Samstag, 31. Mai 2014

Vliese

Heute kamen meine bestellten Vliese... alles unterschiedliche... und jetzt gehe ich quilten!


Morgen habe ich einen Intensivkurs in Bremervörde und ich freue mich, auch wenn es für uns alle anstrengend wird, aber erfahrungsgemäß sind das immer tolle Kurse.


Donnerstag, 29. Mai 2014

Himmelfahrt

Wißt Ihr, was er dachte heute Vormittag am Strand?

Das:

"Soll ich mich für Euch in Pose setzen?"


"Beneidet Ihr mich um diesen Ausblick?"


"Ich weiß, ich hab´s auch gut hier!"


Bald muß er wieder zum Friseur, dann sieht er nicht mehr so knuffig aus. Er schwitzt sich einen Wolf und die Wolle muß einfach runter.

Heute bin ich auch wieder zum Stack, Ihr erinnert Euch? Ich bin diesmal aber raufgegangen.



Und so sieht das ganze dann von der Wasserseite her aus.


Und wißt Ihr was?

Ich habe Belle erstmal verbannt.
Mich nervt sie. Mich nervt sie richtig und das schon so lange.
Ich bin also Grit´s Rat gefolgt und habe sie weit weg gepackt und zwar für so lange, bis ich wieder Lust auf die Schöne habe und zwar Lust ohne Druck.

Dafür habe ich die Tage diese Minitäschchen genäht. Sind dafür gedacht, Geldgeschenke einzupacken, wenn meine Kinder zu Kindergeburtstagen eingeladen sind.


Euch noch einen schönen Feiertag.


Mittwoch, 28. Mai 2014

neues Projekt/Idee

Das Motiv ist ja nicht neu für Euch, meine lieben Mitleserinnen, aber im Moment bin ich so gar nicht zu haben für Bilderquilts, sondern stecke gedanklich und innerlich ganz tief drin im Quilten, daß ich dieses Experiment einfach eingehen muß.


Soweit sieht es ja schon okay aus, wenn das Licht seitlich kommt, wirkt es bereits merkwürdig.


Nun wird sich im Laufe der Tage zeigen, ob es möglich ist für mich so einen Quilt zu machen, oder ob ich es in die Ecke feuere und sage: "Kann ich nicht!".

Wir werden sehen. Bleibt dran!


Dienstag, 27. Mai 2014

3 Stunden Küche

Heute habe ich viel Zeit in der Küche verbracht...

... einen Koffer voll Salat geschnibbelt (mein Mittagessen für drei Tage)...


Dann habe ich eingesalzenes Gemüse gemacht, kennt Ihr das? Davon erfahren habe ich hier und anstatt fertige Gemüsebrühe gibt man etwas hiervon in Suppen und/oder Soßen.



Aber die Sauerei in der Küche...


Man kann die Gläser im Kühlschrank aufbewahren, ich mache das aber ungekühlt. Nur das angebrochene Glas, das wird gekühlt. Das ist mein letzter Rest von der ersten Schnibbelaktion und ich bin froh, daß ich nun für die nächsten Monate wieder genug habe.


Die ersten deutschen Erdbeeren habe ich heute auch gekauft...


.... und zu dem hier gemacht: Joghurt für uns alle.


Und morgen zeige ich Euch, an was ich im Moment arbeite. Bleibt dran!


Montag, 26. Mai 2014

Oper

Ich freue mich so!!!!!!!!!!

Ich habe mir nämlich eine Karte bestellt für die Oper Manon Lescaut in München im November.

Ich hoffe, ich kriege meinen Wunschplatz und überhaupt hoffe ich, daß ich eine Karte bekomme, aber ich denke schon, denn Einzelplätze kriegt man sicherlich leichter.


Ich erfahre dies aber erst im August, drückt mir die Daumen!


volle Ebbe

Heute morgen war Ebbe und das Wasser war immernoch ablaufend, so nennt man das. Ablaufend und auflaufend.

So war also ablaufendes Wasser und unser Hund und ich hatten einen wunderbaren Morgenspaziergang. Ich kann mich gar nicht satt genug sehen an der Schönheit hier oben und muß ab und an Euch teilhaben lassen.

Montags morgens, halb acht an der Elbe, Ebbe und Ihr kommt mit...

... seht Ihr, wie weit das Wasser zurück ist?



