Samstag, 30. September 2017

Café Fingerhut

Heute ist mein "Café" wieder geöffnet von zehn bis zehn und ich freue mich über alle, die vorbeikommen.

er wird auch hier und da dabei sein


Freitag, 29. September 2017

Leuchttürme

Ariane schickte mir ein Top und wir wählten einen blauen Überbreiten, ein Baumwollvlies in Überbreite von Freudenberg (H275) und beides packte ich in die Waschmaschine und bügelte es.


Dies ist das Top. Es soll ein Quilt werden, der über ihre Couch im Leuchtturmzimmer kommt.


Sie möchte nur gerade Quiltnähte in allen Nähten, mehr nicht.

Garnwahl: Master Piece 174 und Bottom Line 609.


Fertig!


Ich weiß, man sieht nichts, aber die Leuchttürme durfte ich noch umquilten.


Das Leuchtturmzimmer würde ich ja gerne mal sehen!


Donnerstag, 28. September 2017

Wollsocken

Von Buch Contact bekam ich u.a. dieses Wollsocken Hardcoverbuch als Leserezension und ich möchte gerne darüber berichten.


Es kommt ganz wunderbar daher, gebunden, etwas breiter als DIN A4, 115 Seiten stark, mit Vorwort der Autorin Merja Ojanperä und 20 Sockenmustern.

Die äußere Optik ist schon mal richtig gut.

U.a. erwarten einen diese Socken:


Man findet hohe und kurze Socken, welche die sehr verspielt sind, manche eher schlicht, die einen sind bunt, die anderen einfarbig. Alle haben sie aber eines gemeinsam: sie sind romantisch angehaucht, einige Modelle sehr romantisch, wenn nicht gar kitschig.


Ob jemand solche Socken trägt, kann ich nicht beurteilen, aber die Modelle sind sicherlich eine Herausforderung für die erfahrene Strickerin.

Nebst Strickbildern sind die Anleitungen meist mehrseitig geschrieben.


Diese Socken sind wohl mit die "normalsten", aber bei vielen kann man die vielleicht etwas übertriebene Deko weglassen und schon sind sie schlicht und alltagstauglich.


Fazit:

Ein sehr dekoratives Buch mit interessanten Modellen, außergewöhnlich und veränderbar.

Ich denke, eine erfahrene Strickerin fühlt sich angesprochen, denn die Sockenmodelle sind extravagant, verspielt und wirken teilweise etwas schwerer zu stricken. Die Anfängerin staunt, was es da so für Ideen und Möglichkeiten gibt. Ob die Socken wirklich gut im Alltag sind, das kann ich nicht beurteilen, aber ein Eyecatcher sind sie allemal.

Muß man das Buch haben?
Nein, muß man nicht, aber es schadet nicht, wenn man es hat, ganz im Gegenteil.

ISBN: 978-3-7843-5506-1

Ich danke Buch Contact für das Rezensionsexemplar.

Mittwoch, 27. September 2017

Schalke geht heim

Der Schalke-Quilt von Jana ist nun fertig und auf dem Weg zurück zu ihr.


Sie muß nun noch ein bisschen was dran arbeiten und dann wird er an Weihnachten verschenkt, bin gespannt, was der Mann sagt.



Die Rückseite hat ebenfalls noch zwei Blöcke zu bieten.


Wale sind auf dem Stoff zu sehen. Witzig, gell?

Gefällt er Euch, auch wenn Ihr kein Fan seid? Mein Mann und meine Kinder meinten, der beste Teil am Quilt sei die Raute oben, zweiter Block von links, denn das ist (fast) die HSV-Raute.... tststs... Fußballfans!


Dienstag, 26. September 2017

die Zeitung

Gestern war eine Dame der örtlichen Tageszeitung shz da und hat mich sozusagen interviewt.

Quilten ist ja nicht so arg geläufig und nebst ein paar Erklärungen, habe ich ihr auch meine Arbeiten gezeigt, ihr was vorgequiltet und mich fotografieren lassen.

Der Anlaß war die Bitte um Veröffentlichung meines Einladungsflyers vom Café Fingerhut und jetzt wird sogar von mir, dem Café und mehr berichtet. Ich freue mich ungemein über diese unverhoffte Unterstützung.


