Donnerstag, 24. November 2011

Werke, die mir ganz gut gelungen sind

Und hier nun ein paar meiner vergangenen Werke (damit Ihr mich besser kennenlernen könnt), die mir ganz gut gelungen sind oder auf die ich ein bischen stolz bin. Fangen wir mal an.....
Der Vogelkäfig war meine erste Stickarbeit überhaupt und eigentlich als Geschenk gedacht. Meiner Familie gefiel die Arbeit jedoch so gut, daß wir sie glatt selbst behielten.
Das sind meine fliegenden Würfel. Ich brauchte unbedingt eine echte Handarbeit, denn ich traf mich mit einer Freundin auf der Insel Nonnenwerth im Rhein und wir hatten uns Zimmer in einem Kloster gebucht. Es ist herrlich dort! Und das ist das Resultat der mit Hand genähten Lieselarbeit.
Dieser bespielbare Quilt stammt aus einer PW-Zeitschrift, ist aber von mir ein wenig abgeändert worden und der Garten ist komplett mein eigener Entwurf. Aber so wirklich spielen tut damit auch keiner.
Dieses Top nähte ich für Anette Schaumburg und ihren Nähfreundinnen, die sich sehr für Kinderhospize engagieren. Anette quiltete dann mit der Hand wundervolle Muster und eigentlich sollte der Quilt versteigert werden, ob dies allerdings bislang geschah, das weiß ich nicht. Und wenn jetzt noch nicht, dann eben ein anderes Mal. Das Motiv ist der Dom von Münster und ein Eigenentwurf. Es ist reine Paper Piecing Arbeit und war stellenweise nicht einfach.

Dieser Blumenquilt heißt "Wendy", nach der online-Kursleiterin Wendy Butler Berns, eine fabelhafte Lehrerin und eine tolle Künstlerin. Ich lernte hier ihre Appliziermethode kennen und werde mich weiterhin mit dieser Technik auseinandersetzen.
Hier mein ganzer Stolz: New York Beauty. Ich liebe diesen Quilt nach wie vor heiß und innig und er erinnert mich an einen schönen Patchworkkurs auf Nonnenwerth, an all die lieben Forumsmitglieder, die mich reich beschenkten und betauschten mit blauen Stoffen und überhaupt lernte ich durch den NYB erstmals die Paper Piecing Methode kennen. Seitdem eigentlich auch meine Lieblingstechnik.
Das Kissen besteht aus über 380 Hexagons und ist handgenäht aus den Resten des NYB.
Aber das aller-, allerschärfste, was ich jemals genäht habe, daß war der Wacken-Wandbehang. Da möchte ich auch ein wenig ausholen, denn die Geschichte ist einfach zu schön. Ich hatte die Idee (durch die Arbeit von Anette Schaumburg inspiriert und für das Tageskinderhospiz KinderLeben in Hamburg gedacht), die Veranstalter des weltweit größten Heavy Metal Musik Festivals anzuschreiben, ob sie mir nicht Autogramme ihrer Stars zukommen lassen würden zum Verarbeiten in einen Wandbehang, der dann versteigert werden würde zu Gunsten o.g. Hospizes. Und stellt Euch vor, ich bekam prompt die Zusage!!!! Nach dem Festival erhielt ich 37 Autogrammblöcke und den bedruckten Mittelblock mit dem Schädel drauf und ich nähte diesen Wandbehang und ein Kissen. Die Wackener versteigerten diesen bei ebay und er ging für 1.121,00 Euro weg. Ein Vater ersteigerte den Wandbehang für seinen Sohn und wie ich erfuhr, gefiel ihm die Geschichte so gut, daß er die Summe von sich aus auf 1.500 Euro erhöhte. Und die Wackener verdoppelten die Summe, ist das nicht eine irre Geschichte?


Das ist mein Muffin-Quilt, alles appliziert und er hängt passenderweise in der Küche.

So, nun könnt´ Ihr Euch in etwa ein Bild von mir machen. Ein klitzekleines wenigstens.

1 Kommentar:

  1. Hallo Nana,
    viele Arbeiten, so den Vogelkäfig, die fliegenden Würfe, bespielter Quilt, New York Beauty und den Wacken-Wandbehang, sowie das wunderschöne Kissen, durfte ich persönlich betrachten. Ich bin Laie auf diesem Gebiet, aber sie sind so super und akurat gearbeitet, eine grosse Leistung.
    Weiterhin viel Freude mit Deinem Hobby.
    Lieben Gruss

    AntwortenLöschen

Zeit ist kostbar - meine und auch Deine - und so danke ich Dir herzlich für Deinen Kommentar und daß Du Dir die Zeit für mich genommen hast.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...