Mittwoch, 1. Oktober 2014

Plön wir kommen!

Bevor ich die beiden NäMas reinige, habe ich noch schnell die bestellten Untersetzer genäht.



Morgen heißt es packen und am Freitag geht´s ab nach Plön zum Nähwochenende.

Ich freue mich so sehr darauf, denn wir alle warten schon lange auf diese Tage. Bereits ein Jahr im voraus begann die Planung und Organisation, Wahnsinn.

Jetzt ist mein Mann krank geworden und ich hoffe, daß ich mich nicht anstecke und selbst krank werde. Das kann ich im Moment so gar nicht gebrauchen.

Bis Sonntag, bleibt dran!


Dienstag, 30. September 2014

Konstanz/Schweiz

Ich freue mich, daß ich einen neuen Kurs bekannt geben darf und zwar in Konstanz.

Der Kursraum jedoch ist in der Schweiz und zwar in Kreuzlingen, ist das nicht aufregend? Ich freue mich darüber wirklich sehr.

Es sind noch 7 Plätze frei und das ganze findet im Oktober 2015 statt und zwar vom 02.-03.10.2015.

Anmeldungen oder Interessenbekundungen nehme ich gerne entgegen.



Montag, 29. September 2014

Around the world blog hop

Jeannette lud mich letzten Montag ein, beim weltweiten Blog Hop mitzumachen, dem komme ich jetzt sehr gerne nach. Vielen Dank hierfür.

Bei diesem Blog Hop werden Fragen beantwortet und die erste lautet:

Wer bin ich?

Geboren wurde ich 1966 in Offenbach am Main, bin also ein Hessemädsche und dies hört man auch. Heute wohne ich in Schleswig-Holstein an der Tidenelbe und ich glaube, dieses Fleckchen hier ist das schönste im nördlichsten Bundesland. Ich lebe gerne hier!

Ich liebe gutes Essen, Tiere haben einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen und vor allem auch meine Kinder. Eine geduldige Mutter bin ich nicht und es ist nicht immer leicht, das richtige Maß zu finden wenn es darum geht, Zeit für sich zu nehmen.

Ich steh´ auf orientalischen Dingen, liebe Paisley-Stoffe und die von Kaufmann und Hoffman, genieße den Herbst und freue mich wie ein Kind auf Weihnachten.

Ich mag Sahne, vor allem wenn sie selbst geschlagen ist. Ich mag Menschen die geben, ohne zu fragen, was sie dafür bekommen. Großherzigkeit finde ich wunderbar und anderen vergeben können, wo die meisten sich abwenden... das ist Größe!


Wie bin ich zu Patchwork/Quilten gekommen?

Ich habe mich damals mit meiner Aldi-Nähmaschine für 49 € bei der VHS zum Kleidernähkurs angemeldet und Ulrike (so hieß meine Kursleiterin) mußte mir sogar erstmal zeigen, wie man den Faden einfädelt!!!! Und weil man gute Schnitte in den burda-Zeitschriften bekommt und diese bekanntlich neben den Patchworkzeitschriften stehen, schaut man automatisch auch mal in diese rein und so war es dann um mich geschehen.

Meine erste Patchworkarbeit war eine kleine Decke aus Fleece für das erste Baby der damaligen Erzieherin im Dorfkindergarten und sie wurde lange, lange, sehr lange benutzt und heiß geliebt.

Meine schönste Arbeit jedoch war der New York Beauty... er ist soooo schlecht handgequiltet, aber die Stoffe stammen alls aus Spenden von anderen Frauen/Patchworkerinnen und bei ganz vielen weiß ich sogar noch ganz genau, von wem die Stoffe stammen. Der NYB hängt bei uns im Wohnzimmer und immernoch kann ich mich nicht satt sehen an ihm und das ist bei mir sehr selten.


Woran arbeite ich zu Zeit?

An einem großen Geheimprojekt und zwar für eine Ausstellung/Wettbewerb. Aber so ist es verlangt vom Veranstalter: keinerlei Veröffentlichungen vorab. Das fällt mir sehr schwer!


Wie entsteht der kreative Prozeß?

Ich habe keine Ahnung!
Was für andere sehr kreativ ist, ist für mich so normal wie lesen und atmen und sowas. Ich mache mir darüber keine Gedanken, denn plötzlich - und meist aus heiterem Himmel - ist eine Idee da. Für mich reicht manchmal nur ein Wort und in meinem Kopf könnte ich einen Roman schreiben, ein Bild malen und Quilten bis zum Umfallen.
Ich kenne das nicht anders und deshalb stelle ich nur immer wieder fest, daß meine Zeit niemals ausreichen wird um alles umzusetzen. Manchmal weiß ich nicht mal, ob ich denn bei der richtigen "Kunst" angekommen bin, oder ob es nicht eine noch bessere für meine Ideen gäbe?!
Es ist eigentlich eine ganz wunderbare Sache, so viele Ideen zu haben, aber es macht mich auch regelmäßig wütend, weil ich meine Grenzen oft erkennen muß.
Wo wäre ich heute, hätte ich mit Patchwork & Co. schon mit 20 begonnen und nicht erst mit 40 Jahren?

