Dienstag, 30. Juni 2015

3. Auftrag

Heute habe ich den Sandwich von Conny´s Kuschelquilt gemacht. Sie möchte ihn ohne Vlies haben.


Die Garnwahl hat sie mir überlassen und ich entschied mich für dieses:

Superior Fantastico 5084
Die Hälfte des Innenteils ist gemacht. Conny´s Wunsch war das Quilten neben der Naht und das mache ich ja nicht sehr oft und mag es auch normalerweise nicht sonderlich, aber ich gestehe, sie hat richtig entschieden! Es sieht in natura noch viel, viel schöner aus als auf allen Fotos!!!



Und dies ist die Rückseite:



Montag, 29. Juni 2015

Innenband

Ich muß zum MRT, aber krieg in Deutschland mal einen Termin zeitnah! Pah! Vielleicht als Privatpatient, aber als 08/15-Kassenheini nicht.

So werde ich am 10.07. zum geforderten MRT gehen um dort sicherzustellen, ob es ein Kreuzbandanriß ist, ein Kreuzbandabriß oder Innenbandan- bzw. -abriß.

Lt. Arzt empfiehlt man dann eine OP, ob man diese jedoch machen läßt, sei einem selbst überlassen. Und man bekommt eine Schiene für´s Kniegelenk.

Was heißt das jetzt?

Ich soll weitermachen mit den Umschlägen (vielen Dank liebe Beate ohne Blog, denn sie ist Ärztin und riet mir zu einem Arnikatinkturumschlag), denn die haben mir schon sehr dolle geholfen.

Und ich soll das Knie auch bewegen, sonst verklebt es.

Ich Hirn habe vergessen zu fragen, was denn bewegen heißt. Heißt bewegen auch belasten bis es weh tut? Heißt bewegen nicht nur sitzen, sondern auch mal ein bisschen in der Wohnung gehen und stehen und all sowas?

Ich muß warten... nicht gerade meine Stärke.



Sonntag, 28. Juni 2015

Rosen sind fertig

Soeben ist mir die Rosentischdecke von der Nadel gehüft.

Wunschgemäß habe ich wie mein Firmenschild gequiltet, nur ein bisschen weiter auseinander.


Gequiltet habe ich mit Superior Fantastico 5002, welches einen Hauch von Farbverlauf hat, was man aber gequiltet kaum oder gar nicht sieht. Es paßt sich aber auch hier dem gemusterten Stoff unglaublich gut an.



Laut Conny soll diese Tischdecke auf einem alten Tisch liegen, es wird wunderbar aussehen.

Wie man gut erkennen kann, verhält sich der Rand ganz brav, obwohl er nicht gequiltet wurde. Fabelhaft, das war eine meiner Sorgen.

Und wenn Conny keine Lust auf Farbe hat und es lieber elegant möchte, kann sie dies mit der Rückseite zeigen, denn die ist mindestens genauso schön.



Das war´s für heute.

Der nächste Quilt von Conny wartet schon. Bleibt dran!


Samstag, 27. Juni 2015

ich quilte!

Nein, es ist kein Wunder geschehen, aber ich habe es probiert und es ist wunderbar. Mein Bein tut so nicht weh und ich kann das tun, was ich am liebsten mag. Quilten!



Freitag, 26. Juni 2015

echt Pech!

Geh´ ich heute vom Dachboden die Raumspartreppe runter (oh, ich hasse sie seit dem ersten Tag) und mir rutscht der rechte Fuß weg.

Und was sage ich immer meinen Kindern (ihnen hängt der Satz zum Hals heraus und doch wiederhole ich ihn fast täglich): "Wenn ihr Treppen lauft, festhalten!" Und zum Glück befolge ich diesen Satz selbst, denn...

... ich fiel nicht runter, aber mein rechtes Bein rutschte die Treppe runter, mein linkes Knie hielt dagegen an und meine Hand rettete mich.



Jetzt sitze ich hier und "schone" mein Knie. Beugen tut weh, ansonsten nicht. Und ich wollte heute und morgen und übermorgen so schön quilten. So viel Zeit habe ich und nun das. Montag gehe ich zum Arzt

Jetzt hat mein frisch frisierter Schatten wieder Gesellschaft auf der Couch.



Rosentischdecke

Auf Conny´s Wunsch hin habe ich angefangen die Tischdecke zu quilten, genau so wie mein Namensschild.