Diese Woche ist der Artikel noch zu lesen... ich bin gespannt. Hoffentlich sehe ich gut aus auf dem Foto ;-)

Übrigens: am Samstag ist wieder mein "Café" geöffnet.


Montag, 25. September 2017

Bad Abbach

Am Freitag fuhr ich mit der Nordbahn...


... zuerst nach Hamburg, von dort nach Nürnberg und weiter bis nach Regensburg, wo ich am Bahnhof abgeholt wurde und in einem netten Hotel in Bad Abbach übernachtete.

Samstag Morgen ging´s los, die Damen empfingen mich total herzlich.

Hier seht Ihr sie bei der "Arbeit".


Im Kurhaus hatten sie diesen Raum gemietet und ich hatte so viel Spaß mit ihnen. Ich liebe süddeutsche Kurse ganz besonders, denn die Süddeutschen tragen oftmals ihn Herz ungeschwollen auf der Zunge und ich mag das.

Wie bereits erwähnt, fand der Kurs im Kurhaus statt und lag direkt am Kurpark, der wirklich schön war und ich konnte zu Fuß mein Hotel erreichen.

dieser Wasserlauf floß durch den ganzen Park

Ich muß gestehen, ich habe vor lauter Gelache und Erzählen, Zeigen und Erklären die Zeit vergessen und das Fotografieren der Kurssandwiches. Ihr könnt mir aber glauben, die Damen haben sich ganz prima geschlagen!

So möchte ich sie wenigstens beim Namen nennen... Paula, Elfriede, Katharina, Monika, Karin, Sonja, Christine, Marita und Inge.

Von Marita bekam ich eine regioale Spezialität mitgebracht, guckt:


So sehen sie innen aus:

meine in-den-Finger-genäht-Wunde sieht doch schon gut aus, gell?

Gestern kam ich dann um 22:30 Uhr an, zu spät um Koffer auszupacken und meine Papiere rauszuholen und heute morgen ist auch zu wenig Zeit.

Denn gerne möchte ich die Quiltgruppe verlinken zu ihrem Blog, aber das werde ich nachholen und zwar dann, wenn ich die Fotos der Sandwiches nachreichen kann.

Jetzt heißt es duschen und los mit dem Hund... er hatte mich vermisst.

An dieser Stelle aber noch einen speziellen Gruß an Marita und Inge, sie verrieten mir, daß sie täglich bei mir lesen (und wer weiß, die anderen vielleicht ab jetzt auch). Seid gegrüßt und umarmt und bleibt mir treu als Leserinnen und....

... bleibt dran!


Freitag, 22. September 2017

blau-weiß

Der Schalke-Quilt ist in der Mitte fertig, guckt:


Ich verrate nun, was ich reingequiltet habe.

Ich wollte zuerst ein Stibbling machen, also mäandern. Nee, irgendwie war die Idee nicht so meins. Also überlegte ich weiter und dann kam mir ein prima Gedanke und ich setzte ihn um.

Ich quiltete die Vor- und Nachnamen der "Legenden" von Schalke und die Stadien von heute und der Vergangenheit. So ist der Quilt kein aktueller Zeitzeuge, sondern eine Art Chronik der großen Spieler und wenn Jana´s Mann die Namen liest, wird ihm bestimmt zu jedem was einfallen.

Für jetzt ist er weggepackt, damit an ihm in meiner Abwesenheit nichts passiert.


Es gibt noch viel zu tun.

Bleibt dran!


Donnerstag, 21. September 2017

A E I O U

Ws ch schn mmr ml mchn wllt wr, nn Blgpst schrbn hn Vkl. ngblch sll ds fnktnrn nd jdr knn´s lsn. ch dnk br, dß mn hrfr nsr Sprch shr gt bhrrschn mß, snst klppt ds ncht.

Mrgn mch ch mch f dn Wg n dn Sdn z nm Krs n Rgnsbrg. ch fr mch schn shr drf, dnn d sddtschn Krs snd mmr ws bsndrs fr mch. n ndr Mntltt szsgn. Snntg kmm ch wdr, s hrn wr Mntg vnnndr.


N, fl s ch lcht z lsn, dr wr ds z schwr?

Klartext:
Was ich schon immer mal machen wollte war, einen Blogpost schreiben ohne Vokale. Angeblich soll das funktionieren und jeder kann´s lesen. Ich denke aber, daß man hierfür unsere Sprache sehr gut beherrschen muß, sonst klappt das nicht.

