Freitag, 27. Dezember 2019

Rückblick

Ich muß die restlichen Tage diesen Jahres arbeiten, so nutze ich heute den Morgen für den Rückblick und den Sonntag für die Vorschau auf 2020.

Es war ein aufregendes Jahr mit so vielen Veränderungen, daß in meiner Erinnerung nur eines präsent ist: die Trennung.

Seit März oder April war dieses Thema bestimmend und ist es bis heute. Dir Kreativität ist irgendwo, mal versteckt sie sich in Schubladen und hinter Türen, mal erwische ich sie und wir spielen ein bisschen zusammen. So wirklich haben wir aber noch keine Routine gefunden.

Gott sei Dank lief das Aufgeben meines Gewerbes gut und leicht, 99% sind verkauft und auch meine große Maschine hat eine tolle Quilterin gefunden, so daß sich das alles zum Guten entwickelt hatte. Darüber freue ich mich sehr, bis heute.

Unsere Wohnverhältnisse sind bestens, leider sehr, sehr teuer und das macht mir starkes Kopfzerbrechen. Ich bin abhängiger denn je und unfreier denn je. Selbst als ich nicht arbeiten ging und lediglich die Kinder betreute und das Haus in Schuß hielt, fühlte ich mich freier als heute.

Es wirkt alles wie ein enges Korsett und da sind wir bei einem anderen Thema: Befinden und Gesundheit.

Gott sei Dank ist meine linke Schulter wieder gut, dafür meckert manchmal die rechte. Das Fitneßstudio habe ich aufgegeben, keine Zeit. Die wenige freie Zeit die ich habe möchte ich nicht dort verbringen, außerdem wäre Imo dann noch mehr alleine und das wäre auch nicht fair. So sind all meine schön erarbeiteten Muskeln und die gute Haltung weg, jammerschade. An das Stehen auf der Arbeit habe ich mich gewöhnt, das macht mir gar nichts mehr aus. Zum Glück habe ich Imo und bewege mich täglich an der frischen Luft und auch Glückstadt ist für mich ein echter Gewinn. Ich mag diese kleine Stadt mit seinen alten Straßen und Häusern sehr und nah am Deich wohne ich ja auch.

Zum Glück sind alle gesund inkl. meiner selbst. Ich gab mich der Völlerei über die Weihnachtstage hin, ab heute kontrolliere ich wieder mein Essen und muß abspecken.

Alles in allem war 2019 das wohl beschissenste Jahr der letzten 20 Jahre!

Ich bin nicht glücklich und ich bin nicht bei mir, so kann man es kurz sagen. Glücklich machen mich meine Kinder und Imo, wie gut, daß ich sie habe!!!!!!

Die Arbeit macht mich nicht zufrieden, das bin nicht ich. Sie ist okay, es gibt schlimmere, aber ich kann mir kaum vorstellen, so die letzten 15 Jahre meines Berufslebens zu verbringen und ich früchte, mir wird kaum was anderes übrig bleiben.

Mir geht es trotz allem gut, da ich wunderbare Kinder habe. Die Eine ist so gut in der Schule geworden, ich bin völlig baff, das hat sie nicht von mir ;) Die Andere kriegt wohl jetzt auch die Kurve und weiß, sie muß was tun. Meine Kinder unterstützen mich hier und da und ohne sie wäre das mit Imo auch nicht machbar. Es gibt - wie mit allen Jugendlichen - auch Reibereien, aber sie gehören dazu und helfen ihnen und auch mir zum Abnabeln und Abgrenzen.

Auch mein Mann ist stets für alle da, da kann ich mich nicht beschweren. Wir leiden weder an Geldmangel, noch hat er dolce vita und wir ein schlechtes Leben, nein, so ist er nicht.

Es fühlt sich einfach nicht richtig und gut an, wenn andere über dein Leben bestimmen.

Ich versuche immer, aus allem das Beste zu machen! Zum Glück bin ich so.

