Samstag, 31. August 2019

12 Stunden später

Gestern bin ich 12 Stunden später den gleichen Weg mit Imo gegangen und die veränderten Lichtverhältnisse waren soooo schön.


Immernoch spiegelglatt.



Ich liebe alles, was mich an Vergangenes erinnert.


Piraten... Seefahrer... Entdecker... Errol Flynn, Outlander, Anthony Quinn - so groß ist es dann doch nicht :)


Wie ordentlich hier jemand gearbeitet hat.


In ein paar Stunden werde ich arbeiten bis 20 Uhr, habt es gut!



                             die liebe Nana

Freitag, 30. August 2019

früh morgens

Ich komme gerade von Imos Gassirunde zurück, heute etwas früher als sonst, weil ich um 9 Uhr wieder auf der Arbeit sein muß.

Ich bin die letzten Jahre eher ein Frühaufsteher geworden und finde die Morgenstimmung ganz, ganz wunderbar. Wenn die meisten noch schlafen oder die ersten Geräusche aus den Häusern auf die Straße dringen, wenn andere schon am arbeiten sind und ihren Geschäften nachgehen wie Marktaufbau oder Straßenreinigung, das finde ich wunderbar.

Noch steht das Wasser hoch und die Elbe zeigt sich wie ein Spiegel.


Imo liebt es auch, wenn es noch kühl morgens ist und er mal ohne Leine gehen darf.

morgen muß er zum Friseur

Richtung Glückstadt geschaut, das neue Glückstadt, der alte Stadtkern liegt weiter rechts.


Angler hoffen auf beißende Fische.


Blick zum Hafen und zur Schleuse.

links ist der alte Stadtkern

Segler sind auch Frühaufsteher, stelle ich jedesmal fest, wenn ich hier entlang laufe.


Morgen muß ich arbeiten bis 20 Uhr, genießt das Wochenende.


                          die liebe Nana

Dienstag, 27. August 2019

rund

Rund ist das boro-Muster, welches ich auf das blaue Kissentop "sticke". Ich weiß gar nicht wie man das nun nennt, denn Sticken ist ja irgendwie viel akkurater. Nähen ist auch nicht richtig und quilten schonmal gar nicht.

Also ich boro-e einen zentralen Kreis, mal sehen, was daraus wird.


Rund ist auch der Suppenteller, in dem wir neulich die Kartoffelsuppe mit den ausgebackenen Apfelringen hatten, ein neues Rezept aus einer vegetarischen Zeitschrift.

Köstlich!!!!!



                           die liebe Nana

kein Platz

Edit:
Heute Morgen waren noch 2 Plätze frei, jetzt sind sie wieder belegt. Vielen Dank. 

Ein Platz für das Nähwochenende in Plön im Oktober ist frei geworden und sucht nun eine neue Teilnehmerin.

Infos:

Das Nähwochenende findet vom 11.-13.10. statt in der Jugendherberge in Plön.


Das Bett ist Teil eines 4-Bett-Zimmers mit eigenem Bad und kostet für das gesamte Wochenende inkl. Bettwäsche und Vollpension (richtig voll!!!) 82 € komplett pro Bett.

Wir sind eine wunderbare Gruppe von 41 Frauen und jede darf handarbeiten was und wie lange sie möchte.

Für Kurzentschlossene oder solche, die schon immer mal bei sowas mitmachen wollten, ist nun die Gelegenheit.


                            die liebe Nana

Sonntag, 25. August 2019

Edgar Allan Poe

Mein Mann hat meinen Kindle verloren, so kaufte ich mir einen neuen.

Voilá, das ist die Hülle dazu, schön, oder?


Da meine Kindles immer einen Namen haben und mein letzter "Herr Kindle" hieß, dieser mich jedoch verließ, heißt mein neuer "Frau Kindle".


"Seltsame Geschichten" von Edgar Allan Poe habe ich frisch runtergeladen und erfreue mich der wunderbaren Erzählweise von früher und von Poe selbst.

Schon seit der Schule liebe ich Poe, damals lasen wir "Die schwarze Katze" und nahmen das Buch auch als Ideengeber für den Kunstunterricht. Muß ich Euch sagen, daß ich in Kunst immer eine 1 hatte?

