Dienstag, 31. Dezember 2019

uff

Um 5 Uhr wurde ich wach... viel zu früh. Um 20 vor 7 war ich auf der Arbeit und durfte eine halbe Stunde eher gehen.

Und zuhause? Kurz mit Imo unterwegs gewesen (aber Idioten knallen ja hier und da jetzt schon, da will ich gar nicht mehr groß raus mit ihm), bissi aufgeräumt und dann mein neues Täschchen gesucht, welches ALLE Karten drin hat, alle Ausweise samt Führerschein, Bargeld, Weihnachtsgeld in Form einer Einkaufskarte... Krankenkarte... Postidentkarte... einfach alles.

Nie nehme ich Papiere mit, kann mich nie ausweisen, erst mit dem neuen Täschchen mache ich das und dann war´s weg. Herrje. Ich suchte alles ab, wußte, ich gab es gestern meinen Kindern mit... ich sah sogar im Kühlschrank nach, stöberte 4 x in meinem Rücksack, kontrollierte 4 x den Hackenporsche und war so verzweifelt. Die Kosten, die da auf mich zukommen würden! Das verlorene Geld!

Und dann fand ich es... boah, manchmal ist man echt blöde und ich packte es in ein Päckchen, was gestern ankam und ich kurz kontrollierte.

Wie behämmert man doch ist.

Und wie glücklich ich jetzt bin.

Wie ein Jahr so schön enden kann!!!

Ich fühle mich erleichtert und irgendwie befreit, ich fühle mich zufrieden und glücklich... ist das nicht ein wunderbarer Zustand, um das neue Jahr zu empfangen?

So mache ich meine Arme auf und sage: "Komm her du neues Jahr, sei willkommen und laß dich drücken!"

Ich fühle etwas Gutes kommen!!!

Jetzt werde ich sticken, mich ausruhen und mir nachher was Leckeres kochen.


Hab es gut, Ihr Lieben da draußen in der Bloggerwelt, wir hören voneinander im neuen Jahr.


                            die liebe Nana

Montag, 30. Dezember 2019

alles weg

In Anbetracht dessen, daß ich heute nicht nur arbeiten, sondern auch einkaufen gehen muß, und am Dienstag die komplette Öffnungszeiten von Edeka Frauen an der Kasse stehe (ich hoffe, ich kann stehen), hatte ich mir gestern überlegt, schon ein wenig vorzuarbeiten für meinen Urlaub!!!!

Ich möchte nur schöne Dinge tun in meinem Urlaub und gaaanz viel handarbeiten, ein bisschen den Akku auftanken für die kommenden Monate bis zu meinen nächsten freien Tagen am Stück (das wird Ostern sein).

So habe ich gestern die Weihnachtssachen weggepackt. Wer mich kennt weiß, daß ich zu den frühen Schmückern gehöre, fange immer direkt nach Totensonntag an. Auch mein Baum gehört zu den ersten, aber nach Weihnachten ist für mich dann auch alles vorbei und meist möchte ich ohne alles ins neue Jahr starten.


Oha, auch mein Beistelltisch braucht neue Ordnung.


Ich war soooo fleißig, erfreue mich jetzt an dem wieder erlangten Platz im Wohnzimmer (wenn ich die Pullis nähe, fliegen wieder die Flocken und da stört der Baum eh nur).


Das Tischchen ist ordentlich und die einzelnen Projekte - die ich bereits angefangen habe - sind nun in Täschchen gepackt.


Auch die Orchideen sind gewässet und dürfen nun neu erblühen.

sie haben viele neue Triebe

Auch die Küche ist wieder "leer" und der neue Läufer ziert nun unseren Tisch.


Der Backofen ist geschrubbt, die Wäsche aufgehängt und zusammen gelegt... Silvester und mein Urlaub können kommen, ich bin bereit :)

Noch was:

Mir fielen drei weiterere Punkte bei meinem 2020-Bingo ein: Fensterbrettquilts! Vielleicht probiere ich das mal aus, ich habe nämlich so wunderbar breite Fensterbretter, da würde es bestimmt schön drauf aussehen. Außerdem will ich Deko für´s Bad nähen und für unsere Wohnungstür auch etwas, um dieses doofe Plastikfenster zu bedecken.

Das bedeutet für 2020:

51 Dinge habe ich mir vorgenommen, hahaha, ein Feld ist noch frei. Das ist absolut lächerlich und nie und nimmer zu schaffen. Da sitze ich die nächsten fünf Jahre auch noch dran. Ich müßte jede Woche ein Kreuzchen komplett streichen...

... ach, wer weiß, mal sehen was und wieviel ich schaffe. Mich hetzt ja keiner, aber so habe ich wenigstens einen Plan und kann nix meiner Ideen vergessen oder gar "verlieren".