Dieses Jahr hat mich einfach aus der Bahn geworfen, im wörtlichen Sinn.

Zum Glück ist dieses Jahr auch bald vorbei und kann ad acta gelegt werden.

So mache ich mich nachher auf die Arbeit, sind nur ein paar Stunden, morgen aber habe ich Frühschicht, da muß ich wieder 4:50 Uhr aufstehen.

Wer mich kennt weiß aber, daß ich so kein Jahr beenden werde, sonder am Sonntag gibt´s eine Vorschau auf 2020 und auf die freue ich mich schon.



                           die liebe Nana

Kommentare:

  1. Liebe Nana, du beschreibst deine Situation so realistisch, damit bist du schon auf dem Weg, alles gut zu bewältigen. Natürlich weißt du auch, dass das dauern wird. Gibt dich mit deiner Arbeitssituation auf weitere Sicht nicht zufrieden, halt einfach die Augen offen, da kommt noch was. Super, dass du im nächsten Schritt von Vorschau sprichst und ich würde mich täuschen, wenn da nicht von guten Plänen die Rede wäre.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau das sagt meine Freundin aus Hessen auch (Job).
      Jaaa, da wird von schönen Plänen die Rede sein :)

      Nana

      Löschen
  2. Ich finde es toll von Dir, dass Du das alles so ehrlich schreibst! Zum Thema "Arbeitsstelle" schließe ich mich an - halte die Augen offen, da bietet sich bestimmt noch etwas an, was Dir mehr entspricht.

    Liebe Grüße

    von Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider ist es ja nicht so leicht auf dem Land und schon gar nicht für eine Frau mit 53 Lenzen auf dem Buckel.

      Nana

      Löschen
  3. Deine klare Sicht auf die Dinge wird Dir auf jeden Fall helfen, und mit der Zeit findet sich bestimmt alles, so, daß Du Dich in keinem Korsett mehr fühlen mußte. Das jedenfalls wünscht man Dir von Herzen!
    Liebgruß,
    Tiger
    🐯

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wäre schön, wenn das Korsett aufgeschnürt werden würde eines Tages.

      Nana

      Löschen
  4. Liebe Nana, ich durfte dich ja erst in diesem Jahr auf deinem Blog ein bisschen kennenlernen und ich freue mich immer über deine ehrlichen Worte. Ich bin mir sicher, dass sich auch mit deiner Arbeit noch etwas tun kann und dafür wünsche ich dir Geduld auf eine Chance zu warten, ein gutes Gespür sie zu entdecken und Mut sie dann auch wahrzunehmen. Sich nicht frei zu fühlen ... dass das unglücklich machen kann, das verstehe ich sehr gut, denn lange habe ich mich so gefühlt und ich habe im Moment bis auf wenige Einschränkungen das Glück, dass ich mich ziemlich frei fühle - was vielleicht auch mit mir selber viel zu tun hat. Ich wünsche Dir alles Gute, viel Freude bei den Plänen für die Zukunft und vor allem Gesundheit und Menschen die dich lieben um dich herum. Liebe Grüße Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sind ganz wunderbare Wünsche für mich, ich danke Dir. Und das mit dem Warten, dem Entdecken und dann das Mutig sein, das hoffe ich sehr, daß es mir gelingen mag.

