Sonntag, 17. November 2019

hm!

Heute ist der letzte Tag meiner ersten Woche der Phase 2 der Schlank! Methode und eigentlich bin ich einen Tag zu früh, aber was soll´s, die 24 Stunden werden wohl nicht so viel ausmachen.

Was ist anders bei Phase 2?

Ich kann Kohlenhydrate in Form von Nudeln, Reis etc. essen, aber nur in Maßen und nur, wenn ich sie mir verdient habe in Form von Bewegung. Alleine durch Imo habe ich ja täglich meine Bewegung (die zähle ich aber nicht wirklich mit rein) und meine Arbeit findet ja auch nur im Stehen statt.

Was habe ich also gegessen?

Nun, kaum was anderes als sonst. An einem Tag hatte ich ein Häufchen Reis beim Essen, an einem anderen Tag ein paar Haferflocken in meinem Quark, ich aß Kürbis und ich aß einen klitzekleinen Pfannkuchen, den meine Jüngste buk, aber der war nicht mal handtellergroß.

Gestern jedoch aß ich eine große Portion Sushi! Darauf hatte ich sooooo einen Bock und drei Wochen lang schaute ich eisern meinen Kindern zu, wie sie Sushi aßen und ich eben nicht. Es war lecker, ich freute mich den ganzen Tag darauf.


Und nun?

Und nun muß ich gestehen, daß ich zugenommen habe! Mit dem Wiegen von vor 15 Minuten sind es ganze 1,6 Kilo!

Aber wie kann das sein?

Ich frühre ja Protokoll und halte mich immernoch an die Essenszeiten, d.h. mind. vier Stunden Essenspause zwischen den Mahlzeiten und mind. 12 zwischen der ersten und der letzten. Da bin ich auch ganz streng mit mir. Daran kann es nicht liegen, da bin ich top.

Ich trank aber nicht mehr so viel diese Woche, das ist sehr schlecht!

Erfolgsverwöhnt habe ich mir wohl auch hier und da eine zu große Portion gegönnt, man muß ja ehrlich sein und auch mal Nachschlag geholt, was an sich nicht schlimm ist, aber ich glaube, der Nachschlag war Lust und kein Hunger!

Außerdem hatte ich drei Tage frei, wo es sonst ein oder zwei sind, also weniger Bewegung!

Gefühlt habe ich mich gleich gut, geschlafen habe ich auch fast gleich gut. Diese Nacht jedoch war ich bereits das erste mal wach nach einer Stunde und das zweite mal wach nach zwei Stunden, das dritte mal um vier Uhr und von da an bin ich wach. Das hatte ich all die vergangenen Wochen glücklicherweise nicht mehr, prompt esse ich viele Kohlenhydrate, ändert es sich sofort. Oder ich bilde es mir ein, kann auch sein, aber der Zusammenhang liegt ja nahe.

Ergo?

Ich muß a) wieder mehr trinken!

Ich muß b) auf meine Portionsgrößen achten und vor allem auf meinen Hunger. Gut kauen ist hier des Problems Lösung.

Ich muß c) einfach den Gewichtsdämpfer als Ansporn nehmen, mich wieder auf "gesund" zu konzentrieren.

Oh nein, nicht denken, daß ich jetzt nix essen darf etc., so ist die Methode nicht aufgebaut. Sie erlaubt die Sünde, man wird nicht verurteilt, nur weil man mal schwach wurde. Es gehört zum Leben dazu und sollte von einem selbst mit einem Augenzwinkern betrachtet werden. Ich verurteile mich dadurch nicht, ich zweifle dadurch nicht am System, ganz im Gegenteil. Ich merke einfach, wie sensibel mein eigenes System reagiert und lerne mich noch viel besser kennen und die Reaktionen auf manche Dinge.

Mal sehen, wie das Startgewicht morgen früh ist und dann beginnt eine neue, motivierte Woche.

Ich bleib dran!


                           die liebe Nana

Samstag, 16. November 2019

zuerst die Pflicht

Zuerst habe ich mich an meinem freien Tag um das Pflichtprogramm gekümmert...

... mit Imo war ich lange unterwegs...

frisch vom Friseur

... habe nebst Wäsche und Haushalt auch meine Arbeitsblusen gebügelt...