Ich bin dann mal lesen... und habe morgen frei!!!!!!


                             die liebe Nana

Samstag, 24. August 2019

Mümmelmann & Co.

War eben ein Hase an "meinem" Rasenstück und hat gefressen. Sie sind oft hier, leben am Deich und besuchen die Gärten meist morgens in aller Frühe.


Beim Spaziergang mit Imo sah ich Schwalben an einem Haus, viele davon und sie flogen aufgeregt umher. Ob sie sich sammeln für den Flug in den Süden?

Nachts höre ich zumindest die Gänse über uns vorbeifliegen, ich glaube, sie sind schon auf dem Weg in ihr Sommerquartier.

Nächste Woche wird´s elendig heiß, ich freue mich auf den Herbst....


                            die liebe Nana

Freitag, 23. August 2019

Pesto, Pestos, Pesti?

Wie ist die Mehrzahl von Pesto?

Vielleicht gibt´s gar keine, wie beim Euro.

Ich habe gestern vor der Arbeit noch schnell zwei megagigantischleckere Pesto gemacht...

Ricotta/Walnuß-Pesto und Zuccini/Kürbiskern-Pesto.


Die kleinen Portionen hatte ich direkt für meine Kinder separiert.

Wirklich billiger ist es nicht, so ein Pesto selbst zu machen, denn allein die Walnüsse kosteten über 4 €, ist das zu glauben?

Spaß hat´s aber gemacht und meine Töchter lieben es.


                        die liebe Nana

Donnerstag, 22. August 2019

och nö

"Haben Sie am Samstag Zeit?"

"Och nö, oder?"

"Wir haben einen Krankheitsfall. Geht das bei Ihnen?"

Tja, was soll ich da meinem Chef sagen?

So ist wieder einmal meine wundervolle freie Zeit am Stück gestrichen worden. Und dann auch noch bis 20 Uhr, also ist mein Nähwochenende futsch, denn den Sonntag brauche ich dann nach vier Tagen Spätschicht zum Ausruhen und den freien Montag... nun, der wird mit Alltagsdingen nutzlos vorüberziehen.

Schade.

So langsam frage ich mich, wo mein Leben bleibt.



                          die liebe Nana

Mittwoch, 21. August 2019

Vegetarisch

Die Zeitschrift habe ich mir Montag gekauft und zeigt, was ich demnächst wieder vermehrt machen möchte: auf Fleisch verzichten.



Ich kaufe schon etwas länger gerne Bio-Fleisch. Das gibt´s bei uns im Supermarkt abgepackt, aber die Auswahl ist klein. Ohne Plastik geht es da leider nicht. Und an der Frischfleischtheke gibt´s nur Kotelett oder Nacken vom Schwein, hm.

Fisch ist wahnsinnig teuer, das kann man sich nicht oft leisten.

So will ich wieder vermehrt vegetarisch kochen. Als erstes Pesto...



Schwer ist es natürlich, da ich im Moment fast nur Spätschicht habe. Eigentlich von Anfang an. So sehe ich meine Kinder erst abends und dann ist´s mit dem Kochen zu spät mangels Lust und Uhrzeit, da kommt ein Pesto aus dem Kühlschrank genau richtig. 



                            die liebe Nana

Montag, 19. August 2019

Farbwahl

Neulich waren sie in einer Doku in einer italienischen Stadt und besuchten eine Maßschneiderei, in der man vergeblich nach einer Nähmaschine sucht.

Auf die Frage, weshalb es hier keine NäMa gäbe, antwortete der Besitzer:
"Weil eine handgenähte Naht viel weicher ist, viel flexibler und viel langlebiger!"

Ein Anzug kostet bei ihm auch locker 3.000 € und mehr.

Interessant, oder?

Ich werde mir auch mal was maßschneidern mit der Hand!

Da wir aber beim handnähen sind... mein Kissentop ist fertig.

Zuvor legte ich es aus auf diverse Farben, da waren...

hellgrau
königsblau

dunkelgrau

türkis

geiles grün

hellgrün (der gleiche Stoff wie vom ersten Kissen)

kartonfarben

weiß

Na, glaubt Ihr zu wissen, für welche Farbe ich mich entschieden habe? Scrollt mal zurück und ratet, die Auflösung gibt´s unten.