      Nana

      Löschen
  5. Liebe Nana, danke für deine so ehrlichen Worte. So kann auch ich etwas teilheben an eurem Leben, obwohl wir uns nicht persönlich kennen. Aber doch hat man das Gefühl im Laufe der Bloggerzeit bekommen, als kenne man sich schon ewig. So eine Trennung ist ein tiefer Einschnitt in eine Familie, auch wenn es mit Respekt vor dem Anderen geschiet. Eine Leere bleibt ja doch. Und mit der Arbeit, naja, suche weiter, soweit du Kraft dafür hast. Es ist immer besser aus einer ungekündigten Stelle heraus in ein Vorstellungsgespräch zu gehen. Weil man da alles das benennen kann, was einem nicht zusagt auf Arbeit. Ohne Hemmung, ganz selbstbewusst. Und zum Jahr 2020 wünsche ich dir das beste für dich und die deinen. Ich schreibe manchmal einen Spruch auf meine Karten für das neue Jahr: Wenn´s alte Jahr ein gutes war dann freue dich auf das neue. Und war es schlecht, dann erst recht. Beste Grüße von Rela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast Du völlig recht, es ist vielleicht wirklich leichter, aus ungekündigter Stellung heraus was Neues zu suchen.

      Nana

      Löschen
  6. Liebe Nana,
    wenn einen solche Veränderungen umgeben wie Du sie erlebt hast, ist es sicher normal, dass man sich aus der Bahn geworfen fühlt. Äußere Zwänge gibt es in unserem Leben ja viele, aber die Arbeit muss da vielleicht nicht dazu gehören. Ich würde Dir sehr wünschen, dass Du etwas findest, was Dir mehr gefällt, Dich glücklicher - wenigstens zufriedener macht.
    Auf Deine Vorhaben bin ich gespannt und werde sie mit Sicherheit verfolgen!
    Valomea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn man mich gefragt hätte, ich hätte mein Leben nicht so umgekrempelt, aber wer weiß, wofür es gut ist.

      Nana

      Löschen
  7. Also ich wäre auch aus der Bahn geworfen worden...doch du hast es gut angenommen und gemeistert.Vielleicht ist 2020 DEIN Jahr und vielleicht klappt es mit einer dir mehr zusagenden Arbeitsstelle!

    LG Klaudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das will ich gerne hoffen, daß 2020 MEIN Jahr werden wird. Das würde mir gefallen ;)

      Nana

      Löschen
  8. Liebe Nana ich bin sehr beeindruckt wie du dein Leben gestaltest und wie real und ungeschminkt es schilderst. Es ist schon eine große Leistung eine Trenmung den damit verbundenen einen Umzug und Wohnortwechsel zu meistern.
    Dazu die berufliche Neuorientierung um finanziell für dich und deine Kinder angemessen zu sorgen.
    Evt gibt es noch Unterstützung wie Wohngeld.
    Es sind immer Mütter und Frauen die die größte Last tragen dadurch das sie im Beruf pausieren. Ich kann dir vieles nachempfinden, da ich eine ähnliche Situation mit 30 Jahren erlebte.
    Ich wünsche dir dass deine Kreativität dir wieder Freude schenkt. Und vor allem dein großer Freundeskreis mit dem Treff dir weiterhin so gut tut.
    Siehe es erst einmal als "Brotberuf" wenn deine Töchter selbständiger werden eröffnen sich auch andere Alternativen.
    LG von Frauke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es so zu sehen ist vielleicht genau das, was ich tun sollte. Aber es gibt so Momente, da fällt es mir sooo schwer....

      Nana

      Löschen
  9. Liebe Nana,
    Deinen Optimismus habe ich das ganze Jahr über bewundert. Gut, dass Du jetzt für Dich Bilanz gezogen hast und klar gesagt hast ... es war schwer. Doch kannst Du ganz stolz auf Dich sein .... was Du alles geschafft hast ... ein neues Heim für Euch, ein neuer Job. Und die Kreativität wird wieder kommen ... da bin ich ganz sicher. Dich werden Deine Offenheit und Dein Mut immer voran bringen.
    Viele liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hoffe ich sehr und daß es mich nie verlässt.