... hab mir was leckeres zu Mittag gemacht...


... bin wieder mit Imo gegangen...


... wollte dann eigentlich nähen, bekam aber einen Anruf von der Marktleitung... ich hatte den Grippeschutzimpftermin vergessen! Also schnell los und sich die Dröhnung geholt...


... dann war´s halb vier nachmittags, boah, so spät... also schnell die olle Nähmaschine aufgebaut, Garn eingefädelt und los ging´s.


Ich liebe ja Klamotten nähen, es ist so eine wunderbare Sache, wenn man die Schnittmuster lesen kann und manche Dinge einfach sofort klar sind.

Zugegebenermaßen ist das genähte Oberteil aber auch sehr schlicht und mega einfach, keine wirklich schwierige Sache und ich wurde um halb sechs fertig.


Ok, der Pulli ist ein bissi groß, beim nächsten mal nähe ich ihn mind. eine Nummer kleiner.
Die Ärmel sind zu lang, aber im Winter ist es oft schön (auch beim Gassi gehen), wenn der Pulli nicht sofort das Handgelenk bei Bewegungen frei legt.

Der Pulli war mein nicht mal für eine Stunde, dann hat ihn sich meine Jüngste geschnappt und sagte: "Den zieh´ ich zum Schlafen an!" und weg war sie mit ihm :)

Die Näherei brachte mir ein Kreuz ein beim Handarbeitsbingo und zwar "ein Oberbekleidungsstück".



                            die liebe Nana

Freitag, 15. November 2019

Zuschnitt

Gestern hatte ich Frühschicht, da mache ich nach der Arbeit immer gerne ein Nickerchen.

Als ich aufwachte beschloß ich, nicht weiter meinen Plan vor mir herzuschieben, sondern endlich Stoffe rauszuholen und einen passenden Schnitt zu suchen.

Chaos, so gar nicht mein Ding :(

das vorne sind Lottostreifen-, keine Klopapierrollen, damit werde ich eines Tages einen Bon-Quilt machen

Dunkelblauer Fleece, vielleicht ein bisschen orange noch (mal sehen) und der Rest wird heute gemacht.


So muß ich meine zweite Maschine rausholen, nur sie kann den Stretchstich.

Vielleicht schaffe ich das heute und kann ein weiteres Kreuzchen beim Bingo machen... mal sehen.


                          die liebe Nana

Donnerstag, 14. November 2019

Adventskalender

Erinnert Ihr Euch daran, daß ich mit einer Blogleserin den diesjährigen Adventskalender tauschen wollte?

Conny wurde von mir gezogen und heute geht das Paket in Richtung Hessen.

Hier habe ich alles aufgebaut, ist das nicht schön anzusehen? Da freut man sich doch direkt auf den ersten Dezember, oder?


Manches wird vielleicht nicht gefallen, aber manches dafür umso mehr. Connys Wunschliste war kurz, ihre Vorlieben hat sie mir genannt und ich bin gespannt.


Da darunter natürlich der 24.12. ist, kann ich beim Bingo ein Kreuz machen bei "ein Weihnachtsgeschenk" und da das Papier Kraftpapier und recycelt ist, auch noch bei der Nachhaltigkeit ein Kreuz, wow!



                          die liebe Nana

Mittwoch, 13. November 2019

Bingo!

Am Martinstag habe ich gestrickt, zwar nur ein paar Reihen, aber dennoch.


Kreuzchen beim Herbsthandarbeitsbingo.


Aus dem fitzeligen Muster ist gesterm ein kleines Top geworden, welches ich quiltete, aber nicht wirklich gut. Ich sitze vor der Maschine ganz schlecht, viel zu weit weg und tief, aber der Tischbau läßt mich nicht anders ran. Dann hakte es hier und da und nichts lief richtig rund, nun, ich kann es jetzt nicht ändern, es muß so bleiben. Außerdem glaube ich, daß es nicht das richtige Pedal ist zur Maschine, ich muß mich auf die Suche des zweiten machen.


Dann habe ich daraus eine Buchhülle genäht.


So ganz bin ich nicht zufrieden, aber meine Große findet sie richtig super.



Dieses Teil war für mich eine große Herausforderung, Ihr wißt ja, Nähen ist nicht wirklich meine Stärke (quilten scheinbar aber auch nicht mehr). So machte ich ein weiteres Kreuzchen und Bingo!, eine Reihe ich geschafft!!!!!



