Mittwoch, 8. April 2020

freu, freu - Tag 3

Gestern habe ich nicht nur meinen Wocheneinkauf getätigt, sondern ich war auch in meinem "Garten".

Das ist kein Garten, es ist ein Stück Rasen. Meine Nachbarn haben alle einen Garten, denn sie haben Gartengrundstücke am Wasser, fast alle sind eingezäunt mit Laube und Grillplatz etc. Ich habe nur ein Stück Rasen, dafür aber auch kaum Arbeit damit. Obwohl ich gerne so ein schönes Stück Garten hätte.

Letztes Jahr bekam ich von Claudia Blumensamen geschenkt, die die Bienen gerne haben. Und ich habe mir Blumenbomben bestellt...


... sechs Stück sind in dem Beutel.


Da ich keine Gärtnerin bin, ganz schlechte Ausrüstung habe und diese Dinge bei mir eher Behelf sind, habe ich ganz primitiv ein Bienenblumenbeet gemacht.

Zuerst pflanzte ich die Blume von neulich ein, erinnert Ihr Euch? War von einer Kundin ein Dankeschön.

Dann habe ich Äste angespitzt und in die Erde gedreht.

Dicke Wolle dient mir nun als Zaun und schwuppdiwupp ist alles fertig.


Meine Steinstaue hat nun die Enden um die Gurgel. Wünscht mir Glück und wünscht mir gutes Gedeihen.




                          die liebe Nana

Kommentare:

  1. Hallo Nana!!!! Das wird schon klappen!!! Wenn es zu trocken ist, dann etwas wässern und bald blüht es.
    LG Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe sehr, wäre zu schön, wenn eines Tages wundervolle Blüten zu sehen wären, die sich vielleicht zu nächstem Jahr "fortpflanzen".

      Nana

      Löschen
  2. *grins*
    Das sieht ja putzig aus!
    Bin gespannt was da für Blumen spriessen werden!!
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine Nachbarin kam schon rüber und hat geguckt, was ich da für´n Kram gemacht habe. Ich hatte sie gesehen, als ich in der Küche war. Sieht ein bisschen aus, als hätte es ein Kind gemacht, gell?

      Nana

      Löschen
  3. Irgendetwas wird sicher kommen. Wir hatten letztes Jahr eine Bienenweide gesät, davon kamen nur zwei Sorten, aber auch das war schön.
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich bin gespannt und wenn es nichts wird, habe ich es doch wenigstens versucht und kann 2021 neu starten.

      Nana

      Löschen
  4. Das ist ja Klasse, daß Du Dir darin Stück anstecken darfst. Aber brutal mit dem Strick da am Hals. Nana! tz tz tz🤭
    Ich wünsche Dir gelingen, auf daß die Saat aufgehe!😍

    Liebgruß
    Tiger
    🐯

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit meinem Stück Rasen kann ich machen was ich will. Gut, gell?

      Du weißt doch: Und bist du nicht willig, so brauch´ ich Gewalt. Naja, ähnlich.

      Nana

      Löschen
  5. Ich wünsche dir Glück, bitte das der Samen dann spriest. Beste Grüße von Rela
    PS: Pass auf, dass die Statuen- Polizei nicht kommt und dich der Körperverletzung anzeigt.

    AntwortenLöschen
  6. Moin Nana,
    leider arbeitest du jetzt und ich mache Pause. Dafür warst du aber schon im Garten. Die Bomben kenne ich gar nicht, klingen aber interessant. Bin gespannt, was daraus wächst. Mit der Begonie bist du allerdings zu früh. Ich meinte es war eine Zimmerbegonie, die garantiert keinen Frost ab kann. Leider müssen wir ja noch ein paar Wochen mit Frost rechnen. Wenn tiefe Temperaturen sind, kannst du sie ja noch mit einem Eimer o.ä. abdecken. Bei uns blüht eine kleine Sternmagnolie. Die hat schon oft noch Frost abbekommen, aber derzeit blüht und duftet sie herrlich. Die Pflaumenbäume der Nachbarn fangen jetzt auch schon an. Ich freue mich besonders darüber, weil einer der beiden eigentlich der Motorsäge zum Opfer fallen sollte, weil es einfach zu viele Pflaumen sind. Wir helfen da gern!
    Hab' trotz der Arbeit ein paar schöne Tage!
    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, wenn Bäume gefällt werden, tut mir das persönlich auch weh.
      Tja, mit der Begonie ist´s dann Pech. Vielleicht wickel ich sie dann ein, wenn es kalt wird.

