Donnerstag, 26. April 2018

facebook & Co.

Habt Ihr auch schon die mail bekommen, daß Ihr den neuen Datenschutzrichtlinien von Instagram zustimmen müsst bzw. sie sich geändert haben?

Habt Ihr das einfach bestätigt, oder habt Ihr es Euch auch schon mal durchgelesen?

Ich war kurz geneigt, es zu bestätigen, habe mir aber alles durchgelesen und bin überrascht, daß die Erklärungen relativ leicht zu verstehen sind. Gefällt mir gut.

Schnell stieß ich aber auch auf Worte wie ... gehört zu facebook... Gesichtserkennung... und all diese Dinge und gleichzeitig wird auch What´sApp genannt, ebenfalls ein Facebook-Dienst.

In den neuen Richtlinien geht es auch um Datenschutz, Speicherung, Privatsphäre etc. und natürlich müssen auch diese Unternehmen sich der neuen europäischen Verordnung beugen, d.h. sie werden sich nicht beugen, sie werden ihre Richtlinien entsprechend anpassen, damit WIR uns beugen!

Mir war schnell klar, daß wenn ich dem Ganzen nicht zustimme, kann ich Instagram nicht nutzen. Dann bin ich draußen. Außerdem liebe ich What´sApp und nutze diesen Service mehrmals täglich, vor allem stehe ich so viel in Kontakt mit meinen Kindern und kläre Abholzeiten etc. Im Zuge der Vernetzung und des neuen Jahrtausends wollen Kinder ja nicht mehr an Haustüren abgeholt werden, nein, man soll ihnen schreiben, wenn man da ist (wobei Kinder sich mittlerweile bei unseren auf Jugendliche bezieht) und dann kommen sie zum Auto!

Facebook finde ich scheiße, ich hasse Facebook und finde nichts unnützer als eben solches.

Instagram finde ich super, merke aber, es sprengt mittlerweile den von mir gewünschten Zeitrahmen. Schaut man morgens bei Insta rein und dann erst abends wieder, sind in der Zwischenzeit Millionen Fotos an mir vorbeigerauscht, die ich vielleicht hätte sehen wollen, es aber nicht mehr schaffe. Um wenigstens einen Teil davon mitzubekommen, scrollt man schön runter und "herzt" die Dinge, die andere ebenfalls zur Selbstdarstellung posten. Das ist dann fast schon wieder STRESS.

In den neuen Richtlinien ist die Rede von Datenschutz, Löschung, Richtlinien, Beschwerde, Gesichtserkennung, Anerkennen, Wahrung, Speicherung und und und... es raucht einem der Schädel. Es ist der gleiche Mist und Kram, über den wir Blogger uns gerade aufregen und mit dem wir uns herumärgern.

Eine (fast nur) stille Leserin meines Blogs schrieb mir neulich eine mail, eine sehr nette mail. Sie schrieb u.a., daß sie nun befürchtet, daß viele ihrer liebgewonnenen Blogs gelöscht werden und daß sie diese vermissen würde. Sie bat mich, dies nicht auch noch zu tun und all meinen Blogfreundinnen zu sagen, wir mögen bitte versuchen, unseren Blog weiterzuführen.

Ich habe das vor, definitiv, denn ich bin mit Leib und Seele Bloggerin. Hinter Blogger steckt Google und hinter Google stecken all die anderen Dienste, also meine Privatsphäre habe ich schon lange aufgegeben und durch What´sApp & Co. auch noch an einen weiteren Riesen. Allerdings wird mit uns Bloggern kein Geld verdient, so kann ich mir vorstellen, daß man uns nicht die nötigen Tools an die Hand gibt, so daß das Bloggen und die neuen Gesetze es einem unmöglich machen, gesetzeskonform zu posten. Aber an diesem Thema bleibe ich dran!

Vorgestern Abend bei Lanz sprachen sie über die Gefahren der Digitalisierung und auch darüber, wie sich z.B. der Arbeitsmarkt verändern wird, daß es ein Grundeinkommen geben muß, daß es auch Chancen gibt etc.

Die Welt steht vor einem internationalen Umbruch, da waren sich alle einig. Solch einen Umbruch gab es schon einmal und zwar (ist nicht meine Rede, ich wiederhole nur Gehörtes) als die Dampfmaschine und die Textilspinnerei erfunden wurden, oder so ähnlich. Diese zwei Dinge verändersten unser damaliges Leben komplett und nichts war mehr so wie vorher und dies wird auch geschehen mit der Digitalisierung unserer Welt, so wurde prophezeit.

Was können wir also tun?

Ich fürchte nichts.

