Dienstag, 31. März 2020

doppelt geschützt

Das ist die Maske, die mir meine Tochter genäht hat und sie hat gestern 18 weitere gemacht :)


Ich möchte nochmal kurz das Thema Fotos von Kindern im Internet aufgreifen:

Ich finde Fotos von Kindern im Netz überhaupt nicht gut, wenn man ihre Gesichter dabei erkennt. Erst recht, seitdem es eine Impressumspflicht gibt, wo jeder zu einem Gesicht auch gleich eine Adresse hat. Mit Fotos wird zu viel Schindluder getrieben und ist mal ein Foto im Netz, ist es dort für immer und ewig.
Meine Kinder sind nun Jugendliche, fast schon Frauen, und sie selbst haben ein Instaprofil und Snapchat und was man eben so hat. Sie verwalten sich selbst im Netz und ich kenne sicherlich nicht mal 2% ihrer Fotos. Aber ICH werde trotzdem kein Gesicht zeigen, weil es in meinem Fall eben gleich mit einer Adresse verbunden ist.

Als ich gestern mit Imo den Deich entlang ging, sah ich dann dieses: ein Bauzaun!

Ah, da hat sich jemand Gedanken gemacht und das Nest als schutzbedüftig gesehen. Sehr, serhr gut!




Hinten schwimmt Herr Schwan.


Heute habe ich frei, morgen eigentlich auch, aber ich rechne damit, daß ich zur Arbeit gerufen werde, weil eine Kollegin wohl die zweite Woche auch krank ist.


                           die liebe Nana

Montag, 30. März 2020

genäht

Meine Große kam gestern heim und sagte, sie wolle sich einen Mundschutz nähen.

Wunderbar, ist ja gerade Zeit dafür und im Netz gibt´s viele Viedoanleitungen.

Ich meinte nur, sie solle erstmal ein Probestück machen aus "hässlichen" Stoffen und sie lernte was von Schrägband und vielen anderen Dingen. Sie hat es ganz toll gemacht mit viel Geduld und guter Laune.


Ich habe sie fotografiert mit Maske, aber bis heute scheue ich mich davor, meine Kinder im Netz zu zeigen, auch wenn man nur die Augen sieht.

So bin ich meinen Prinzipien treu geblieben und zeige das Foto nicht. Aber die Maske ist perfekt geworden. Auch die Zweite, die sie dann mit Gummiband nähte.

Ich habe unterdessen weitergenäht an den quilt-as-you-go-Schablonenstückchen und bin soweit fertig.


Jetzt plane ich, diesen Stern auf Flanell zu applizieren und daraus einen Kissenbezug zu nähen.

Einen Quilt würde ich so nicht machen, zu steif. Ich verwendete Thermolam, daraus würde ich auch keinen Quilt machen, aber noch bin ich nicht so überzeugt. Aber für einen Läufer oder Kissen ist das super.


Heute habe ich Spätschicht... die ganze Woche, aber morgen auch schon wieder frei :)


                          die liebe Nana

Sonntag, 29. März 2020

die Folgen

Der Titel klingt dramatisch, gell?

Ist es aber nicht.

Eine der Folgen von Corona sind extreme Hautzustände an meinen Händen. Sie sind trocken, teilweise rissig und um Jahrzehnte gealtert. Auch bei meinen Töchtern ist das so.

Das viele Händewaschen, das Desinfizieren... schrecklich. Habt Ihr das auch so? Da helfen kaum mehr Cremés.


Die Folgen eines Spazierganges in Schnee und Nordwind seht Ihr hier, hahaha.


Eine Bloggerin (Claudia) hat gebastelt und gewerkelt und die Folgen hieraus wurden mir die Tage zugestellt. Ich habe mich sehr gefreut und ist das nicht toll?


Gewerkelt habe ich ja auch und die Folgen hieraus seht Ihr hier:


Vielleicht mache ich damit heute weiter.

Die Folgen von Hunger ist ein köstliches Nußbrot, low carb, das wird´s heute Abend geben.


Und die Folgen von Corona, viel Arbeit etc. sind, daß ich mir mal wieder einen Roman gekauft haben. Seichte Lektüre, viel Herz/Schmerz/Liebesleid, ich freue mich darauf und hoffe, daß es mich gut unterhalten wird.


Eigentlich habe ich ja einen Kindle, aber ich wollte mal wieder so ein schön banales Lesevergnügen haben und knicke dabei sogar die Seiten um, wo ich stehen geblieben war. Ts ts ts.


Na dann, bleibt gesund!


                           die liebe Nana

Freitag, 27. März 2020

Weite

Gestern waren meine Kleine und ich mit Imo in Brokdorf am Deich.

Oben auf dem Deich angekommen dann der schönste Blick überhaupt.

Richtung Hamburg

Richtung Nordsee

Noch keine Schafe sind dort am Deich, die Zäune sind auch noch nicht befestigt und leider, leider zeigte sich die Elbe von ihrer langweiligsten Seite. Fast spiegelglatt, nur ein einziges, kleines Containerschiff und sonst nix, keine Robbe. Schade.

Machte aber nix, war trotzdem schön am Strand.


Imo gibt immer Gas, sobald er Sand zwischen seinen Ballen hat.


Und schnell ein Loch buddeln...