      Nana

      Löschen
  7. Liebe Nana,
    ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass Deine Gärtnerei gelingt. Ich habe leider keinen grünen Daumen und mache das auf unserem Balkon nach Gefühl. Im letzten Herbst habe ich in die Balkonkästen (weil sie leer so traurig aussehen), Heide gepflanzt, die noch drin ist. Jeden Tag kommt eine kleine, dicke Hummel und guckt mal, was es da so zu holen gibt. Bestimmt wird das bei Dir auch so sein.
    Liebe Grüße Viola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heide... ist das nicht auch Erika? Ich hoffe sehr, daß Hummeln kommen.

      Nana

      Löschen
  8. Nana, ich schliesse mich an Andreas Kommentar an. Lass die Begonie im Zimmer. Selbst wenn ihr jetzt keinen Frost habt und bis Mai ueberlebt - da kommen die Eisheiligen so um den 15. Mai. Die Pflanze ist wahrscheinlich jetz schon geschockt vom schnellen Temperaturwechsel.
    Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann tut es mir leid für die Pflanze, aber jetzt ist sie drin. Sie wird´s schon packen.

      Nana

      Löschen
  9. Hi Nana, du solltest keinen so großen Unterschied sehen zwischen Garten und Rasen! Du kannst auf einem Stück Natur die frische Luft genießen, auf jedem Stückchen mit Gras wächst Löwenzahn und Gänseblümchen. Ist doch auch schön - alles Ansichtssache. Du sollst dir damit nicht zu viel Arbeit aufhalsen, sonst bringt das ganze nur Stress. Die Begonie lass im Zimmer, hol dir aus deinen Laden blühende Narzissen, die kannst du einpflanzen, die vermehren sich von allein und kommen zuverlässig jeden Frühling wieder. Da brauchst du nix dafür zu tun. Super sind auch deine Blumenbomben, dann hast du im Sommer was Blühendes. Nur nicht drübermähen, aber dafür hast du ja eingezäunt. Ach schade, dass ich nicht näher wohne ...
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir reicht das Stück Rasen auch, aber wenn ich so auf die gemütlichen Nachbarsgrundstücke schaue, wie sie auf´s Wasser sehen können... da wünsche ich mir schon ein solches Stück. Aber richtig, nur nicht die Arbeit :)

      Nana

      Löschen
  10. Hallo Nana,
    darf ich Dir einen Tipp geben? Bevor Du die Samen ausbringst, wäre es gut, wenn Du die Wiese an dem abgesteckten Platz entfernst. Mische dann, wenn möglich, noch etwas einfachen Sand in Deinen Boden ein. Das heißt: Du magerst ihn ab! Denn die meisten "Bienenweiden" mögen Böden die nicht nährstoffreich sind! Und noch ein Hinweis: bei manchen dieser Blühwiesensamen, sind relativ viele Zweijährige dabei. Da bedeutet, diese Samen entwickeln im 1. Jahr (dem Jahr der Aussaat) lediglich grüne Blätter. Erst im 2. Jahr entfaltet sich dann die ganze blühende Pracht! Lass diese dann lange genug stehen, damit die Samen ausreifen können und damit sich diese Blumen selbst wieder versamen und so beständig für ein schönes blühendes Beet sorgen!
    Ich wünsche Dir viel Erfolg und den Bienchen und Hummeln bei Dir eine reich gedeckten Tisch!
    Alles Liebe und viel Gesundheit
    Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, naja, nun ist´s zu spät. Es war ja alles schon gemacht, aber danke für den Tipp. Der Zaun soll mir ja anzeigen, wo ich bloß nicht mähen darf! Da an dieser Stelle aber mal eine Kindersandkiste in Miniatur stand, könnte es sein, daß ich Glück habe und der Boden ist etwas mager.

      Nana

      Löschen

Ich behalte mir vor, nach eigenem Ermessen Kommentare zu löschen.

Mit Abschicken des Kommentares erklärst du dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber, gespeichert werden.
Du kannst den Kommentar jederzeit selber wieder löschen, oder durch mich entfernen lassen.
Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung von Google https://policies.google.com/privacy?hl=de gelesen hast und akzeptierst.
Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. unersichtlichen Seiten ( ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.