Gestern Abend trennte ich meine Stickerei auf dem Handtuch auf, weil ich glaube, das Vernähte war nicht gut genug (zu kurz).


Leider hat das Vorne etwas gelitten, aber nun ja, die neue Stickerei wird es zum größten Teil verdecken.


Da sich gestern einige für den BOM 2020 interessierten, füge ich an dieser Stelle den Link ein zu der Vorschau des Quilts.

Ich bleibe auch weiterhin dran ;)


                            die liebe Nana

Sonntag, 29. Dezember 2019

Vorschau 2020

Wie angekündigt, habe ich mir diesen Tag für die Vorschau auf 2020 reserviert und dabei will ich auch bleiben.

Ich möchte die Augen offen halten auf dem Stellenmarkt, kann nicht schaden und wer weiß....

Ich werde weiter abnehmen (aber erstmal den Weihnachtsspeck wieder loswerden!), auch das kann nicht schaden.

Vor allem aber habe ich mir handarbeitstechnisch viel, sehr viel vorgenommen für 2020 und einen Bingo-Zettel mir gemacht nach der Idee von Valomea.


Darauf steht:

* Adventskalender für Tina sticken - es wird eine Kreuzsticharbeit

* BOM 2020 - der wird toll!



* Fäustlinge stricken - damit habe ich ja bereits angefangen



* Weste nähen - o ja, darauf freue ich mich schon lange



* den Weihnachtsquilt skandinavischer Art nähen - diesmal aus Filz, damit er auch fertig wird



* Redwork - irgendwas Schönes mit Redwork-Stickerei



* Pulli aus einem Norweger-, Sterne-, Streifen und blaue Sterne-Stoff





* ein Handtuch besticken - auch schon angefangen, bin mir aber unsicher ob es mir gefällt, denn ich fürchte, das Gestickte könnte wieder aufgehen... oder benutzt man bestickte Handtücher nicht???



* einen Kassenbon-Quilt nähen



* ein Taschentuchtäschen nach Anleitung von Conny



* eine Bluse nähen - Stoff liegt bereit



* etwas aus meinem neuen Yoko Saito Buch nähen - aus japanischen Stoffen




* diverse Täschen - Felder frei für insg. 7 Stück

* T-Shirt nähen - Platz für 3

* etwas sticken - fällt mir bestimmt was ein

* etwas für meine Nichte nähen - sie zieht bald in eine neue Wohnung

* einen Läufer für die Küche nähen

* malen/zeichnen - hier habe ich 18 Felder, sie sollen alle gefüllt werden!



Dann sind noch vier Felder frei, dafür wird mir sicherlich noch was einfallen und wenn nicht... ich glaube, ich habe genug zu tun :)

Und wenn ich nicht alles schaffe oder nur einen Teil oder gar nix davon?

Auch egal, ist doch mein Plan!


                            die liebe Nana

Freitag, 27. Dezember 2019

Rückblick

Ich muß die restlichen Tage diesen Jahres arbeiten, so nutze ich heute den Morgen für den Rückblick und den Sonntag für die Vorschau auf 2020.

Es war ein aufregendes Jahr mit so vielen Veränderungen, daß in meiner Erinnerung nur eines präsent ist: die Trennung.

Seit März oder April war dieses Thema bestimmend und ist es bis heute. Dir Kreativität ist irgendwo, mal versteckt sie sich in Schubladen und hinter Türen, mal erwische ich sie und wir spielen ein bisschen zusammen. So wirklich haben wir aber noch keine Routine gefunden.

Gott sei Dank lief das Aufgeben meines Gewerbes gut und leicht, 99% sind verkauft und auch meine große Maschine hat eine tolle Quilterin gefunden, so daß sich das alles zum Guten entwickelt hatte. Darüber freue ich mich sehr, bis heute.

Unsere Wohnverhältnisse sind bestens, leider sehr, sehr teuer und das macht mir starkes Kopfzerbrechen. Ich bin abhängiger denn je und unfreier denn je. Selbst als ich nicht arbeiten ging und lediglich die Kinder betreute und das Haus in Schuß hielt, fühlte ich mich freier als heute.

Es wirkt alles wie ein enges Korsett und da sind wir bei einem anderen Thema: Befinden und Gesundheit.