Zur Erinnerung: so sieht das erste Kissen aus...

voll in Gebrauch

Es ist ein wunderbares Kissen und ich freue mich auf ein zweites.

Hier nun zur Auflösung - tataaaa, es wurde hellgrau!


Das sind die gewählten Stickgarne für die boro-Technik.


Geil finde ich vor allem, wie toll so eine Handnaht aussieht:



Nun denn, ich boro dann mal vor mich hin ;)


                           die liebe Nana

Sonntag, 18. August 2019

Alltagstreiben

Gestern nach der Arbeit haben wir unsere neuen Sushi-Geschirr-Sets aus Bambus eingeweiht.


Heute morgen beim Gassi gehen habe ich dieses Schild entdeckt, herrlich!


Eben kommen meine Große und ich vom Hafen zurück, dort war ein US-Car-Event und leider waren nur gaaaanz wenige Fahrzeuge zu sehen. Da es regnete, waren auch nur wenige Menschen dort, aber die paar waren richtig gekleidet und ich gönnte mir eine kleine Portion "Sauerei". Saulecker war´s.


Im übrigen habe ich mir ein 3D-Fußmassagegerät gekauft... wer so lange steht, darf seinen Füßen auch mal was Gutes tun.

Der Hit bei allen, die zu uns kommen... jeder läßt sich massieren.



Kommenden Samstag habe ich (nebst Dienstag) frei, juchhe und stellt Euch vor: den darauffolgenden Montag auch!!!! Drei Tage am Stück frei, das ist wahrer Luxus jetzt für mich.

Ich werde diese Zeit nicht putzen, ich werde in diesem Teil der Wohnung sein:


Und nun wünsche ich einen schönen Sonntag und grüße mit einem wundervollen Regenbogen...



                            die liebe Nana

Freitag, 16. August 2019

Café Fingerhut

Ich möchte heute die neuen Termine für das Café Fingerhut bekannt geben und auch gleichzeitig auf einen Zeitungsartikel aufmerksam machen, wo die VHS ihr neues Programm vorstellt und ich natürlich mit drin bin:



"Mein" Café findet statt in der Musikschule/VHS im Wasmer Palais in Glückstadt statt,
Königstraße 36, 25348 Glückstadt.

Termine:

07. September (Termin steht!)
05. Oktober (Termin steht!)
02. November (Termin geplant)
07. Dezember (Termin geplant)

Uhrzeit: 10-17 Uhr

Mitzubringen ist das eigene Geschirr und etwas Leckeres für´s Buffet sowie Stromkabel und Licht. Da ich die Platzverhältnisse nicht richtig einschätzen kann, bitte ich um "kleine" Handarbeit, zumindest beim ersten mal.

Parkplätze sind entlang der Königstraße und Umgebung.

Ich freue mich schon sehr auf Euch!!!


                          die liebe Nana

Mittwoch, 14. August 2019

Anfragen

Es tut mir stets sehr, sehr leid, wenn mich Stammkundinnen oder gar neue anschreiben und fragen, ob ich Lust und Zeit hätte, dies und jenes für sie zu quilten.

Da habe ich Jahre investiert in meinen Namen und in mein Können, habe eine Selbständigkeit aufgebaut und alles mit einem Startkapital von 500 € und nichts als einem Blog.

Einige meiner Kundinnen konnte ich persönlich kennenlernen und ich schätzte sehr ihr Vertrauen in meine Fähigkeiten.

Mein neues Leben verlangt jedoch, daß ich nicht nur einen großen Batzen an Miete bezahle, sondern auch Krankenkasse, Versicherungen, Internet und Handys, Kosten für Imo und und und. Nicht, daß mein neuer Job das hergeben würde, aber wenn mein Anwalt rät, ich soll mir eine steuerpflichtige Arbeit suchen, dann sollte ich dem auch nachkommen zum Wohle meiner Kinder und mir.

Zum Jahreswechsel werde ich meine Homepage und mein Gewerbe aufgeben, eine Interessentin für meine Nähmaschine ist schon länger da und wartet nur auf meine Antwort.