                            die liebe Nana

Dienstag, 12. November 2019

das gibt´s

Einige von Euch fragen sich/mich, was ich denn so alles esse mit dieser Schlank!-Methode und jetzt, wo die Kohlenhydrate mit dazukommen, wie ich sie mir einteile bzw. wonach ich da gehe.

Zum Einen möchte ich nicht wieder in das Muster verfallen und mir einen Teller voller Nudeln packen und Soße obendrauf geben. Ich versuche - wenn denn Nudeln - auch ans Gemüse oder Pilze zu denken und vor allem auch an die Eiweiß- (Protein-) quelle zu denken. Denn Protein macht satt!

So wie gestern....

... ich habe gespätstückt (kurz vor 11 Uhr) und hatte dadurch 14 Stunden "Fastenzeit" zwischen der letzten und der ersten Mahlzeit. Das fällt mir nicht schwer, ganz im Gegenteil, es kommt meinem inneren Hungergefühl sogar sehr entgegen, denn morgens esse ich nie was, seit meiner Kindheit.

Das Spätstück allerdings lege ich mir dann so, daß eine Pause auf der Arbeit nach vier Stunden "Fastenzeit" paßt und das Abendessen auch mind. vier Stunden später frühestens stattfindet.

Das war mein kalorien- und fettreiches Spätstück:

halbe Avocado, Feta, Tomate, Basilikum, Öl - Quark/Joghurt mit Trauben, über allem Kurkuma gestreut, da antientzündlich

Hab ich alles weggeputzt und das wird mich lange satt halten.

Dann habe ich erstmal gebacken und zwar Proteinbrot! Darin sind Körner, Nüsse, Eier, Haferkleie, Quark etc., kein Mehl.

es soll besonders gut für´s Abendessen sein

Dann habe ich mir mein Pausenessen für die Arbeit fertig gemacht...

frische Heidelbeeren und Nüsse

Gurkenstücke, leicht gesalzen

Toll, oder? Das kriege ich gerade so weggegessen, die zweite Pause esse ich nichts. Und ich schwöre es: das reicht dicke bis zum Abendessen!!!

mein Wasser kommt natürlich auch mit

Am Morgen war ich natürlich einkaufen für die Kürbissuppe am Abend und so sieht´s fast immer bei mir im Kühlschrank aus: viel Gemüse und viel Milchprodukte. Essen für mind. 3 Tage.


So habe ich gestern erst nach getaner Arbeit meine Kohlenhydrate zu mir genommen, d.h. ich war zig mal spazieren bzw. bin zur Arbeit gelaufen und habe sechs Stunden gestanden. Für mich reicht das an Bewegung, um mir die Portion Kohlenhydrate verdient zu haben.

So sieht das Brot aus und es schmeckt... nun ja, ein bisschen mehr Salz und vielleicht etwas Oregano machen zukünftig daraus ein echt leckeres Brot.

Das war nun mein erstes Kohlenhydrat und ganz ehrlich? Hätte ich nicht mal gebraucht.


Dazu gab´s Kürbissuppe, eigenes Rezept. Mit Kasslerstücken drin und Nordseekrabben obendrauf.

das Licht verfälscht die Suppenfarbe

Auf eine schlanke Zukunft!


                          die liebe Nana

Montag, 11. November 2019

nach 21 Tagen

Heute beginnt die Phase 2 nach Dr. Anne Flecks Methode "Schlank!".

Fazit:

Phase 1 war total leicht, viel leichter als gedacht.

Keinen Heißhunger, keine Lust auf süß!

Abnahme: 4,1 kg

Dies war meine letzte Mahlzeit der Phase 1, ein leckerer Salat mit frischer rote Beete, Eiern, Avocado, Schinken, Feta und mehr.


Phase 2 beinhaltet Kohlenhydrate, aber in Maßen.
Phase 2 geht so lange, bis ich entweder mein Wunsch- oder Wohlfühlgewicht habe.

Ab jetzt kann ich auch stärkereiche Lebensmittel essen wie Kürbis, aber Kartoffeln muß ich immernoch meiden.

