten haben!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Man stellt sich dort ja angezogen auf die Waage und diese sagte heute morgen vor Ort 69 Kilo. Das ist aber auch die absolute Obergrenze und zuhause war ich da schon bei 67,9 Kilo ohne Klamotten. Jetzt muß ich noch ein kleines bischen abnehmen, damit ich einen Puffer habe und dann geht´s in die Erhaltung für 6 Wochen.


Gestern war ich mit meinen Kindern an der Elbe und - wie wohl überall im Lande - wurde auch dort viel abgeholzt und die Weiden gekappt. An manchen Stellen lagen dann unzählige Weidenzweige herum und diese riefen: "Nimm uns mit!" und wir packten uns die Arme voll, meine Kinder und ich, und schleppten sie heim. Dies war mein Arm voll... hübsch, gell?


Und ohne Handarbeit soll´s heute auch nicht sein, deshalb zeige ich Euch meine Strickarbeit. Der Pulli wird bestimmt klasse aussehen.




Mittwoch, 27. Februar 2013

milder

Heute morgen bei dem großen Hundespaziergang an der Elbe konnte man deutlich spüren, daß der Frühling nicht mehr weit weg ist, zumindest hier im Norden unseres Landes. Und jetzt gerade scheint es wunderbar vom Himmel runter (scheint, nicht schneit!).

Und gestern Abend hatte ich das Gefühl, ich muß mal wieder was nähen, was auch gleich fertig wird.
Ich habe ja einen Schrank voller Patchwork-Stoffe, ich habe aber auch eine Kommode voller Bekleidungsstoffe!!!!! So schnitt ist gestern Abend zu und nähte heute vormittag für meine Große dieses ganz lockere und luftige Kurz-Top. Ich hoffe, es wird ihr passen und gefallen. Die Mädchen werden so schnell groß  und ich nähe für sie schon Größe 146.


Und wo wir beim Thema sind, habe ich hier drei Schnittmuster aus denen meine Kinder rausgewachsen sind. Möchte das jemand gerne haben? Die Schnittmuster sind alle komplett und nicht zerschnitten. Anleitung ist ebenfalls vorhanden.




Dann habe ich die Stoffe des Mysteries geschnitten. Leider geht die Kombi mit dem schönen Ginkostoff ja nicht und ich mußte mir was neues suchen.


Der Braune wird der Rand. Und schaut, der Blaue hat Goldsprenkel an manchen Stellen und er wurde mir aus den USA zugeschickt als Wichtelgeschenk zu meinem Geburtstag. Toll, gell? Übermorgen geht´s los mit dem Mystery... und Sulky... und was noch alles.



Dienstag, 26. Februar 2013

Augen-Blick / Näharbeit

Heute habe ich mich wieder an Augen-Blick gesetzt und genäht. Und da es doch Einige gibt, die sich auch gerne mal "Technikbilder" anschauen, will ich Euch ein bischen erklären, wie das alles funktioniert.

Wie schon früher erwähnt, arbeite ich in der raw-edge-Methode. Das bedeutet "raue Kanten Methode" (frei übersetzt). Die raue (früher hieß es ja rauhe) Kante liegt sozusagen auf der Nahzugabe des anliegenen bzw. darunterliegenden Teils. Diese Teile werden nur aufeinander geklebt, hält nicht gut, reicht aber aus zum Fixieren während der ersten Arbeiten. Das würde aber nicht halten und könnte man auch nicht transportieren bzw. aufhängen, dafür muß man es stabil aneinander nähen. Dieses Annähen im zickzack-Stich ist nichts anders als daß die Einzelteile aneinander genäht werden und dadurch fest fixiert sind. Im Falle von Augen-Blick müssen also alle 250 und ein paar Zerquetsche Teile angenäht werden. Dies ist nicht wirklich eine schöne Arbeit, gehört aber nun mal dazu.

Zum Annähen verwende ich das Monofil-Garn von Madeira, hier wieder meine 15 km-Kone:


An der Schnauze zeige ich Euch, wieso man das denn alles machen muß. Hier zu sehen ist die Stelle des Tops so wie es vor mir liegt:


Man sieht sehr gut, daß es "lose" ist. Hier lupfe ich es noch ein bischen an:


Und hier hebe ich es soweit hoch wie´s geht. Hinten seht Ihr eine weiße Stelle, daß ist das Klebevlies, was ich vor ein paar Tagen daruntergebügelt habe.


Man könnte meinen, daß das Klebevlies genug sei, aber weit gefehlt. Das Vlies hat natürlich keinerlei Verbindung zu den überlappenden Stellen und Teilen und jedes Teil hat irgendwo eine Nahtzugabe unter sich liegen, deshalb muß man alles festnähen. Und so sieht es jetzt aus:


Hier ein Bild während der Arbeit:


Hier am Bein sieht man sehr schön den Unterschied. Hier nähe ich die rechte Seite fest:


Hier ist sie angenäht.