Ich/wir haben nur eine Möglichkeit: mitmachen oder es sein lassen, d.h. akzeptieren oder ablehnen.

Will ich das Eine, muß ich das Andere wohl oder übel schlucken. Will ich es nicht, bin ich raus aus der Nummer und fühle mich reduziert auf mein nahes Umfeld, was mich vielleicht eh nicht wahrnimmt. Ich bin im Cyperspace bekannter als in der Realität vor Ort!!!!! Ist das so richtig? Sicherlich nicht, aber wir leben nun mal in dieser Zeit.

Ich bin die Turnschuhgeneration, die neue deutsche Welle Generation. Als ich jung war, strickten die Grünen im Bundestag! Als ich jung war, demonstrierten die anderen (ich war politisch noch nie interessiert und aktiv) für Umweltschutz und gegen viele, sehr viele Dinge. Startbahn West in Frankfurt war mal ein großes Thema, Christiane F. in aller Munde und Joshka Fischer in Turnschuhen sah aus wie Du und ich.
Die Generation meiner Kinder wird die Zukunft bestimmen, ich werde sie machen lassen müssen, denn ich kapiere heute vieles schon nicht mehr. Sie tippen mit den Daumen im Handy, ich nutze einen (!) Zeigefinger!!!!!! Sie können zwar alle kein richtiges Deutsch mehr und finden sich nur noch mit dem Handy draußen zurecht, aber meiner Generation sagte man auch mal schlimmes voraus und ich höre heute noch den Spruch: und ihr sollt mal meine Rente bezahlen?


Ich fürchte, daß wir - nur um den Anschluß nicht zu verpassen - auch jetzt wieder alles erlauben und allem zustimmen, was Google, Facebook & Co. von uns wollen. Sie suggerieren uns freie Entscheidungen, die wir zwar auch treffen können, aber der sog. Mainstream, also die Masse, verlangt Teilnahme von uns.

Ich fürchte, ich werde ebenfalls zustimmen.

Ich fürchte, ich werde genauso gläsern, wie ich nie sein wollte.

Ich fürchte, irgendwann werden nicht Politiker die Macht haben, sondern Idioten wie Trump (der kein wirklicher Politiker ist, da sind wir uns wohl alle einig), Konzerne wie facebook, Google und amazon und wer weiß, irgendwann werden wir uns auch in Roboter verlieben, dann können wir uns ja die Liebhaber selbst konfigurieren....

... in diesem Sinne, wir bleiben dran, ob wir wollen oder nicht.


                           die liebe Nana

Kommentare:

  1. Liebe Nana,
    ein toller Betrag, ich danke Dir dafür!
    Ich habe zwar keine solche Mail bekommen, da ich weder FB noch Instagram nutze ...ICh hab zwar WhatsApp , aber da kam noch nichts, noch nicht ....
    Du hast Recht, bleiben wir dran, einfach abzuaheun und aufzugeben, wäre sinnlos!
    Ich wünsche Dir - troz alledem -einen zauberhaften Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es sich bewusst macht, ist immerhin auch schon ein Schritt in eine Richtung.

      Nana

      Löschen
    2. Da hast Du Recht, liebe Nana! ( Sorry für die Tippfehler , war wohl wieder zu schnell unterwegs ;O)
      Ich wünsche Dir einen zauberhaften Tag und einen guten Start in ein wudnerschönes Wochenende!
      ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

      Löschen
  2. Es stimmt, wir kommen kaum noch darum herum, zuzustimmen.
    Ich hatte mich bei Facebook angemeldet, es aber nur genutzt, um ein Nähprojekt zu verfolgen. Mich nervten die dauernden mails über neue Benachrichtigungen. Ich habe mir die neuen Datenschutzrichtlinien durchgelesen und abgelehnt. Mein Account wird gelöscht, macht nichts, konnt damit sowieso nichts anfangen.
    Ich nutze auch What`s app, mit Freunden. Mit der Familie nutze ich Hangout, darauf hat uns mein Ältester eingeschworen, der regelmäßig vor Silvester mit neuen Horrorbotschaften vom Chaos Computer Club heimkommt.
    Wir können den rasenden Zug nicht aufhalten und das wir darin sitzen schon gar nicht. Höchstens auf einer einsamen Insel. Wir haben uns schon so sehr daran gewöhnt.
    Aber aufmerksam bleiben ist wichtig.
    LG Carola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei facebook habe ich mich vorgestern auch deaktiviert. Ich brauche dieses Netzwerk so gar nicht und da sind wir nun schon zwei, finde ich wunderbar.