      Nana

      Löschen
  10. Liebe Nana,
    ja, Du hast ein sehr aufregendes Jahr hinter Dich gebracht!!! Un das meine ich wörtlich! es ist vergangen, Du hast es alles ganz toll geschafft. Ganz sicher! war es nicht immer leicht. Du bist vielen Wechselbädern der gefühle ausgesetzt gewesen. Gemeistert hast Du bisher alles, und das wirst Du auch in Zukunft tun. Wenn wir uns im Januar wieder sehen, dann bist Du neu durchgestartet und ich wünsche Dir eine riesige Portion GLÜCK an Deiner Seite für die Dinge, die Du Dir am meisten wünscht. Ich wünsche Dir und Deinen Mädels alles Gute
    Liebe Grüße Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Glückwünsche kann ich immer gebrauchen und ich freue mich auf unser Wiedersehen.

      Nana

      Löschen
  11. Liebe Nana,
    ich lese Deinen offenen und berührenden Bericht ein zweites Mal und muss sagen: Ich bewundere Dich, zum einen für Deinen Mut, das alles so offen zu schreiben und zum anderen dafür, wie Du das alles meisterst. Es war für Dich ein völlig neues Leben, Dein altes musstest Du komplett hinter Dir lassen und noch einmal von vorn anfangen. Und auch wenn Du sagst, es fühlt sich alles noch unrund an, so hast Du eine Menge geschafft, hast für Dich und Deine Kinder ein neues Heim geschaffen, bist erst einmal ein wenig angekommen. Und Du wirst sehen, der Rest kommt auch noch.
    Wie die anderen schon geschrieben haben, guck und hör Dich einfach um, irgendwann kommt die Arbeit, die zu Dir passt. Und ja, ganz sicher wird 2020 wieder ein besseres Jahr für Dich. Ich wünsche es Dir von ganzem Herzen.
    Liebe Grüße Viola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, nichts ist mehr wie es war und zudem habe ich kein Auto mehr, aber das ist in Glückstadt nicht schwer. Ich fühle mich um 5 Jahre gealtert und ich sehe mir das sogar an. Aber der Blick nach vorne ist verheißungsvoll handarbeitstechnisch, darauf freue ich mich.

      Nana

      Löschen
  12. Liebe Nana,
    es war wirklich ein sehr belastendes Jahr für Dich. Kein Wunder das es Dich aus der Bahn geworfen hat. Du hast aber immer vieles mit Mut und Optimismus bewältigt. Das habe ich immer sehr bewundert. Dein nach vorne Schauen. Bei der Arbeit öffnet sich bestimmt ein neuer Weg. Du lernst Menschen kennen und Deine Arbeit wird geschätzt. Da öffnen sich sicher Türen. Ich wünsche Dir von Herzen, dass 2020 ein wunderbares Jahr wird.
    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  13. Hallo, alle, an die ich nie geglaubt habe, bis ich einen Mann namens Dr. Padman getroffen habe, der mir hilft, einen Zauber zu wirken, der meinen Ex-Liebhaber zurückbringt, der mich zwei Jahre vor unserer Hochzeit verlassen hat. Seine Zauber wirken jenseits meiner Vorstellungskraft und heute ich Ich bin glücklich und verheiratet, habe zwei Kinder und ich und mein [Ex-Liebhaber], jetzt ist mein Mann mehr denn je sehr glücklich. Was kann ich mehr sagen, als mich bei Dr. Padman zu bedanken, dass er für mich da ist? Kontaktieren Sie ihn heute und Ihren Das Leben wird niemals so bleiben wie auf seiner Website: https://padmanspell.com/index-3.html und E-Mail: padmanlovespell @ yahoo.com. (info@padmanspell.com) ODER WhatsApp +19492293867 https://twitter.com/padman_dr. vielen Dank, mein Herr

    AntwortenLöschen

Ich behalte mir vor, nach eigenem Ermessen Kommentare zu löschen.

Mit Abschicken des Kommentares erklärst du dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber, gespeichert werden.
Du kannst den Kommentar jederzeit selber wieder löschen, oder durch mich entfernen lassen.
Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung von Google https://policies.google.com/privacy?hl=de gelesen hast und akzeptierst.
Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. unersichtlichen Seiten ( ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.