Morgen mache ich mich auf den Weg in den Süden zu einem Kurs in Regensburg. Ich freue mich schon sehr darauf, denn die süddeutschen Kurse sind immer was besonderes für mich. Eine andere Mentalität sozusagen. Sonntag komme ich wieder, so hören wir Montag voneinander.

Na, fiel es Euch leicht zu lesen, oder war das zu schwer?

Blbt drn! Bleibt dran!


Mittwoch, 20. September 2017

Schalke 04

Erinnert Ihr Euch an den Outlander-Quilt?
Ich wette ja.

Der Outlander war von Jana, wie auch dieses Top:


Ja, er ist ein bisschen zerknittert, war auch länger im Karton, aber cool ist er trotzdem, oder? Und was für ´ne Arbeit da drin steckt.... boah. Das Emblem sind alles nur Quadrarte.


Das sind meine Garne:

für oben - Master Piece 140 und 151
für unten - Bottom Line 636 und 621


Ich muß zugeben, das Top sieht leichter aus als es ist, denn die vielen Quadrate und Nähte wollen sich bewegen und zeigen sich hier und da störrisch.

Und was passierte, als ich über einen Hubbel wollte und meinen Finger zu nah an dem Fuß hatte?

Zack, durch den Finger genäht!


Zum Glück neben dem Nagel und so richtig weh tut das nicht. Und nochmal Glück: kein Blut auf dem Top, stellt Euch das mal vor! Das ist eh mein Albtraum: ich verletze mich und merke es nicht und dann kommt Blut auf ein Kundentop... nicht auszumalen.

Jetzt heißt es mit geschlossenem Handschuh quilten, damit es nicht durch´s Pflaster suppt.


Die Nadeln sind ordentlich dick (90er), sie haben am Öhr einen Bogen.

Industriemaschinennadeln! Gibt´s auf Wunsch auch bei mir zu kaufen.

Nun, ein bisschen habe ich gestern geschafft. Nicht viel, aber ein bisschen.


Es soll ein Kuschelquilt werden für Jana´s Mann und muß also weich bleiben.

Ich habe aber schon eine richtig coole Idee als Quiltmuster... was für´n echten Schalke-Fan.

Bleibt dran!


Dienstag, 19. September 2017

für den Sohn

Der Quilt ist fertig und ich bin gespannt, wie er dem Sohn von Gisela gefällt, denn für ihn hat sie ihn genäht.

Ziel: kuschelig soll er sein.



Und das ist die Rückseite. Ich finde es prima, daß Gisela da auch ein Muster drin hat.


Na, was sagt Ihr?


Montag, 18. September 2017

viel Blau

Ich habe neue Stoffe bekommen, u.a. habe ich mir einen unglaublichen Jersey gekauft und weil ein halber Ballen für mich alleine zuviel ist, findet man diesen Jersey auch in meinem Shop.


Je nachdem wie der Lichteinfall ist, wirkt der obige Stoff auch so:


Die Sterne sind ganz weich und ich kann es kaum erwarten, den Stoff zu verarbeiten.

Aber nicht nur diesen Jersey habe ich neu, es ist auch ein Winterstoff eingetroffen, ein Stoff mit Silberdruck, zwei Quilter´s Linen und einen Stoff, den man wunderbar überall einsetzen kann, ist aber auch bestens für Kinder geeignet.


Schaut doch mal im Shop vorbei.

Heute werde ich aber quilten, bleibt dran!


Sonntag, 17. September 2017

Farbenrausch

Ich war in Siegen bei Farbenrausch und habe einen tollen, lustigen und sehr engagierten Kurs hinter mir. Die Damen waren so gut drauf und hatten so viel Lust neues zu lernen, es war einfach nur klasse.


Die Quilter-Elf war fleißig, wie ihr an ihren Sandwiches erkennen könnt.

Rita:


Regina:


Antje samt ihrem T-Shirt:



Claudia:


Monika:


Carmen:


Christina:


Agnes:


Iris:


Petra:


Von Katja fehlt die Arbeit, weil sie gehen mußte bevor ich die Fotos machte.

Das war so schön in Siegen, wo ich bereits zum dritten mal war. Ich komme gerne wieder in 2018.

Zum Abschluß gönnte ich mir ein Eis... lecker!


LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...