Ich finde, das war eine gute Idee von ihr, denn es sieht schon richtig gut aus.





Donnerstag, 25. Juni 2015

Oper & Norwegen

Wie ja die meisten wissen, war ich gestern in der Oper in Hamburg und es wurde "Madama Butterfly" aufgeführt.

Ich liebe zwar die Musik, dies ist aber erst meine vierte oder fünfte Oper gewesen, ich habe also keine Ahnung von Inszenierungen und sowas, ich nehme die Oper so wie sie kommt.


Das Haus war voll und als der Vorhang sich öffnete, war das Bühnenbild sehr "leer". Es gab eine fast weiße Bühne mit Wänden (dort wurden dann Stimmungen mit Farben dargestellt) und ein Loch mitten in der Bühne. Aus diesem Loch ragte bis ganz weit nach oben eine Wendeltreppe ohne Geländer und wann auch immer die Darsteller dort entlang gingen, wirkte das befremdlich, denn stets hatte man Angst sie könnten runterfallen.

Ich will Euch auch gar nicht mit Details langweilen, nur so viel: Butterfly ist eine japanische Geisha und heiratet "auf japanisch" einen US-Marinesoldaten, d.h. verläßt man die Frau, ist man dadurch geschieden.

Pause.


Der zweite Teil erschien mir um einiges länger und stellenweise merkwürdig.

Butterfly ist im gemeinsamen Haus und der Soldat ist fort. Sie wartet 3 Jahre bis er wiederkehrt und dann erfährt sie, daß er nicht mehr zu ihr kommt. Sie sagt dem Boten, er solle ihm sagen, sie haben ein gemeinsames Kind und das wird ihn zurück bringen. In diesem Moment hält sie eine schreckliche Puppe hoch, es wirkte sehr abstrakt und ich mußte fast laut lachen.
In der Zwischenzeit gab´s ein langes Stück nur Musik und sie "duschte", was das bedeuten sollte weiß ich nicht. Es war toll dargestellt, aber sehr merkwürdig.
Als der Soldat ihr dann sagt, daß er in Amerika "echt" geheiratet habe und er sein Kind holen wolle für eine bessere Zukunft des Kleinen, stimmt sie zu. Sie verlangt jedoch, daß ER kommt und das Kind holt.
Alle gehen. Die Szene ist so, daß das Kind draußen spielt und sie ist drinnen. In der folgenden Arie verabschiedet sie sich von ihrem Kind, denn sie plant ihren Selbstmord. Es war wundervoll gesungen und überhaupt war die Sopranistin ein echtes Highlight dieser Oper!!!!! Die Musik ist dramatisch und wundervoll und in der Schlußszene zieht sie einen Vorhang zu und in der Wand gehen zwei Flügel einer Tür auf, dort steht das Kind (also die Puppe) und in diesem Moment fällt die Puppe nach vorne und der Kopf fällt ab. Ich war ganz irritiert, weil ich nicht verstand, was das bedeutete. Hat sie das Kind und sich getötet? Oder war es ein Bühnenunfall und das Kind hätte stehen bleiben sollen?

Ich habe eben die Geschiche gegoogelt und es soll wohl so sein, daß das Kind nun nur noch den Vater hat.

Ganz ehrlich? Die Oper war okay. Die Sänger waren gut bis spitzenmäßig, das Bühnenbild in seiner Schlichtheit mir ausreichend, aber leider, leider, leider hat es mich nicht vom Hocker gerissen. Wie schade. Zu gerne hätte ich wieder Tränen vergossen, zu gerne hätte ich mich wieder mitreißen lassen, aber das einzige was bleiben wird ist die Wendeltreppe, die Hauptdarstellerin und das enthauptete Kind.

Tja.

Unterdessen meldeten sich Couchsurfer aus Norwegen spontan bei uns und baten um Unterschlupf. Heute morgen sind sie mit ihren Fahrrädern weiter und haben das Ziel Paris. Das waren zwei super nette Gäste!

Oda und Ragnhild
Und jetzt werde ich ein bisschen was tun hier bei mir. Bleibt dran!


Mittwoch, 24. Juni 2015

großer Tag

Nachdem ich gestern mit meinem Schatten...


... viel Zeit auf der Couch verbrachte (mir geht´s auch schon besser)...


... kam GLS und brachte das Vlies für meinen neuen Quilt...