      Nana

      Löschen
  3. Liebe Nana, ich nahm mir eben gerne die Zeit deinen Post zu lesen. Danke für deine ausführlichen Erklärungen. Genauso erging es mir auch, Gesichtserkennung ...da gingen meine Alarmglocken, doch wenn man nicht zustimmt, ist man draußen..
    So wollte ich erst auch kein Smartphone, doch um in Kontakt mit der Familie und Freuden zu kommen und bleiben brauche ich es. Also mußte ich dem zustimmen!
    Allerdings bin ich viel vorsichtiger geworden. So las ich, dass man einen Versuch machte und dass Wort Hundefutter in eine whatsapp Nachricht setzte. Danach bekam der Empfänger Werbung dazu obwohl er keinen Hund hat und vorher dies nie vorher äußerte.
    Deshalb schreibe ich nur belangloses, Termine.. Wichtiges und privates wird immer noch persönlich erörtert.
    Grüße von Frauke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, daß Du Dir die Zeit genommen hast. Ist ja ein Ding mit dem Hundefutter. Nun, da sitzen ja keine Menschen dahinter, aber Systeme, die Wortüberprüfungen machen, so finden sie sicherlich aber auch die Pädophilen Seiten und die der braunen Gesinnung.

      Nana

      Löschen
  4. Hallo Nana,
    danke für den ausführlichen und sehr interessanten Post.
    Bei Facebook bin ich nicht. Nur bei Instagram und Whats App. Um aber immer dabei sein zu können, kommen wir gar nicht drumherum und müssen den Richtlinien zustimmen.
    Liebe Grüße Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so ist es, entweder das eine, oder das andere.

      Nana

      Löschen
  5. Ich habe mir auch die Zeit genommen und den ganzen Beitrag gelesen:-)))) Ich habe es auch bekommen und zugestimmt, weil sonst ja nichts mehr geht. Was mich etwas, eigentlich sehr, ärgert, ist die großen machen was sie wollen und kommen mit allem durch und die kleinen, obwohl sie nur nötige Daten für Behörden speichern, werden verfolgt und gegängelt. Wir werden sehen was alles noch so kommt, aber mitmachen muss man bestimmt nicht alles, ich tue es zumindest nicht. Jetzt an die Arbeit:-))))) Es gibt einiges zu tun!!!
    Wünsche Dir einen schönen Tag
    LG Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Großen haben eben auch Juristen im Unternehmen, Buchhalter, Statistiker, Techniker... hätte ich die Leute an Bord, würde ich sie auch das so stricken lassen, wie es MIR gefällt

      Nana

      Löschen
  6. Das ist ein sehr interessant Bericht. Auch ich habe mir sehr gerne Zeit dafür genommen und ihn aufmerksam gelesen. Ich bin sehr beeindruckt. Vielen Dank dafür, ich bin nun um einiges Wissen reicher. Ich habe keine solche Mail bekommen, weil ich FB und Instagram nicht nutze, was ich manchmal bedaure. Es ist leider so wie Du sagst, wer das Eine will muss das Andere mögen.
    LG Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Instagram finde ich wunderbar kurzweilig und letztendlich verpasst man auch nix. Es ist aber nicht mal halb so schön wie die Bloggerei.

      Nana

      Löschen
  7. Ich habe keine solche Mail bekommen, bin weder bei FB noch bei Insta. Das einzige was ich statt WA nutze, ist das sicherere Threema, eine Alternive mit Verschlüsselung wo ich wegen des schnellen Nachrichtensendens, wie Du auch, bzgl.Kinder und ausgewählter Personen in Kontakt bin.

    Liebgruß,
    Tiger
    🐯

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weißt Du, wo wir überall noch vernetzt sind....!? Selbst Spotify ist für uns als Familienmitgliedschaft verfügbar, weil es geil ist, sich einfach eine CD anzuhören oder runterzuladen, legal und sofort verfügbar. Aber so weiß das Unternehmen und alle, die die Daten auswerten, daß ich Klassik liebe, Elvis, mir die neueste CD von Sasha diese Woche runterlud und ansonsten auch mal einen Howard Carpendale downloade. Ich bin offen wie ein aufgeschlagenes Buch.

