Mittwoch, 21. Februar 2018

Zahn der Zeit

Vor ein paar Jahren bekam ich von Grit zu meiner Selbständigkeit ein riesiges Top geschenkt.

Dieses quiltete ich noch auf meiner kleinen Maschine und seitdem dient es mir als Überwurfquilt unserer Couch im Wohnzimmer.

Täglich sitzen wir darauf, täglich liegt der Hund darauf, manchmal kratzt er auch und schmeisst die Kissen runter und wälzt und aalt sich auf dem Quilt. Wir sind froh, daß wir dieses bunte und schöne Stück haben.

Jetzt, nach ein paar vielen Jahren und einigen Wäschen und Trocknerumdrehungen sieht man dem Stoff schon an, daß er vom Leben gezeichnet ist, guckt:


Das macht aber nix, der Quilt kommt weiterhin auf die Couch und wird seinen Job auch noch ein Weilchen machen.


Dienstag, 20. Februar 2018

Halbzeit (fast)

Wenn man vom Rand absieht, habe ich die Halbzeit bei Barbara´s Quilt erreicht.


Dies ist ja nicht mein erstes Top dieser Art und immer wieder denke ich, daß individuelles Blockquilten doch das einzig Wahre ist für diese Quilts.


Der wird schön!


Montag, 19. Februar 2018

die Mehrzahl von?

Wie ist eigentlich die Mehrzahl von Niveau?

Da kam es von links: "Levels!"

Ja, das war der Kurs in Berlin, wie die Antwort... lustig!

Ich, nein, wir! hatten viel Spaß.

Das war der Raum und die Damen...


Abends sind vier von ihnen mit mir noch essen gegangen... türkisch. Boah, das war sooooooo megaoberlecker, das war ein echter Traum.

Prosit, auf uns!


Kalb, Lamm, Aprikosen, Datteln, Maronen, Reis und Butter


Das war ein so schöner Abend und ich liebe es, wenn ich die Kursteilnehmerinnen noch ein bisschen kennenlernen kann.

Das Hotel "Leonardo" war meine Bleibe und das hing im Frühstücksraum, ich fühlte mich sehr zuhause.


Hier jetzt die Ergebnisse:

Shirley:


Sabrina:


Vera:


Heike:


Cathy:


Sieglinde:


Christiane:



Katrin:


und Franzi:


Ich wurde verwöhnt, beschenkt, wir haben gelacht und gestaunt und ich sage danke für zwei schöne Tage in Berlin.



Freitag, 16. Februar 2018

Berlin

Heute werde ich meinen Koffer packen, denn morgen fahre ich zum Kurs nach Berlin.

Mein erster dieses Jahr und ich freue mich auf die Hauptstadtdamen.

gestriger Sonnenaufgang, schön, gell?

Bis Montag!


Donnerstag, 15. Februar 2018

Magnifico

Mein Lager platzt aus allen Nähten und ich muß ein bisschen Platz schaffen!

Deshalb muß Magnifico weichen und ich biete es zu einem unschlagbaren Preis an!!!

Schaut mal im Shop vorbei, Verkauf nur solange der Vorrat reicht. Das Garn wird nicht mehr nachbestellt!!!



Mittwoch, 14. Februar 2018

buntes Top

Von Barbara bekam ich dieses gigantisch große Top geschickt, welches ich nicht mal komplett ausbreiten kann.


Ich bin auch schon am quilten, muß aber langsam machen, da mir meine Schulter seit Monaten Probleme macht und die letzten Wochen wurde es schlimmer. Ende Februar habe ich einen Termin beim Orthopäden.


Ich bleib dran!


Dienstag, 13. Februar 2018

Blütenstempel

Ich habe 6-fädig gestickt... 4-fädig... und mich dann letztendlich doch für 2-fädig entschieden, denn Manuela´s Einwand, daß die Blütenstempel doch eher zart sein sollten (weil sie das ja in der Natur auch sind bei kleinen Blüten), war nicht nur schlüssig, sondern auch wirklich passend an der Arbeit selbst.

links 4-fädig, recht 6-fädig

jetzt links 6-fädig und recht 2-fädig
Jetzt die Blüten einzeln, dieser werde ich noch feinere Stempel machen:

die Mitte wirkt wie ein Loch, gell?


Morgen zeige ich Euch Barbara´s Top, bleibt dran!


Montag, 12. Februar 2018

fast wie Weihnachten

Sag ich zu meinem Mann: "Schatz, hol mir doch mal die Kiste vom Schrank runter, bitte!"

Das ist sie:


Für mein neues Projekt benötige ich nämlich Stickgarn, denn die Blüten bekommen Stempel gestickt und ich hatte vorlanger Zeit mal angefangen zu sticken!!!

