Freitag, 18. Oktober 2019

gregorianischer Gesang

Gestern war ich in der Kirche am Markt zu einem Konzert der Gregorian Voices.


Fing schon gut an... ich nahm den Flyer mit, nicht die Eintrittskarte.

Die Kirche war gut gefüllt und ich hatte hohe Erwartungen.

Dies waren die Sänger, aus Bulgarien, natürlich sind es keine Mönche. Ein Sänger war furchtbar, alle anderen prima und einer war herausragend, stimmlich gesehen.

der Kleine war der Beste

Die erste Hälfte des Konzertes war super, liturgische Gesänge, auch aus Russland, sehr meditativ stellenweise - schön.

Die zweite Hälfte fand ich doof. Sie sangen "moderne" Lieder in ihrer Gesangsart, fand ich gar nicht gut und fand das standing ovation völlig übertrieben.

Ab nach Hause, über den schön erleuchteten Marktplatz.



Morgen nochmal Frühschicht und dann 3 Tage frei, hurra.


                             die liebe Nana

Donnerstag, 17. Oktober 2019

mal wieder ein Anfang

Wie oft war ich in der Vergangenheit schon erfolgreich/-los beim Abnehmen?

Viel zu oft!!!!!

Weight Watchers, einen anderen mentalen Kram habe ich auch schon ausprobiert, wieder Weight Watchers, nochmal Weight Watchers und zwischendrin immer schön wieder zugenommen.

Verdammte Axt, da stimmt doch was nicht!

Hinzu kommt, daß ich nachts immer gegen vier Uhr aufwache, manchmal mehrmals in der Nacht. Kann doch auch nicht richtig sein. Und überhaupt schlafe ich nicht erholsam, fühle mich morgens nicht fit.

Ins Fitneßstudio gehe ich auch nicht mehr seitdem ich arbeite. Da ist die Luft nun raus und das spärliche an freier Zeit möchte ich nicht dort verbringen und auch Imo ist lange genug alleine, es müssen nicht nochmal zwei Stunden drangehängt werden.

Aber runder werde ich wieder und ich merke, wie ich immer in alte Muster verfalle. Außerdem fühlen sich die Gelenke nicht richtig an.

Meine Jeansjacke kneifte mich heute wieder, der Pulli darunter war aber dünn!!!!!! Oha. Und ein Speckring sitzt auch wieder über der Jeans, Mist! :(

Da ich auf den Ernährungs Docs stehe und ich total an das System glaube, daß man mit Nahrung vieles erreichen kann, brauche ich wieder einen neuen Kick und gönnte mir diese beiden Bücher:

Werbung, ist mir aber egal

Dabei trank ich Tee, der letzte mit Stevia. Ich gabe heute auch meinen Zucker weg. Oh weh, das wird schwer. Weiß gar nicht, wie ich das schaffen soll.....


Gut, daß ich ihn habe, er wird mir die geliebte Bewegung an der frischen Luft verschaffen und Nutznießer sein von mehr Spaziergängen, wenn mich der Schweinehund plagt.


Ich muß mich noch ein bisschen reinlesen, aber dann geht´s los.

Montag und Dienstag habe ich frei, juchee, so wird Montag der perfekte Start in ein schlankes Leben sein. Ich pack´ das, denn...

ich bleib dran!

ich will vorne keine 8 stehen haben, NOCH bin ich drunter


                            die liebe Nana

Mittwoch, 16. Oktober 2019

ins Helle hinein

Gestern, an meinem ersten Arbeitstag, war ich bereits um vier Uhr aufgewacht. Das passiert mir sehr, sehr oft und wenn dann der Kopf mit dem Denken anfängt, kann ich auch gleich aufstehen, weil dann ist nicht mehr an Schlaf zu denken.

So bin ich mit Imo viel früher los als sonst und es war noch dunkel. Bei Dunkelheit gehe ich nicht an den Deich, sondern nutze die Hauptstraße durch die Kleinstadt und als wir am Markt vorbeikamen, schien der Mond auf die Szenerie.

Es war wunderbar, ich liebe es.


2x die Woche ist hier Markt, angeordnet durch königliches Dekret von Christian IV., an dem Glückstadt bis heute noch festhält.

Weiter zum Stadtpark, ein wenig duster noch, aber langsam kam die Sonne empor.





Welcher Pilz das wohl ist? Er sieht bitter aus.


Zuhause machte ich mir Haferflocken und setzte mich ans Küchenfenster, um die Vögel beim Fressen zu beobachten.


Ich habe mich schlau gemacht und der NABU hat eine klare Meinung zu Elstern, Dohlen und Krähen:

1. Wußte ich nicht, daß diese Vögel auch Singvögel sind.
2. Dohlen sind blauäugig, auch nicht gewußt.
3. Katzen fressen viel mehr Bruttiere als Elstern etc.
4. Der NABU findet die Bejagung dieser Vögel nicht richtig und völlig unnötig, da
a) Elstern zwar Nesträuber sind, die beraubten Vögel aber durch eine Nachbrut den Raub ausgleichen können. Der Bestand an Singvögel ist dadurch nicht gefährdet!
b) Sich herausgestellt hat, daß sogar die kleinen Vögel in der Umgebung von Elstern & Co. sich stabil vermehren!
c) Elstern z.B. an die 10 Nester bauen, aber nur eines bebrüten. Die anderen Nester werden gerne von Vögeln benutzt, die selbst keine Nester bauen wie Eulen (welche weiß ich jetzt nicht mehr).
d) Dohlen sind sehr intelligent und leben wie die anderen Vögel wie Elstern, Krähen und Eichelhäher, u.a. auch von Aas.

Und noch vieles mehr.