Ich sage immer zu meinem Mann, er sei digital und ich bin analog. Ich bin Linkshänder. Für mich ist die 9 braun! Warum? Keine Ahnung. Ist eben so.


Was ich sonst noch so mache?

Ich koche gerne.
Ich schaue gerne Herr der Ringe und Criminal minds.
Ich mag Rock Hudson und überhaupt alte Filme.
Ich liebe klassische Musik und entdecke gerade die Oper für mich.
Ich kann sogar noch Blockflöte spielen.
Ich fahre sehr gerne Auto und fluche wie ein Kesselflicker.
Ich würde gerne Geige spielen und komponieren können.
Oder Menschen heilen können.


Das reicht jetzt, genug geschrieben, sonst wird´s langweilig.

So lade ich für den 06.10. zum Blog Hop ein:

Die Selbermacherin Susanne und Cosmee vom Runden Haus.
Bitte beantwortet folgende Fragen:

Wer bist Du?
Wie bist Du zu Patchwork & Co. gekommen?
Woran arbeitest Du zur Zeit?
Wie entsteht der kreative Prozeß?
und zuletzt:
Wie ist Dein großer Patchwork-Traum?

Bleibt dran!



Samstag, 27. September 2014

buntes Allerlei

Wir waren heute bei Ikea und haben mal wieder für viel Geld eingekauft, obwohl wir ja NUR einen Teppich wollten!

Diese Knöpfe für die Wand werden morgen aufgehängt, sind die nicht klasse?
Sie haben eine Durchmesser von ca. 25 cm.


Und dort dachte ich auch an die Selbermacherin samt ihrer Tochter... Gruß an Euch von mir und Ikea!


Und gestern fand ich dieses wundervolle Blatt auf der Erde... ist es nicht wunderschön? Sowas "erfindet" nur die Natur, oder der liebe Gott, je nachdem wie Ihr die Welt betrachtet.



Donnerstag, 25. September 2014

demnächst hier

Schaut mal, dieses "Ding" habe ich eben genäht...


.... mit einer Blume drin könnt´s eine Vase sein.


Was es damit auf sich hat, werde ich nach meinem Nähwochenende berichten, denn ich bin eingeladen worden, an einer Buchrezension teilzunehmen.


Und gestern habe ich dann noch an meiner NäMa herumgewurschtelt und schaut mal, das hing im Gestänge:


Und das holte ich unten raus:


Mein Werkzeug und ich:


Jetzt klappt´s wieder, ausprobiert am Geheimprojekt habe ich es aber noch nicht, heute habe ich so gar keine Lust dazu.



Mittwoch, 24. September 2014

riesiger Wurm

Also ich könnt´ grad in den Tisch beißen... aber sowas von!!!!!!!!!!

Bin ich sauer!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Der Wurm ist drin, ein riesiger Wurm.

Gestern und heute versuchte ich an meinem Geheimprojekt zu quilten und was soll ich Euch sagen? Es blieb echt bei einem Versuch. Guckt Euch das mal an:


Und so geht das alle 40 cm! Immer diese verfluchten, saublöden, bescheuerten Fadennester. Grrrrr.
So schön viel Zeit und es will nicht klappen.

Kennt Ihr das? Macht Euch das auch sauer?

Ich bin megasauer!!!!!!

Um diesen Post aber nicht so stehen zu lassen, will ich Euch zeigen, daß für unseren freigängerigen Kater der Herbst angekommen ist. Er schläft nun wieder stundenlang in meinem Nähzimmer. Elviras schönen Quilt für ihn haben wir im Wohnzimmer, hier bekommt er nur dieses Fleckchen erlaubt.



Und um in diesen wunderbar trüben Tag ein bischen Farbe zu bringen, will ich Euch meine Garnsammlung zeigen. Ist das nicht herrlich?



Und jetzt bin ich wieder gut gelaunt, denn eben klingelte der Nachbar, er hatte Post angenommen.

Mehr ein anderes mal, bleibt dran!


Dienstag, 23. September 2014

1,7 Kilo

Ich wollte, mir würden noch 1,7 Kilo bis zur Weight Watchers Gold Karte fehlen (es sind aktuell 2,4 Kilo bis dahin), nein, 1,7 Kilo Glasscherben habe ich bislang zusammen gesammelt.

In nicht mal vier Wochen!

1,7 Kilo!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!