Gott sei Dank ist meine linke Schulter wieder gut, dafür meckert manchmal die rechte. Das Fitneßstudio habe ich aufgegeben, keine Zeit. Die wenige freie Zeit die ich habe möchte ich nicht dort verbringen, außerdem wäre Imo dann noch mehr alleine und das wäre auch nicht fair. So sind all meine schön erarbeiteten Muskeln und die gute Haltung weg, jammerschade. An das Stehen auf der Arbeit habe ich mich gewöhnt, das macht mir gar nichts mehr aus. Zum Glück habe ich Imo und bewege mich täglich an der frischen Luft und auch Glückstadt ist für mich ein echter Gewinn. Ich mag diese kleine Stadt mit seinen alten Straßen und Häusern sehr und nah am Deich wohne ich ja auch.

Zum Glück sind alle gesund inkl. meiner selbst. Ich gab mich der Völlerei über die Weihnachtstage hin, ab heute kontrolliere ich wieder mein Essen und muß abspecken.

Alles in allem war 2019 das wohl beschissenste Jahr der letzten 20 Jahre!

Ich bin nicht glücklich und ich bin nicht bei mir, so kann man es kurz sagen. Glücklich machen mich meine Kinder und Imo, wie gut, daß ich sie habe!!!!!!

Die Arbeit macht mich nicht zufrieden, das bin nicht ich. Sie ist okay, es gibt schlimmere, aber ich kann mir kaum vorstellen, so die letzten 15 Jahre meines Berufslebens zu verbringen und ich früchte, mir wird kaum was anderes übrig bleiben.

Mir geht es trotz allem gut, da ich wunderbare Kinder habe. Die Eine ist so gut in der Schule geworden, ich bin völlig baff, das hat sie nicht von mir ;) Die Andere kriegt wohl jetzt auch die Kurve und weiß, sie muß was tun. Meine Kinder unterstützen mich hier und da und ohne sie wäre das mit Imo auch nicht machbar. Es gibt - wie mit allen Jugendlichen - auch Reibereien, aber sie gehören dazu und helfen ihnen und auch mir zum Abnabeln und Abgrenzen.

Auch mein Mann ist stets für alle da, da kann ich mich nicht beschweren. Wir leiden weder an Geldmangel, noch hat er dolce vita und wir ein schlechtes Leben, nein, so ist er nicht.

Es fühlt sich einfach nicht richtig und gut an, wenn andere über dein Leben bestimmen.

Ich versuche immer, aus allem das Beste zu machen! Zum Glück bin ich so.

Dieses Jahr hat mich einfach aus der Bahn geworfen, im wörtlichen Sinn.

Zum Glück ist dieses Jahr auch bald vorbei und kann ad acta gelegt werden.

So mache ich mich nachher auf die Arbeit, sind nur ein paar Stunden, morgen aber habe ich Frühschicht, da muß ich wieder 4:50 Uhr aufstehen.

Wer mich kennt weiß aber, daß ich so kein Jahr beenden werde, sonder am Sonntag gibt´s eine Vorschau auf 2020 und auf die freue ich mich schon.



                           die liebe Nana

Mittwoch, 25. Dezember 2019

lang ersehnt und schnell vorbei

Ich freue mich immer wochenlang auf den Heiligabend, kaum ist er da, ist er auch schon vorbei.

Jammerschade.

Meine Kinder und ich haben gekniffelt... ich habe eine neue Variante erfunden, die man mit neun Würfeln spielt. Hat viel Spaß gemacht.


Dabei haben wir die Adventskerze brennen lassen... obwohl sie fast täglich zum Abendessen angezündet wurde, waren wir erst bei Tag fünf angekommen. Eine tolle Kerze, in sehr guter Qualität.


Gestern brannte sie den ganzen Tag und was soll ich sagen? Sie hat gerade mal Tag sieben verschluckt.

Unser Raclette war super, wir lieben es. Heute mache ich mir die Reste, ich habe alles in eine Pfanne gepackt.


Danach gab´s Bescherung... ich bekam eine Schürze, Buchstützen, Tee, ein Kerzenglas, Stoff, einen Gutschein.

Danach spielten wir weiter. Mein Mann ist dann gegen 21:40 heim zu sich, er hat Frühschicht heute. Hier hat sich dann der Heiligabend aufgelöst gehabt, die Kinder sind in ihre Zimmer und alles war vorbei.


Jetzt müssen wir wieder ein Jahr warten.

Hattet Ihr ein schönes Fest?


                                   die liebe Nana


Dienstag, 24. Dezember 2019

24. Türchen

Ich kann mal wieder nicht schlafen, so öffne ich das Türchen schon so früh.

Heute ist es geschafft... Heiligabend und das letzte Türchen wird geöffnet. Eigentlich schon schade, aber wie wir alle wissen: wäre es jeden Tag so, wäre es nichts besonderes mehr.


Zu Weihnachten habe ich mir etwas besonders vor langer Zeit einfallen lassen und machte dies in den hoffentlich besten Farben für Conny.