Alle genannten Vögel gilt es sogar stellenweise zu schützen und bei meinen Beobachtungen stellte ich fest, daß die kleinen wie die großen Vögel bei mir satt werden. Natürlich fliegen die Kleinen weg, wenn die Großen kommen, aber das finde ich normal. Eine Nachbarin klatscht in die Hände, wenn die großen Vögel kommen und macht sch-sch, mal sehen wie lange es dauert, bis man mir sagt, daß ich das Haus wegpacken soll.

Es bleibt dabei: jeder ist willkommen und jetzt sogar noch mehr.


                          die liebe Nana

Dienstag, 15. Oktober 2019

Geschenkenachlese

Da fällt mir doch glatt ein, daß ich Euch noch nicht gezeigt habe, was ICH in Plön geschenkt bekam.

Nathalie war meine Beschenkerin und dies habe ich von ihr:

Alles eingepackt in der selbst genähten Tasche... die Stoffe sind sooooo schön!


Als Dankeschön und über ihre Freude des sehr kurzfristigen Mitmachens in Plön, schenkte mir die Selbermacherin diese wohlriechenden Dinge aus ihrem Shop. Ich liebe es und es riecht soooo gut!
Werbung




Toll, oder?

Heute fange ich wieder an zu arbeiten, von 13 bis 20 Uhr. Es war ein schöner und guter Urlaub, ich fühle mich erholt und freue mich sogar, wieder so manch netten Kunden zu sehen und auch auf nette Kollegen.


                           die liebe Nana

Sonntag, 13. Oktober 2019

nach Plön ist vor Plön

Ich bin zurück aus Plön und will Euch gerne darüber berichten.

Vorbereitet für das Wochenende hatte ich mir einen Läufer für die Küche, den ich in Plön handquilten wollte. Die Nähmaschine habe ich nicht mitgenommen, denn ich hatte das Auto voller Stoffe, die letzten meines Gewerbes.


In Plön erwartete uns stürmisches Wetter, so liebe ich es!

Von meinem Fenster aus, direkt unter dem Dach:



Wir bei Kaffee & Kuchen...


... wo wir unsere Geschenke austauschten.

Unser Gabentisch wirkte wie Weihnachten und die Damen gaben sich sooo viel Mühe, liebevolle, kreative Geschenke/Verpackungen zu machen, fantastisch. 


Dann richteten wir uns ein, unsere Zimmer waren bereits bezogen und dann wurde geschnattert, gearbeitet und sich ausgetauscht.

Freitags ist es meist etwas "lauter" und wuseliger, Samstags kehrt dann die Konzentration ein, teilweise schon fast Stille.



Manche bringen mir etwas mit, als kleines Dankeschön und so freute ich mich über Hellas Pilze...


Anjas Herrenschnitten...


Nataschas Pralinen, die aber schon aufgegessen sind.

Dieses Herz wurde mir am Samstag genäht.


Da in der Jugendherberge neues Personal ist, war der Anfang ein wenig holprig, aber es gab sich jeder viel Mühe, so war es rundherum gelungen. Vor allem das Standardessen war richtig lecker, hier Steckrübenmus mit Kassler und Kochwurst.


Am Samstag besuchten uns andere Mitbewohner der Herberge und die vier jungen Männer waren sehr interessiert an unserem Tun, einer von ihnen bekam gezeigt, wie er seine Hose reparieren kann.


Und natürlich waren alle fleißig. Hier ein paar Auszüge...

... Nicole schaffte dieses wundervolle Top...


... Claudia nähte u.a. dieses Weihnachtstop...


... Birte nähte diesen "Pole"...


... die Selbermacherin fertigte dieses Top an...


... Doris nähte Tiere...


... Annette machte die Tasche...


... Ute diese Babydecke...


... Natascha nähte das Binding an ihren wundervollen Quilt...


... Petra mache Utensilos und Taschen...



... Kiki nähte Aufhänger für ihre Girlande...


... Anja machte diesen entzückenden Teddybär...


... von Petras Top waren alle fasziniert...

ein round-robin

... Stefanie machte u.a. Fesselballons...


... und ich quiltete ein bisschen.


Der Abschied war dann leider schnell da...


... aber wie heißt es so schön?

Nach Plön ist vor Plön.

Und jetzt zieren die Pilze meine Küche.


Plön ist einfach immer schön.


                           die liebe Nana

Freitag, 11. Oktober 2019

Plön, wir kommen!!!

Ich mache mich heute auf den Weg nach Plön.

Zum wievielten mal? Ich glaube, dieses Jahr ist es das fünfte Jahr, oder schon das sechste?

Das Auto wird gleich voll sein, es kommt mehr dazu als hier zu sehen ist.


Ich freue mich auf die 40 anderen Frauen und auf drei wundervolle Näh-Babbel-Lach-Ess-Tage.

Bleibt gesund, bis dann.


                        die liebe Nana

Donnerstag, 10. Oktober 2019

hoher Besuch

Jetzt kommt auch der Fasan und pickt auf, was anderen aus dem Schnabel gefallen ist.

Ich fühle mich geehrt.



                          die liebe Nana

Mittwoch, 9. Oktober 2019

Ist das wieder gemogelt?

Ihr wißt ja, mein schöner Küchenläufer... mit der Pfuschstelle.

Ich habe jetzt zwei Streifen darübergenäht, das war das Binding. Jetzt ist es bombenfest und er kann endlich gewaschen werden... bei den Flecken sehr nötig.


Völlig unauffällig, gell?

Hab ich gut gemacht, denke ich.

Für mich ist das ein Kreuzchen bei "etwas für die Küche" wert, fürchte aber, daß Ihr bestimmt denkt, daß das alles doch irgendwie gemogelt ist.



                            die liebe Nana

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...