... welches jetzt aber erstmal entspannen muß und in Form puffen soll...


... und dann kam Post. Ich habe bei Nealich gewonnen, klasse, oder?



Und heute Abend.... jaaaaa... geht´s in die Oper. Madama Butterfly, Puccini und morgen werde ich Euch davon erzählen. Bleibt dran!


Dienstag, 23. Juni 2015

1. Auftrag fertig

Nach nicht mal 2 Stunden war ich mit dem 1. Auftragsstück fertig. Es wird eine Decke für über die Nähmaschine von Conny und ihr gefällt es richtig gut.



Und so ist die Rückseite, toller Stoff hierfür.


Heute muß ich mich aber "schonen", denn meine Erkältung ist schlimmer geworden und morgen will ich unbedingt in die Oper!!!!


Montag, 22. Juni 2015

ja wer näht denn da?

Hat meine Große gestern doch tatsächlich Nählaune gehabt und meinte, sie müsse sich ein Schminktäschchen nähen nach einer gekauften Anleitung und aus neuen Stoffen.

Oh, was hat sie über die Lineale geflucht und über das Zuschneiden!


Und das hat sie dann genäht. Richtig girly-mäßig.


Und das habe ich mittlerweile genäht! Ja, genäht!!!!

Ich brauche ein abends-vor-der-Glotze-Projekt und nachdem so viele (vor allem durch Julimond inspiriert) so nett vom freitäglichen Abend- und Nachtnähen sprachen, habe ich kurzerhand entschlossen, mir auch mal einen eigenen Quilt zu nähen.

208 Quadrate sind es, nur ein Stoff ist doppelt, alles nur meine Lieblingsstoffe oder 2. Wahl Lieblingsstoffe, 180 x 200 groß. Flanell für die Rückseite ist bereits bestellt, ebenso das Volumenvlies. Und, tja, wie könnte es auch anders sein bei Kuschelquilts? Ich werde ihn handquilten!


Es fiel mir nicht immer leicht, all die vielen, vielen Stoffe zuzuschneiden, zumal manche (die meisten) von "unberührtem" Stoff stammen, d.h. lange gehegt und behütet. Aber wißt Ihr was? Wenn nicht für mich und wenn nicht jetzt, für wen und wann dann?


Sonntag, 21. Juni 2015

Auftragsarbeit

Endlich sind sie da, meine drei Auftragsarbeiten von Conny.

das wird eine Tischdecke
das ein Kuschelquilt

und das eine Nähmaschinenhaube
Na dann mal ran an die Arbeit... und gerade jetzt habe ich eine Erkältung bekommen, das ist bei mir immer gleich in den Nebenhöhlen, da muß ich aufpassen. Mist.


Samstag, 20. Juni 2015

kaum zu glauben

Wollte ich mir gestern ein neues Portemonnaise nähen... schon ca. 5 x gemacht und alle 5 mal hatte ich Probleme.Ihr wißt ja... Nana und Anleitungen... das ist noch schlimmer als Nana und nähen!

Beim Wenden des kleinen und wirklich hübschen Teils war ich dann doch überrascht!

Sieht perfekt aus!


Gleich den RV aufgemacht und.... auch hier, perfekt! Ich war entzückt!!!


Jetzt noch die Ecken rausholen und.... ich hab mich wieder nicht selbst enttäuscht, denn ich habe es WIEDER FALSCH GEMACHT!!!!!!!

hier sollte es gefüttert sein!

Auftrennen und weglegen, irgendwann einmal wegschmeißen - unter Garantie.


Unterdessen erreichte mich Post.

Nein, nicht die Auftragsarbeit, die liegt irgendwo bestreikt herum.

Post aus Österreich und zwar die Gildezeitschrift. Eine gute Seele hat sie mir geschickt.

Wow, denke ich gleich, ist die aber bunt und frisch!

Und was sehe ich da? Ein Artikel über mich!!!!! Und wie toll geschrieben! Ich danke Dir Elisabeth.


Ich muß wieder abpsecken oder mich vorteilhafter kleiden ;-)
Und damit auch meine Nähmotivation nicht gänzlich flöten geht, habe ich nach dem Schmökern noch schnell ein Miniprojekt genäht - für meine Kleine. DAS kann sogar ich nähen!

Braucht man nicht wirklich, bringt aber Freude.

Jetzt hoffe ich auf ein großes Paket morgen!


LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...