Es ist schön zu wissen, daß ich in vielen Haushalten liege und hänge, ob nun in Deutschland, in Frankreich, Niederlande oder Schweiz. Ich habe so wunderbares erlebt wie meine eigene Ausstellung in Dinkelsbühl, das war etwas ganz, ganz großartiges und bestätigte mich als Künstlerin, denn so sah ich mich immer und deshalb arbeitete ich generell freihand.

Ich schaue gerne zurück, lächelnd und stolz bzgl. dessen, was ich aus dem Nichts heraus geschafft habe.

Dinge verändern sich und nicht jede Veränderung gefällt, aber man muß das Beste daraus machen, so lehre ich es meinen Kindern. Aufstehen und nach vorne blicken und das, was einem nicht gefällt, versuchen zu ändern.

So wird Edeka sicherlich nicht meine dauerhafte Zukunft sein, ich sehe das zumindest nicht.

Mal sehen, was die Zukunft bringt...




                             die liebe Nana

Dienstag, 13. August 2019

Zuchthaus

Heute habe ich frei, wie schön, daß es regnet (mein Ernst!).

Da die Schule seit gestern wieder Teil des Alltags ist, bin ich mit den Kindern aufgestanden und habe eine große Runde mit Imo gedreht. So lief ich direkt zum Hafen, trug ihn - wegen Gitter - über die Schleuse und dann sind wir zum Rantzau-Palais gelaufen.

Das Rantzau-Palais steht heute nicht mehr im Original da, da das Palais des Grafen Rantzau 1719 abgerissen wurde wegen Baufälligkeit. So erging es im übrigen vielen Gebäuden in Glückstadt und Umgebung, denn der Marschboden hier ist weich und feucht.
(Nur mal so am Rande: wer heute neu baut, stellt sein Fundament meist auf gerammte Pfähle, damit es nicht einsinkt. Auch das Gebäude in dem ich wohne hat einen leichten Schiefstand, den man vor allem bemerkt, wenn man zu den Fenstern schaut. Hier rollt aber kein Stift vom Tisch, so schlimm ist es nicht.)

Das Palais wurde wieder aufgebaut...


... und dient heute als Wohnhaus.

Der "Neubau" (siehe Gebäude oben) war dann ein Zucht- und Tollhaus, in dem mal Männer, mal Frauen einsaßen. Hier wurden auch Hinrichtungen vorgenommen.

Zudem war es ein frühes Konzentrationslager und wurde dann zu einem Fürsorgeheim für Jugendliche. Ich will hier gar nicht groß drauf eingehen, was dieses Mauerwerk schon alles erlebt und gesehen hat, ich stelle einfach ein paar Links hier rein, wer will, kann (und sollte) sich reinlesen.

Erzählungen von Insassen
Zeitungsbericht mit Foto von Zellentüren von heute
zwei Fotos von ganz lange her

Selbst Theodor Storm schrieb in einem seiner Novellen "Ein Doppelgänger" über einen ehemaligen Häftling aus Glückstadt (Storm war ja sogar selbst Richter!).

Das ehemalige Zuchthaus steht neben dem ehemaligen Brückenhaus, aber diese Brücke gibt es lange nicht mehr.



Gegenüber ist die wunderbare Hafenhäuserzeile, im übrigen ein Ensemble-Denkmal!!!




Wenn man um das Gebäude herum geht, findet man sogar noch ein original Gitter.




Ich werde demnächst schauen, ob ich irgendwie rein darf um mir den Innenhof auszuschauen. Sowas fasziniert mich unglaublich und regt meine Fantasie an, aber sowas von!

Der Pfeil rechts unten auf dem Foto unter diesem Text zeigt das Rantzau-Palais, der Pfeil oben links zeigt, wo ich wohne. Deutlich zu sehen der zickzackige Festungsdeich und auch der polyradiale Bau von Glückstadt. Darüber aber ein anderes mal mehr.


Jetzt zum Abschluß noch ein Foto meines fertigen Mini-Charm-Pack-Stück für ein weiteres Kissen. Mal sehen, wie ich es einrahme.



                         die liebe Nana

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...