Ich muß also jetzt beobachten, wie sich die Kohlenhydrate auf mein Gewicht auswirken, damit ich auch nicht zuviel davon esse und wieder die Kurve in die falsche Richtung läuft.

Ab jetzt heißt es: Kohlenhydrate müssen verdient sein!

Es bleibt spannend und ich bleib dran!


                           die liebe Nana

Samstag, 9. November 2019

Frau Schmetterling

Soeben komme ich aus dem Kino, dort wurde "Madama Butterfly" von Puccini live übertragen aus der Met in New York.


Ich habe mir mal wieder einen sensationell guten Platz gegönnt.


Sekt oder O-Saft wurde gereicht, stilecht wie in der Oper, nur im Kino war´s gratis.


So sieht´s in der Metropolitan Opera aus:


Madama Butterfly ist natürlich tragisch... ein amerikanischer Soldat verliebt sich in eine 15-jährige Japanerin (Butterfly), verläßt sie und das Land nach einiger Zeit wieder und sie wartet darauf, daß er zurückkommt. Er sagt ihr, im nächsten Frühjahr sei er zurück und sie wartet 3 Jahre. Unterdessen ist ihr gemeinsamer Sohn geborgen. Nach drei Jahren kommt er wieder, aber nur um ihr zu sagen, daß er geheiratet hat. Als er das Kind sieht, bereut er zutiefst und will das Kind mitnehmen nach Amerika und mit seiner Frau großziehen. Madama Butterfly tötet sich am Ende selbst.

Das war eine grobe Erklärung der Oper.

Wie immer bei Puccini müssen die Sänger alles geben, der Komponist verlangt viel ab von den Stimmen.

Wie es mir gefallen hat?

Es war sooooo toll! Eigentlich hatte ich keine Lust, denn ich sah Madama Butterfly bereits in Hamburg und nach einem Loch in der Bühne und einer Wendeltreppe als Bühnenbild hatte ich irgendwie keinen Draht mehr zu dem Stück, aber diese Inszenierung hat mich echt versöhnt.

Sie war zwar modern, aber einfach nur fantastisch in Deko.

Eigentlich hätte Placido Domingo mitsingen sollen, aber das wurde abgesagt. Nun ja, man weiß warum.

Er war super, tolle Stimme.


Sie war ganz megastark.


Das Bühnenbild war zwar sparsam, aber ich empfand es als klasse. Reispapierwände wurden hin und her geschoben, ein Spiegel hing über der Bühne, Puppen spielten mit, wie man hier sieht.

das "Kind" ist die Puppe
Das tolle daran ist aber, daß drei Puppenspieler in schwarz (sie trugen sogar Schleier vor ihrem Gesicht) die Puppe bewegten. In der Pause wurden sie auch vorgestellt und sie erzählten etwas von ihrer Kunst.

Hier hält Butterfly die Puppe auf dem Arm und daneben die Puppenspieler.


Also ich muß sagen, das war ein mehr als gelungener Opernbesuch und vielleicht habe ich Glück im April, dann gucke ich Tosca von Puccini aus der Met und das mit Anna Netrebko.

Aber jetzt verweile ich in Gedanken noch ein bisschen in Japan...

sayonara...


                          die liebe Nana

Mittwoch, 6. November 2019

von allem ein bisschen

Heute gibt´s ein Sammelsurium unterschiedlicher Dinge, bereit?

Zum Geburtstag bekam ich vom Freund meiner Jüngsten einen Glückstaler geschenkt (mit einem Glückstaler kann man fast überall bezahlen in Glückstadt) im Wert von 10 € und diesen löste ich gestern ein

Sofort hatte ich mich in diese Katze verliebt...



... und dieser Wal für´s Bad machte die Summe rund.


Imo und ich waren zuerst am Fleth entlang Gassi gegangen, dort traf ich u.a. auf diesen Pilz. Wie genügsam, nicht? Sie sprießen überall aus dem Holz bzw. aus den Ritzen.


Weiter zum Hafen und dort sah ich dann die vielen Polizeiboote. Was das wohl zu bedeuten hat?


Heute habe ich noch frei, ich hoffe, ich komme zum Nähen.


                           die liebe Nana

Dienstag, 5. November 2019

No carb oder wie?