Das Wasser- und Schifffahrtsamt in Hamburg hat wie folgt auf meine mail geantwortet:


Eine logische Erklärung für die Erscheinung kann ich Ihnen nicht geben, zumal ein Fluttransport von Meeresmüll bzw. Glasbeimengungen in der Sedimentfracht der Elbe auszuschließen sind.
Hier kann es sich nur um kleinräumige Erscheinungen handeln. Ggf. würde hier früher einmal Scherben-belastetes Material als Böschungsunterbaumaterial eingebaut. Ansonsten gäbe es noch Strandfeten als mögliche Ursache.

Und dann schrieb ich Greenpeace an, ob sie denn eine Erklärung hätten, denn die stöbern doch eher mal "im Dreck" herum und das ist deren (eigentümliche) Antwort:

Es tut uns leid, aber wir können Ihnen leider auf Ihre Frage keine neue Antwort liefern. 
Wir können uns anhand der vorliegenden Fotos und Ihrer Beschreibungen auch nicht genauer erklären woher dieser Müll kommt,
doch die Antwort des zuständigen Amtes scheint plausibel. Es ist relativ unwahrscheinlich, dass der Glasmüll mit dem AKW Brokdorf zusammenhängt.

Wer hat hier jemals vermutet, daß das Glas vom Kernkraftwerk kommt???? Welches Hirn könnte jemals auf die Idee kommen, daß das KKW damit zusammenhängt? Klar, die Mitarbeiter werfen ihre Pullen mit Karacho in die Elbe... soweit könnten selbst die nicht mal werfen! Dann müßten die dort auch Bier während ihrer Schicht trinken... logo, das machen die und eine kleine Pulle Jägermeister ist auch bei den Fundstücken dabei, die hat sich bestimmt mein Mann eingeflößt kurz vor Schichtende.

Wie findet Ihr die Antworten? Ich habe mir meine ja schon gebildet, jetzt möchte ich gerne Eure hören.

Auf alle Fälle habe ich diesen viel zu kleinen Karton heute "geschlossen" und einen neuen genommen - größer, höher und mal sehen, wie schnell der zugemüllt ist.

Bleibt dran!



Montag, 22. September 2014

Adventskalender

Ich habe mich dieses Jahr auch wieder beim PQF angemeldet für den Adventskalender und heute werde ich endlich damit fertig.

24 kleine Geschenke sind fast verpackt... ich hoffe, es gefällt. Ich bin am 21. dran, der Geburtstag meiner Kleinen, das war mein Wunsch.



Samstag, 20. September 2014

Bielefelder 8

Der Kurs mit den acht Damen in Bielefeld ist vorüber und es war mal wieder ein ganz toller!

Sabine hat es prima organisiert und alle waren soooo gut drauf... es herrschte gute Stimmung, bis zum Schluß und wir haben viel gelacht.

In einem Vereinshaus haben wir neun unser Bestes gegeben!



Abends sind ein paar von uns Essen gegangen, italienisch, im Hotel wo zwei von uns untergebracht waren und es war sensationell lecker.

Meine Nudeln wurden zusammen mit gebratenen Austernpilzen, scharfer, italienischer Salami, getrockneten Tomaten und Trüffelöl in einen Parmesanlaib gegeben und dort wurde der Käse abgekratzt und mit dem Essen vermengt, frisch auf den Teller gegeben. Boah, das war ein echter Gaumengenuß. Wer in Bielefeld mal Halt macht, sollte zu Rossini´s gehen!


Und hier die Arbeiten der Damen:

Mechthild:



Gabriele:


Halina:



Silvia:



Christine:



Sabine:


Marion:


Christa war nicht so angetan von ihren Quiltergebnissen und ich fragte sie, ob ich denn ihre mitgebrachte Arbeit zeigen dürfe und ich freue mich, Euch hier an dieser Stelle ihr Kunstwerk - noch unvollendet - zu präsentieren.

Es ist noch viel länger...


... sie hat echte, getrocknete Blüten verarbeitet... Trompetenblüten!


 Außen herum hat sie mit der Hand gestickt und selbst gefärbte Stoffe verarbeitet. An manchen Stellen hat sie auch einfach Gaze draufgelegt... DAS ist Kunst in meinen Augen.


Es war so ein schöner Kurs, Silvia werde ich im Januar im nächsten Kurs begrüßen können, darauf freue ich mich sehr.

Vielen Dank für zwei schöne Tage mit Euch!


Donnerstag, 18. September 2014

neuer Kurs

Ich freue mich, Euch einen neuen Kurs mitteilen zu können, wo noch ein paar Plätze frei sind.

Es ist zwar noch lange bis dahin - und zwar exakt ein Jahr - aber Ihr wißt ja, der frühe Vogel.... ;-)

Am 18. und 19.09.2015 findet bei Wedel an der Elbe (genauer gesagt in Holm) ein Kurs im freien Maschinenquilten statt.



LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...