Mittwoch, 30. März 2016

ein Päuschen

So, Ihr Lieben, ich mache ein kleines Päuschen.

Mein Mann ist aus der Kur zurück, meine Mutter ist wieder auf dem Weg nach Hause und ich fahre ein paar Tage ins...


... Allgäu.

Dies ist meine gestrige Zeichnung (21/120), sie ist furchtbar.


Aber hey, man kann nicht jedesmal eine Kirschblüte zeichnen. Aber auch im Allgäu werde ich täglich die Feder oder den Stift schwingen.

Und dann mache ich mich ran an den neuen Quiltauftrag, ich freue mich jetzt schon riesig darauf.

Bis dann, bleibt dran!


Dienstag, 29. März 2016

Kirschblütenfest

Was ich nicht wußte ist, daß Hamburgs Partnerstadt (eine von vielen!) Osaka, Japan, ist. Osaka schenkte Hamburg vor vielen, vielen Jahren 5.000 Kirschbäume und seitdem feiert im Mai Hamburg jedes Jahr das Kirschblütenfest.

Dies war die Einleitung zu meiner Zeichnung 20/120.

zarte Vorzeichenlinien
Mist, Tusche ist verschmiert

eine Kirschblüte (nein, zwei)

ausgemalt mit Polychromos von Faber-Castell
Und dann bleibe ich doch tatsächlich an meinem Tuschefässchen hängen... nee, was für ´ne Sauerei!

so sieht es während des Zeichnens bei mir aus

fertig

Gruß!


Montag, 28. März 2016

Man muß sich nur....

... zu helfen wissen.

Sind wir gestern nach Warder zur Arche-Warder gefahren, ca. 1 h und 15 min entfernt von uns.

Dort angekommen, freuten wir uns alle, aber diese Freude blieb uns sogleich im Hals stecken, denn wir hatten die Leine von Imo vergessen. Hunde dürfen dort mit rein, aber eben nicht ohne Leine. Tja, dann heißt es zurück fahren!

Nein!!!! Der Protest war groß.

Aber kreative Menschen haben immer Ideen und ich holte aus dem Verbandskasten eine Mullbinde raus und machte sie kurzerhand zur Leine.

Geile Idee, oder?


Es hat geregnet und geregnet und geregnet, aber wir sind trotzdem ein Weilchen durch den Tierpark und hier ein Mitbringsel für Euch:

frisch eingestreut und warm und mollig, so schläft´s sich gut

Wer mal nach Schleswig-Holstein fährt, sollte dort unbedingt vorbeischauen.

Und hier meine Zeichnung 19/120. Ein letzter Ostergruß, naja, so hübsch ist der Hase nicht, hat eher was von einem Esel oder Zebra. Es ist auch keine Tusche, es ist Tinte und die Farbe der Tinte heißt Sepia. Ich mag eindeutig lieber Tusche.

das rechte Ohr passt gar nicht, Pech!

Übermorgen fährt meine Mutter schon wieder ab, so wollen wir heute einen wunderbar faulen Tag genießen und Wii spielen und mal sehen, was wir noch so für Ideen haben.


Sonntag, 27. März 2016

in eigener Sache, wichtig!

Gestern Abend erreichte mich eine weitergeleitete mail, die mit meinem vollständigen Namen signiert war. Da gab es kein "Nana", kein Verweis auf "die Nana", sondern in der stand mein kompletter Name und dazu ein Link.

Diese mail stammt nicht von mir und was sich hinter dem Link verbirgt, das weiß ich nicht. Bitte nicht öffnen und die mail am besten gleich löschen.

Kommen mails von mir, sind sie immer mit Nana signiert, immer!

**************************************

Meine Kleine hat sich eine Robbe gwünscht und ich durfte nicht mit Tusche zeichnen, nein, es sollte Bleistift oder Kohle sein.


Gestern haben wir den ganzen Tag gebabbelt und gegessen, hatten Besuch und wieder haben wir gebabbelt und gesessen und gegessen und dann habe ich meine Zeichnung 18/120 gemacht und dann habe ich Essen vorbereitet und so war der Tag auch vorbei.


Zeichenthema: am Karsamstag wurde Jesus Leichnam bewacht und dies ist meine Umsetzung dazu.

Heute geht´s in die Arche Warder, dort ist meine Mutter so gerne.


Samstag, 26. März 2016

Milchtankstelle

Kennt Ihr das? Eine Milchtankstelle?

Nun, wir haben das große Glück, etwas außerhalb unseres Dorfes eine solche zu haben.