Zur Verdeutlichung zeige ich hier die linke Seite des Beines... man sieht klar die offene Kante:


Und so sieht es schon rechts aus:


Ich muß an die Arbeit, noch ein bischen annähen. Dafür brauche ich noch ein paar Tage und wenn Ihr wieder ein Bild von Augen-Blick seht, dann wenn ich damit fertig bin.


Montag, 25. Februar 2013

Rubbeldidubbel

Grrrrr..... stelle ich doch nach 80 Reihen Gestricke fest, daß ich den falschen Rapport mache!!?? Ich wiederholte Rapport R1-R20, dabei hätte es nur Reihe 1 bis einschl. Reihe 12 sein sollen. Herrje.... alles aufziehen (schon das dritte mal, aber die zwei mal davor weil ich das Muster falsch strickte!).


Und nochmal von vorne...



Sonntag, 24. Februar 2013

Frauenrechtsquilt # 26

Wie schon diese Woche erwähnt, geht es nun doch weiter mit meinen Frauenblöcken und auch den entsprechenden Widmungen, die heutige ist für:

die Frauen und Mädchen, die Opfer einer Zwangsheirat werden/wurden.

Wann ist eine Ehe eine Zwangsehe?
Wikipedia sagt hier (Zitat):
"Eine Zwangsheirat liegt vor, wenn Braut oder Bräutigam die Ehe nicht aus freiem Willen eingehen. Die davon abzugrenzende arrangierte Heirat wird zwar von Verwandten initiiert oder von Ehevermittlern arrangiert, aber meist im Einverständnis der Ehepartner geschlossen. Die Kinderheirat wird ebenfalls als Zwangsehe angesehen, da sie vor dem Erreichen der Ehemündigkeit beider Ehepartner abgeschlossen wird."

Okay, so lassen wir mal das Thema arrangierte Heirat wegfallen und auch Kinderheirat, das ist nochmal was anderes (finde ich) und wäre eigentlich schon ein eigenes Thema wert, aber - wie immer - muß man Grenzen ziehen und sich besinnen auf ein Thema oder besser gesagt auf einen kleinen Raum eines großen Themas.

Im Netz finde ich die Geschichte einer Afghanin (Anmerkung: das Thema Afghanistan und verschleierte Frauen etc. wird zu einem anderen Zeitpunkt genauer unter die Lupe genommen, mit einem eigenen Block!), die von ihrem Bruder "verheiratet" wurde, weil er Spielschulden hatte und sie diese durch eine Heirat abgegolten hatte. So war die Familie nicht nur die Spielschulden los, sondern hatte auch einen Esser weniger, was den Alltag um einiges erleichterte.
Von ihrer angeheirateten Familie wollte man sie zur Prostitution zwingen, folterte und mißhandelte sie, die körperlichen Schäden will ich Euch ersparen und sie war in einem schlechten Zustand, als Polizisten sie aus einem Kellerloch herausgeholt hatten.

Bei Terre des Femmes wird von einer britischen Studie erzählt und dem erstaunlichen Ergebnis, daß in 2008 ca. 8.000 Menschen Opfer einer solchen Zwangsheirat wurden. Wenn die Briten Paare zählen, sind das immerhin noch 4.000 Frauen, die in Groß Britannien im Jahr 2008 zwangsverheiratet wurden. Was ist das für eine Zahl? Das wären von 2008 bis Ende letzten Jahres ganze 20.000 Frauen!

Geht man zu einer Seite, wo Fragen bzgl. des Korans beantwortet werden, so steht dort ausdrücklich, daß eine Zwangsehe nicht erlaubt ist. Jetzt kann man kopfschüttelnd sagen: "Jaja, da kann viel stehen!", aber ich erlaube mir an dieser Stelle kein Urteil, wer sich aber gerne schlau lesen möchte, kann dies hier tun.

Ich möchte an dieser Stelle darauf hinweisen, daß ich keinerlei Aussagen für oder gegen irgendwelche religiösen Glaubensrichtungen mache. Es steht mir weder zu, noch bin ich bewandert genug, hier fundiertes Wissen in die Waagschale zu werfen. Keine Religion ist in meinen Augen besser als die andere, aber um Gewalt und Unrecht zu sehen, dafür braucht es kein Theologiestudium und auch nicht das Wissen um irgendwelcher Suren, Gebetsbüchern oder was auch immer.

Es scheint aber so zu sein, daß in den islamistisch geprägten Ländern Zwangsheiraten häufiger auftreten als sonstwo. So könnte man an dieser Stelle fragen: "Was geht´s uns an?" Richtig, könnte man. Und man könnte antworten: "Eigentlich nichts." Eigentlich! Und  uneigentlich? Hier kann man folgende Zahlen nachlesen:

Von 100% aus dieser Studie stammen 31,8% aus Deutschland, die zwangsverheiratet wurden! Aus der Türkei sind es 23,3%. Wie kann das denn sein? Es sind in Deutschland geborene Mädchen und Frauen, die jüngste von ihnen 9 Jahre, viele hatten einen deutschen Pass. Unter o.g. Link findet man noch mehr Information.