Nun schaut Euch das an... das war wie Weihnachten!


Bin ich nicht ein ordentliches Kind?


Meine Oma war eine tolle Stickerin, sie war bekannt für ihre wunderbaren Handarbeiten, ganz gleich ob es Sticken, Stricken oder Häkeln war. Leider hat sie nicht mehr mitbekommen, wie ich (als einzige Nachfahre) in Weiß kirchlich heiratete, meine Kinder hat sie nie kennengelernt und nie erfahren, daß ich selbst zur Handarbeit gefunden habe. Sie hätte sich bestimmt soooo darüber gefreut und deshalb heiße ich ja auch Nana... hat alles was mit meiner Oma zu tun.

Noch mehr Nachschub!


Vor vielen Jahren nähte ich mir tatsächlich auch mal eine Stick-Projekt-Mappe, vorne benäht mit meiner allerersten Kreuzsticharbeit.


Innen sieht die Mappe so aus und ich bin begeistert, wie toll ich das damals machte.


Viele Fächer für die Kärtchen, Platz für Schere und Stift und sogar die Stickarbeit selbst ist auch da.


Hier habe ich sogar zwei Packungen, die große bekam ich von einer lieben Bekannten geschenkt.


Sogar eine Lupe und super Licht habe ich,


Hier eine angefangene Stickarbeit.


Von hinten.


Nun ja, es ist doch alles sehr, sehr klein und irgendwie glaube ich nicht, daß ich jemals eine Stickerin werde. Aber noch lebe ich viele, viele Jahrzehnte, in denen so einiges an Handarbeit neu entdeckt werden kann.

Bis dahin werde ich aber lediglich meine Blüten besticken und machte einen Test, denn ich fragte mich, ob ich den Faden komplett nehmen soll, oder ihn aufteilen muß.

Hier habe ich ihn komplett genommen und mich in einem Französischen Knoten geübt. Man erkennt deutlich, daß der Linke der erste ist.


Ja, ich glaube, komplett verstickt wirkt er gut. Was meinen die Stickerinnen dazu?


Seht Ihr, so war fast Weihnachten bei mir, schön, gell?

Aber ab heute muß ich mal wieder was arbeiten, es warten diverse Tops auf mich.

Ich bleib dran!


Sonntag, 11. Februar 2018

Samstag in Brokdorf

Brokdorf ist 2 x im Monat das Mekka der Lustigkeit, der Handarbeitskompetenz, der Gemeinschaft und immer ein wunderbarer Ort zu sein!

Morgens war alles noch recht ruhig und konzentriert.


Er kam auch mehrmals dazu.


Gegen 13 Uhr habe ich fotografiert, was ich bislang geschafft hatte, guckt:

immerhin habe ich die Schere, Fingerhut und Zahnstocher rausgeholt

Unser Essen ist einfach nur köstlich gewesen (dank Karen, die uns mit megasuper Suppe verwöhnt hatte). Allen ist irgendwie das Essen wichtig und für Petra war´s bestimmt schwer, denn sie fastete (nicht komplett ohne Essen, aber minimalst). Mein Dank geht hier jedoch nicht nur an Karen, sondern an alle, die sich die Mühe für uns machen!!!

Kuchen, Lauchdingelchen, Torte... es war alles da!




Als mein Mann aus der Nachtschicht aufstand, rief ihn Karen zum Essen ;-)


Gut geleert.


Dann bin ich herumgegangen und habe den Damen über die Schulter geschaut.

Welch Fuhrpark, guckt mal, toll, oder?

Birga´s Wagen 

der Neue von Karen

U.a. schnitt Gerda zu...


... und Karen nähte.


Heike nähte Bärenteile zusammen...


... Natascha ihr Binding fest.


Nebst Imo´s Bauchkraulerei...


... machte Heidi auch Sterne.


Petra nähte einen Elefanten...


... und Sigrid lieselte.


Sie hat so entzückendes "Werkzeug", ich finde das alles soooo putzig. Guckt Euch mal die Maus oben an ihrem Finger an! Oder das hier:


Renate häkelte und beendete ihren Poncho. Jetzt können wir im Partnerlook gehen.


Birga machte Puppenkleidung, die ich leider nicht fotografiert habe.

Nach weiteren zwei Stunden habe ich das geschafft:


Das Bärchen war dann auch fertig, ist das nicht toll?


Größenvergleich:


Niedlicher Kerl, er fand mich auch gut.


Kurz nach 18 Uhr, also nach geschlagenen acht Stunden, kann ich diesen grandiosen Erfolg vorweisen:


Macht aber gar nix, denn das Plaudern, Lachen, gemeinsames Essen etc. ist so schön, mir ist dann die Handarbeit nicht so wichtig.

Schön das Ihr da ward!


LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...