Ein Milchbauer hat sie dieses Jahr eröffnet und hierfür extra diese "Tankstelle" gebaut:


Darin ist links die eigentliche Tankstelle, wo man die Milch abzapft. Rechts ein Selbstbedienungsautomat, wo man nicht nur leere Flaschen kaufen kann, sondern auch Butter und fertige Gerichte wie Rübenmus und all sowas. Vor allem auch Eier.


Das Angebot ist erweitert durch Kartoffeln, selbstgemachten Cookies etc.


Und hier draußen ist ihr neuer mobiler Hühnerstall. Die Hühner sind hier völlig frei und entscheiden selbst, ob sie gerne drin oder draußen sein möchten und wenn man zu ihnen geht, da solltet Ihr sie flitzen sehen. Sie rennen wie irre auf einen zu und haben es echt gerne, wenn man Hallo sagt.

Der Hühnerstall wird regelmäßig bewegt und steht dadurch immer auf frischem Boden, eine tolle Sache.


Und nun zu meiner gestrigen Zeichnung:

Karfreitag ist ja Jesus Todestag und er ging den Kreuzweg, auf dem es diverse wichtige Stationen gab. Eine davon heißt "Jesus begegnet seiner Mutter" und dieses habe ich in Tusche festgehalten, auf meine eigene Art und Weise.



Freitag, 25. März 2016

Abendmahl

Ich habe nachgelesen (traurig genug, daß man das nicht ad hock weiß)... gestern, am Gründonnerstag war der Tag des Abendmahls.

Dies ist meine Interpretation davon und somit Zeichnung 16/120 in Tusche.



Donnerstag, 24. März 2016

Windquilt

Gestern habe ich erstmal meinen Windquilt aktualisiert.

Das Vorgeschnittene reicht nicht mehr...


also vier Windrichtungen und eine Windstärke aufgefüllt...


... und alles zusammengenäht.


Interessant ist, daß die Wetterlage relativ oft auch schon mal über mehrere Tage anhält, fällt einem so gar nicht auf.

Und hier meine Zeichnung 15 von 120, zumindest angefangen.




Ich freue mich ja immer sehr, wenn einige unter Euch sich besonders auch für meine Zeichnungen interessieren. Es ist sehr schön und ich bin sehr glücklich darüber, daß Ihr mir immer wieder bestätigt, es nicht wieder aufzugeben.

Für die, die es interessiert: mein Material für diese Zeichnung:

Rötelstifte, Weißkreide, Sepiastifte, Kohle und Braunkreiden.


Der Rötelstift ist der vierte von rechts und es gibt ihn in trocken und fett. Früher war Rötel ein sehr beliebtes Medium für Studien und wer vom großen Meister Leonardo da Vinci was sehen möchte, klicke einfach hier.


Mittwoch, 23. März 2016

gestern

Gestern kam meine Mutter an, sie bleibt eine Woche und wir freuen uns alle darüber!

Gestern kam auch ein neuer Auftrag, mehr davon zeige ich Euch ein anderes mal.


Gestern wurde Brüssel und dadurch Europa angegriffen und nichts mehr ist so wie es war, so blieb mir nur diese Zeichnung, 14/120.


Und gestern wurde Petras Quilt fertig, er ist schon auf dem Weg nach Hause.




Mal sehen, was heute so alles abgeht.


Dienstag, 22. März 2016

viele Bögen

Der gestrige Morgen zeigte sich wunderbar, fotografiert von der Straße aus.


Es geht ja nicht besser, dachte ich. Pustekuchen, es geht besser!




Ist das nicht toll? Da geht einem doch das Herz auf, oder?

Und am Ende, bevor die Sonne verschwand, tauchte sogar ein zweiter Regenbogen auf:


Gequiltet habe ich auch viele Bögen. Mit Glück und wenn ich die Zeit finde, wird er heute noch fertig.


Neue Garne in neuen Frühlingsfarben sind auch gekommen... Master Piece und Magnifico.


Und heute mal anders herum, denn vorgestern versuchte ich mit im NUR Aquarell:


Naja, das ist nicht wirklich prall.

Aber gestern dann machte ich ein paar Tuschebögen und tataaaa.... 13/120.


Ich mag es gerne Monochrom, mit Farben muß ich mich erst mal auseinandersetzen.

Und ich konnte es wieder nicht lassen und habe beim abendlichen TV gezeichnet... ich habe die einzelnen Schritte fotografiert, wollt Ihr mal gucken? Dieses schwarze "Feld" ist nicht gut, ist auf dem Original Schatten und sieht blöde aus, aber der Rest ist okay.








Ich liebe meine neue Feder!!!!


LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...