... um den tiefen Sand zu fressen. Meine Kinder wollen immer wissen, wieso er das wohl macht und ich antworte: "Heilerde." Das ist für mich die einzig plausible Erklärung :)


Ein Gruß von uns.


Dann ging es weiter zum Kernkraftwerk, vorbei am Leuchtturm, den ich auch von Glückstadt aus sehen kann.


Mit der ganzen Kurve (der Elbe) im Blick ist es einfach wundervoll, diese unglaubliche Weite zu sehen und zu spüren.


Bislang habe ich keinen schöneren Ort am Wasser gefunden als in Brokdorf (nicht das Dorf selbst, es ist die Lage!).

Am Kernkraftwerk wieder Getöse.


Nach dem Spaziergang dann wieder ein ausgedehntes Frühstück. Das kann so aber nicht weitergehen, sonst bin ich im Nu wieder zig Kilo schwerer.


Am Mittag habe ich die Bank aus dem Keller geholt und vor´s Haus gestellt.


So genossen wir ein bisschen die milde Sonne.



Dann habe ich noch zugeschnitten und genäht.


Das war (fast) mein Tag, heute wieder zur Frühschicht und morgen auch.

Bleibt gesund!


                          die liebe Nana

Donnerstag, 26. März 2020

Hexagon

Bei Grit habe ich mir ein Schablonenset gekauft...


... und mußte auch gleich das Hexagon daraus probieren. Vorher hatte ich mir das passende Video auf der Tube angesehen und das machte mir ja erst recht Lust auf das Ganze.

Die Idee dahinter ist, daß man ein Hexagon oder obige beiden anderen Formen, direkt in der Methode quilt-as-you-go machen kann. Das bedeutet, daß man eine Form erarbeitet direkt mit Vlies und Rückseite, diese quiltet und tataaa, quilten-während-des-vorankommens.

Hier ist mein Probehexagon, merkwürdigerweise schief.


Gequiltet habe ich es auch.


Hätte ich jetzt viele Hexagons oder alle Formes des Sternes, könnte ich diese zusammennähen und hätte einen kleinen Quilt. Das muß ich alles mal testen und probiere mich an einem Kissen, denke ich.

Gestern kam auch das Mittwoch-Muster dieser Woche heraus und ich stickte es direkt nach.


Ich fahre jetzt nach Brokdorf an den Strand und bringe Euch Fotos mit.

Bis dann,


                         die liebe Nana

Mittwoch, 25. März 2020

einen ganzen Tag

Gestern war so ein schöner Tag...

... meine Kinder standen mit mir um 7 Uhr auf und gingen die große Imo-Runde mit... durch Parks und dann zum Markt, zum Bäcker und heraus kam ein tolles Frühstück, hier die Reste:


... danach mit meiner Kleinen das verpasste XY geschaut...


... Imo war im Hundehimmel, seine allerliebsten Menschen alle um ihn herum und das den ganzen Tag...


... Mittags leckersten geräucherten Fischbruch gegessen (für die, die das nicht kennen: Fischbruch sind Reststücke, gebrochene Fischstücke (geräuchert) und günstiger als anderer Räucherfisch. Fischbruch kann Makrele sein, Lachsschwanzstücke, Heilbutt, Kabeljau, Hering, Seelachs, sogar Garnelen.)...


... zum ersten Mal 2020 die Wäsche draußen aufgehängt...


... mich an meinen Orchideen erfreut und ihnen eine Portion Dünger gegönnt...

habe jetzt schon drei

... wieder Arbeitshemden gebügelt...


... sowie einen Stoff, den ich mir letztes Jahr kaufte.


Dann habe ich mir meine Schnittmuster hervorgeholt und überlegt...


... ich glaube, dieses mache ich aus dem gebügelten Stoff, aber ohne Kapuze...


... und das aus dem Stoff, den ich neulich aus Bali mitgebracht bekam.


Wenn Ihr das lest, bin ich schon auf der Arbeit. Mal sehen, was es dort neues gibt.


                            die liebe Nana

Dienstag, 24. März 2020

im Hellen

Gestern fing ja meine Frühschichtwoche an und es ist schon schön, im Hellen nach Hause zu kommen. Man hat doch gleich das Gefühl, man nimmt am normalen Leben wieder teil und so genoß ich, daß meine Kinder zuhause waren und wir jede für sich das machte, worauf sie Lust hatte.

Ich machte ein bisschen Büro...


... räumte meinen Tisch meiner Nähecke auf und weil wir Kaiserwetter hatten, bin ich mit Imo zum Hafen. Kalt war´s und viele Spaziergänger unterwegs.


Abends noch ein bisschen Handarbeit, aber nicht viel. Seit vier Uhr war ich wach, da geht nicht mehr viel in den späten Stunden. Aber heute...

... mal sehen, was der Tag so Wunderschönes bringt.


                        die liebe Nana

Sonntag, 22. März 2020

SAL

Ich habe gestern das Mittwochsfeld gestickt.


Ansonsten war ich am PC, habe in Zeitschriften geblättert, und ein bisschen appliziert, guckt:


In der Küche sah ich beim Kochen des Abendessens raus... schaut mal wie schön.


Ich mache mich jetzt auf die Arbeit, sehr arbeitsreich wird er werden.


                          die liebe Nana

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...