Ich berichtete bereits, daß ich nach dieser Schlank!-Methode von Dr. Anne Fleck abnehmen möchte, aber nicht nur das, sondern ich möchte mehr bzw. bessere Gesundheit erlangen durch schlaues Eßverhalten sowie ein paar anderer Dinge, die ich beherzigen möchte.

Bei dieser Methode heißt es in Phase 1:

21 Tage lang keinen Zucker und Kohlenhydrate in Form von Nudeln, Kartoffeln, Reis etc., auch keinen Honig, Stevia & Co.

Ich habe die Phase 1 bald hinter mir, heißt: ich bin in meiner dritten Woche! Es fällt mir nicht schwer, keineswegs (bis auf den schwarzen Kaffee), ich spüre keinen Heißhunger, nicht mal richtigen Hunger. Eigentlich sollte ich auch erst essen, wenn ich Hunger habe, aber das klappt natürlich nicht wenn man Familie hat und arbeiten geht, da muß man sich an die Alltagsuhrzeiten halten.

Außerdem sollen mind. vier Stunden zwischen den Mahlzeiten liegen, das ist ein Klacks. Auch die 12-16 Stunden zwischen der letzten und der ersten Mahlzeit ist ein Kinderspiel für mich, zumal ich noch nie wirklich gefrühstückt habe.

Mir geht es echt bombe! Ich fühle mich sehr gut und habe bereits abgenommen und zwar 3,1 kg.
Meine Hosen sitzen deutlich lockerer am Bund, die Jacken gehen leicht zu und ich kann es sogar sehen.

Was ich so alles esse?

Nun, am meisten schärft mich immer mein Essen auf der Arbeit, denn in einer meiner Pausen esse ich mitgebrachten Quark, den ich wie folgt mache:

Quark vollfett, ein bisschen Joghurt vollfett, Kurkuma, Zimt, gemahlene Mandeln, Heidelbeeren und ein paar Trauben. Das zieht dann schön durch und wenn ich die Dose aufmache, ist der Quarkjoghurt bereits hellgelb und durch das Fett in Quark wunderbar cremig... das liebe ich sehr!

Ansonsten gucke ich mir Rezepte ab wie dieses von Larissa, denn sie brachte eingelegten Feta mit ins Café Fingerhut.


Gestern Abend machte ich Gurke/rote Beete/Salat mit Haloumi, auch ein bisschen Rosenkohl hatte ich noch zuhause, außerdem probierte ich Cranberries, die total ekelig schmecken.


Das Beste daran ist, daß es nicht nur schmeckt, sondern auch meine Kinder zum Nachdenken über Ernährung bringt und da schon so manche Erkenntnis hervorgebracht hat.

Und nach Dr. Fleck soll man sich etwas gönnen... etwas, daß einen täglich daran erinnert, weshalb man das alles wirklich macht und dieses sich gönnen habe ich umgesetzt und kaufte mit ein Armband von Fischers Fritze... Modell Makrele, Armband Willi.


Das einzig blöde daran ist: es sitzt ein klein wenig eng, die Nummer größer war mir aber zu weit... wenn es aber so weitergeht, wird es bald lockerer sitzen ;) und mich stets erinnern, weshalb es gut ist, vor dem Essen nachzudenken und schlank! zu handeln.


                             die liebe Nana

Montag, 4. November 2019

mini Strand

Glückstadt hat auch einen Strand, aber im Sommer ist er eingekreist mit Brennessel und jetzt sind die Schafe noch da, also nur bedingt optimal.

Die Gänse sind da.


Ein bisschen weiter dann der kleine Strand.


Für Imo ist es wundervoll.

es frißt immer Sand

Der Strand ist ganz nah an der Mole, aber durch einen Zaun abgetrennt.


Ich sprach neulich davon, daß die Stege für die Segelboote eingeholt sind und gestapelt auf der Hafeninnenseite liegen. Ich hab´s fotografiert.


Alle "unten herum" mit Seepocken bestückt. Im übrigen gehören Seepocken zu den Krebsen.


Auch im anderen Hafenteil haben sie die Stege zusammengeschoben.


Jetzt wünsche ich mir nur noch die Schafe weg, auf daß sie nächstes Frühjahr wiederkommen, aber es wird Zeit, daß man die Hunde ohne Leine laufen lassen kann.


                            die liebe Nana

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...