Ich freute mich sehr über diesen Loop:



Das war´s mit unserem Adventskalender, aber ich habe noch etwas für Conny eingepackt... das soll sie nach Mitternacht aufmachen an Silvester, so kann das Jahr gut anfangen.


Das war ein wirklich schöner Adventskalender, so unterschiedlich in seiner Vielfalt. Beeindruckt war ich stellenweise von der filigranen Handarbeit, wie z.B. bei den Schlittschuhen, die mir ganz besonders gefielen.

Auch die Täschchen und die Stoffwahl waren sehr, sehr schön.

Ein bisschen Weihnachtsdekoration und Praktisches durfte ich auspacken und sogar was zum Tragen, wie heute der Loop.

Alles in allem war dies ein ganz besonderer Kalender und ich danke Conny von ganzem Herzen für 24 Türchen voller Ideen und mit Liebe gemachten Kleinigkeiten und größeren Dingen.

Conny, Du warst mir eine tolle Tauschpartnerin, herzlichsten und allerliebsten Dank!

Ich wünsche Euch frohe Weihnachten, genießt das Fest in vollen Zügen und in Frieden.


                            die liebe Nana

Montag, 23. Dezember 2019

Zeit genutzt

Ich habe gestern die geschenkte freie Zeit für mich und Handarbeiten genutzt und habe mir einen kleinen Redwork-Baumanhänger gestickt und mit Hand genäht.

Was ich nie wieder mache:

a) eine so große Wendeöffnung lassen
b) einen gestreiften Stoff nehmen
und c) nicht gut genug vorarbeiten

Leider ist der Anhänger an der Seite nicht rund...


... das kann ich besser, aber im Baum sieht man es nicht.


Dann habe ich Fäustlinge angefangen... ob die noch fertig werden diesen Winter?


Für Weihnachten liegen o.g. Strickarbeit, eine Stickarbeit und wer weiß, ich habe bestimmt auch Lust zu applizieren. Aber abwarten, bloß keinen Stress.

Ich haue jetzt ab, sitze heute bis mind. 19:30 Uhr an der Kasse.


                           die liebe Nana

23. Türchen

Oh weh, bald ist diese wunderbare Sache vorbei... aber heute erst noch das 23. Türchen öffnen.


Ich hoffe, sie ist heil bei Conny angekommen.

der Stein ist aus Brokdorf
Am vorletzten Tag bekam ich das:



                             die liebe Nana

Sonntag, 22. Dezember 2019

ein Zeitgeschenk

Diese Woche hatte meine Jüngste eine Freundin hier zum Plätzchen backen, während ich Spätschicht hatte.

Zuhause dann war zwar fast alles weggeräumt, aber der Fußboden in der Küche war klebrig und fettig. Ich bat sie, das am kommenden Morgen zu ändern - ich hatte Frühschicht.

So begann mein Tag um 4:50 Uhr und als ich nach Hause kam, fand ich diesen Zettel vor:


Meine "Kleine" hat den ganzen Haushalt geschmissen, überall gewischt, aufgeräumt (sogar bei ihrer Schwester!) und auch das Bad geputzt, selbst den Spiegelschrank hat sie von innen ausgewischt und aufgeräumt.

Was habe ich mich gefreut und ich war so gerührt!!!!

Heute habe ich frei, klar, es ist Sonntag, morgen muß ich nochmal arbeiten, Heiligabend hat man ja nicht frei, da ist die Familie zusammen und wir werden spielen und gut racletten (mein Mann feiert natürlich mit uns). Danach werde ich wohl zwei Tage alleine sein, bevor es dann mit der Arbeit wieder weitergeht.

Aber dafür habe ich jetzt frei... die Waschmaschine läuft, mit Imo war ich auch schon bei schönstem Morgenrot...


... so werde ich heute handarbeiten, dank meiner Tochter, die gestern 15 wurde.

Danke mein Kind.


                          die liebe Nana

22. Türchen

Die Spannung steigt... kleine Kinder sind nun immer aufgeregter, denn bald ist das Christkind da.


Conny steht auf Shabby Chic und diesen Anhänger fand ich perfekt für sie.


Das ist für mich:


Noch zwei Türchen und dann ist auch dieser tolle Adventskalender leider schon wieder vorbei. Aber bis dahin erfreue ich mich weiterhin an Connys Ideen.


                             die liebe Nana

Samstag, 21. Dezember 2019

21. Türchen

Heute ist nicht nur das 21. Türchen dran, sondern auch der Geburtstag meiner Jüngsten.


Ich habe für Conny Duftsäckchen genäht, auf allen vier Seiten ist was appliziert.



Das hat sich Conny für mich ausgedacht, ein Brillenputztuch.



                           die liebe Nana

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...