Noch mehr Links sind hier:

http://www.spiegel.de/thema/zwangsheirat/
http://www.zwangsheirat-saarland.de/
http://www.amnesty-frauen.de/Main/Zwangsheirat

Ich kenne keine zwangsverheiratete Frau, ich weiß allerdings auch nicht, ob man es mir erzählen würde. Aber Frauen aus Großstädten oder Schulen oder sonstigen Einrichtungen haben bestimmt Zugang zu diesen Kindern und Frauen und würden helfen, wissen aber nicht wie. Sie wissen vielleicht von der Gewalt, die diesen Kindern und Frauen droht. Sie wissen vielleicht auch um deren Auswegslosigkeit, aber es kann ihnen geholfen werden. Wer sich mal in dieses Thema verbissen hat erkennt, daß, auch wenn man ausbrechen kann, es nie wieder ein "normales" Leben geben kann. Diese Frauen haben Angst um ihr Leben und manche müssen auch damit bezahlen.

Es wird Zeit, daß sich da was ändert.

Für die Gezwungenen!




Samstag, 23. Februar 2013

Augen-Blick / warten

Jetzt ist es geschehen: ich habe das Top auf Klebevlies gebügelt, nun ist es so wie´s ist. Ich weiß natürlich, daß es bei Augen-Blick so ist wie bei allen anderen Sachen auch: man kann es nie allen recht machen. Aber darum geht es auch nicht. Es ist MEIN Quilt für Grit, sie hat ihn bestellt. Es ist ein kleines Kunstwerk, das selbstverständlich niemals perfekt sein kann, aber hoffentlich vom Motiv her immer nah an der Realität. Ich muß den Quilt guten Gewissens übergeben können und das kann ich in diesem Fall. Ich bin mehr als zufrieden und Grit ist es auch.

Hier ist Augen-Blick auf das Klebevlies gebügelt.


Jetzt soll er für 24 h ruhen und ich habe ihn zugedeckt, damit auch bloß nichts mehr daran passiert.


Dieser Henry Glass Stoff wird die Rückseite (natürlich blau).


Und aus diesem Stoff will ich das Binding machen. Ich weiß nur noch nicht, in welche Richtung ich die Streifen schneiden werde.



Freitag, 22. Februar 2013

Augen-Blick / ich hab´s!

Ich hab´s, ich hab´s... !!!!!!

DAS ist die Lösung für mein Problem...

Sieht es nicht umwerfend aus?
So unglaublich tief.
Und diesig, fast eisig.
Und klar und ohne Schnörkel, so, wie ich mir Grit auch vorstelle.
Und es lenkt nicht von den Hunden ab.
Ganz im Gegenteil, es läßt das Auge wandern.

Es ist nur draufgesteckt und der unterste Stoff ist ein ganz falscher, aber er diente nur zur Probe.

Ich bin ganz aufgeregt und JETZT ist es gut!



Augen-Blick Problem

Ja, richtig gelesen, ich habe ein Problem mit dem Hundequilt! Und noch keine Lösung!!!

Von vorne:

Heute machte ich das Top fertig, also den "Schuppen" sowie den Hintergrund, was im Original ja Buschwerk und Bäume sind. Und was soll ich Euch sagen? Scheußlich!!! Sieht aus, als würde dort ein riesiges Aquarium stehen!!!! Nee, ich zeigte es Grit und sagte ihr, daß das SO nicht bleiben könne!


Ich rätselte hin und her und zeigte Grit ein paar Möglichkeiten auf, die ich Euch ebenfalls zeigen möchte:

Da wäre die Alternative es neu zu machen (den Hintergrund), aber wie?

Dann sagte ich ihr, man könne vielleicht ihren Mondstoff aus dem Sternenquilt als Hintergrundkulisse nehmen... so als Horizont. In Gedanken könne man versuchen sich vorzustellen, den gesamten Hundehintergrund zu ändern... diese drei Möglichkeiten gäbe es da.




Und dann hatte ich die Idee, das Gebüsche (ich weiß, das Wort gibt´s so wohl nicht, auch egal) aus dem Stoff zu machen, der eh schon Hintergrund ist und es würde eventuell nicht so hart und unhomogen wirken.  So habe ich diesen Teil neu kopiert...



... entfernte das "Aquarium" und hatte wieder alles wie vorher. Tolle Technik, gell, die so etwas einem möglich macht.



Und dann fügte ich den neuen Teil ein...



Besser, aber noch weit weg von gut. Lediglich der Stoff für den Schuppen ist der eindeutig bessere.


Dann hatte ich mir zwischenzeitlich auch schon Quiltgedanken gemacht und kam zu dieser Möglichkeit...



So, aber jetzt:

Habt Ihr eine Idee für mein Problem?
Oder vielleicht sogar den perfekten Stoff dafür?
Grit will mir den Mond schicken, ich zweifle aber ernsthaft an dem Verbinden beider "Szenerien".

Und über den Mystery erzähle ich Euch heute nicht mehr, auch da geht meine Stoffwahl nicht, habe zu wenig davon. Hier meine neue Wahl. Heute ist aber auch der Wurm drin, grrrrrr.



LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...