Die Reusen liegen fast trocken, denn hier wird gerne nach Aal gereust und viele räuchern ihn auch selbst. Sehr lecker!


Hier ist der Fischer zugange. Die Reusen leeren und aufstellen und reparieren macht er auch wenn die Elbe noch eiskalt ist oder auch schon mal, wenn sie nicht so ruhig ist wie heute.


Und rechts neben dem Fischer, das ist ein Stack.
An diesem Stack ist dieser lange Stab, der wird Ende Herbst abgeholt und Anfang Frühling wieder plaziert.

Und einmal war an einem heißen Sommertag auch so dolle Ebbe und wir gingen mit unseren Kindern ans Ende dieses Stacks. Eine andere Mutter war auch dort, sie hatte drei kleine Kinder dabei. Wie so oft kam ein großes Containerschiff vorbei und so wahr ich hier sitze und diesen Post schreibe, da kam dann ein Sog, der war so immens, das habe ich vorher noch nicht erlebt!
Die Kinder klammerten sich an uns fest und wir mußten uns an den Steinen festhalten, mit so viel Kraft zog das Wasser an unseren Beinen und es war nicht tief wo wir standen!!!!

Im Sommer nutzen die großen Containerschiffe ihr Horn und warnen die Schwimmer und Strandbesucher und sie dürfen auch nur eine bestimmte Geschwindigkeit fahren, aber ich habe es selbst schon gesehen, wie eine Welle des Kielwassers einen ganzen Strand überschwemmte und einen Grill (ja, manche grillen am Strand) in Einzelteile auflöste und mit sich riß.

So schön die Elbe ist, aber die Gefahren dieses Flußes und die Kraft vom Wasser spüren wir hier oft.


Imo  ist vom Ballspiel erschöpft.


Blick zum Dorf. Alles, was hier Sand ist, ist bei Flut im Wasser.


Das wunderbare an dieser Ebbe ist, daß man 3,5 km barfuß im Sand und Schlick laufen kann und zwar vom Dorf bis hin zum Kernkraftwerk.


Auf dem Rückweg habe ich ein paar Scherben aufgesammelt.

Nee, nee, die waren schon lange im Wasser, man sieht es deutlich an ihren runden Kanten. Die hat das Wasser und der Sand abgeschliffen. Sie stellen keine Gefahr mehr da, aber wohl ist mir trotzdem nicht und deshalb hebe ich sie auf.


Hier habe ich versucht mit meinem Handy ein Panoramafoto zu machen. Naja, so gut kann ich das (noch) nicht.


Guckt, schwarze Schafe gibt es überall.


Wir sollten uns alle mal hier zum Frühstückspicknick treffen am Strand... wäre das nicht herrlich?
Ich bringe den Kaffee mit!


Samstag, 24. Mai 2014

in mich gegangen

Beim letzten Post schrieb Sis so ungefähr, daß die bunten Streifen ein bisschen labberig aussehen würden. Hm... ich bin in mich gegangen und empfand das nicht so.

Und ein paar Stunden später dann war ich fast schon der gleichen Auffassung.

Und als ich dann am Abend das Binding angenäht hatte, entschied ich, dann doch Linien reinzuquilten und nun sieht es so aus:




Und mein Reisemusterquilt ist nun auch fertig geworden.

Heute Abend werde ich das Binding hinten annähen, während ich mir den besten Bollywood-Film aller Zeiten anschauen werde.


So, jetzt habe ich den Kopf frei für neue Projekte! Wunderbar, an Ideen mangelt es mir nicht!!!


Freitag, 23. Mai 2014

fertig gequiltet!

Hm... sprach ich heute nicht schon über Zeitmangel?

Während meine Kinder beim Judo waren, habe ich den Läufer tatsächlich fertig gequiltet.

Und? Was sagt Ihr?











Zeitmangel

Ich weiß, daß Ihr das auch alle kennt, aber momentan tritt es vermehrt auf: Zeitmangel!!!

Die Kinder, Haushalt, Hund, viel Wäsche, viel schulische Verpflichtungen und wenig Zeit für mein Hobby und dabei habe ich noch nicht mal geputzt.

Aber in den letzten Tagen habe ich wenigstens ein kleines bischen schon am Läufer aus Tanja´s Stoffen gequiltet, schaut....



LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...