      Nana

      Löschen
  8. Es war sehr kurzweilig, deinen Post zu lesen. Sind wir doch mal ehrlich, es ist egal, wie diese Dienste heißen, es ist doch alles annähernd das Gleiche. Ob ich nun über FB, Instagram, What´sApp oder einen Blog Informationen preisgebe, immer liegt es an mir, nur an mir ganz allein, was andere (auch ungewollte) von mir lesen. Wenn ich nicht möchte, dass jemand weiß, dass es Eierkuchen zu Mittag gab, dann gebe ich es nicht bekannt. Punkt. Wenn ich nicht möchte, dass mit dem Foto meines Kindes Schindluder getrieben wird, dann poste ich es nicht. Wir sollten uns daran erinnern, dass es für bestimmte Dinge auch noch traditionelle Wege gibt, um jemanden etwas mitzuteilen. Und das ist der persönliche Kontakt.(Sicher nicht immer möglich. Aber mehr, als man denkt!!!) Und gläsern sind wir doch ohnehin. Schlimm finde ich, dass die Menschen denken, sie müssen all dieses Zeug nutzen, um mit der Zeit zu gehen.Ich bin für mehr Bescheidenheit in diesen Dingen.Ich möchte nicht auf Mails und auf auf meinen Blog verzichten. Kann aber gut ohne Instagram und What´s App leben und habe sogar noch ein uraltes ganz normales Handy. In diesem Sinne grüßt dich Rela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast Du natürlich Recht, wir sind selbst verantwortlich über das, was wir von uns preisgeben. Wenn Du heute aber suchst nach einem Schlüsselwort bei Google oder wo auch immer, ist schon eine Info über Dich weitergeleitet und DAS ist nichts, was man so offensichtlich kapiert. Da spielt es keine Rolle, ob man Flüge sucht, ein neues Strickmuster oder sich irgendwelche Pornobilder anschaut, die Daten sind bekannt!

      Nana

      Löschen
  9. Das ist mal ein wahrer Beitrag - so ist das - andere geben dir Möglichkeiten, stellen aber gleich ihre Regeln auf, die du hinnehmen musst, willst du diese Möglichkeiten nutzen. Ich hab bisher noch nichts bekommen weder von Instagram (da hab ich aber sowieso Probleme und überlege den Account zu löschen, oder Whats App. Vielleicht kommt ja noch was.
    Aber wart mal ab in ein Paar Jahren stellen wir fest - das doch alles weiterlief. Schade für die die das bloggen geliebt haben, viele Gründe den Blog zu löschen verstehe ich aber auch nicht - ich bleib dabei - und wenn ich 10 Seiten Datenschutz schreiben muss - ich lass mich nicht unterkriegen.
    GLG Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich versuche das auch, unter allen Umständen möchte ich bloggen und bin gespannt, ob es dann auch wirklich umsetzbar ist.

      Nana

      Löschen
  10. Oh ja, da sprichst du wahre Worte. Ich bin bei FB und mag es auch. Ich habe schon sehr nette Kontakte darüber geknüpft, die auch im realen Leben stattfinden.
    Bei Insta bin ich auch, nutze dies aber sehr sehr wenig.
    Tja, und das Bloggen?! Da geht es mir wie dir. Ich mache das supergerne und möchte es nicht missen. Aber ich befürchte das endgültige Inkrafttreten der neuen DSVGO wird einige Blogger abschrecken.
    Und was mich immer wieder erschreckt ist, dass es so viele Leute gibtm, die echt nichts Besseres zu tun haben, als sich auf die Suche nach irgendwelchen vermeintlichen Verstößen zu begeben. Was haben wir privaten Blogger denn damit zu tun???

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun ja, sie suchen ja nicht aus Langeweile, sondern weil sich so Geld machen lässt. Andere schreiben Falschparker auf, ist auch nicht nett, aber wer gesetzwidrig handelt, muß eben auch mit den Konsequenzen rechnen. Wir Blogger sind doch nicht schützendswerte Personen, die nichts Böses wollen, sondern wir nutzen das Internet für unseren Zweck und da gibt es Datenaustausch und für den werden wir jetzt nun mal verantwortlich gemacht. Ich finde das schon okay, nur fände ich es von Blogger/Google echt geil, wenn sie es den privaten Nutzern einfach machen würden, das hat aber nichts mit dem Gesetz zu tun. DAS wäre mal eine tolle weitere Dienstleistung, aber die Bloggerplattform ist ja auch schon eine und sie ist gratis, also wir sollten auch mal über diesen Punkt alle nachdenken.

      Nana

      Löschen
  11. Hmm ja, ich hab diese Nachricht heute auch bekommen.
    Bei Gesichtserkennung sag ich ganz klar NEIN..
    Und das geht auch.
    Und auch so hab ich bei einigen Punkten "nicht zulassen" angegeben.
    Kennst du das Hörbuch "QualityLand"?
    Sehr gut!
    Passt auch gut zu dem Thema :-)
    Das hat der Author von der Känguru Chronik geschrieben und ich finde diese humorvolle Geschichte enthält sooooo viel wahres!
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin nicht mehr bei facebook und gucke da auch nie rein, bei Insta gibt´s noch keine Gesichtserkennung, zum Glück.

      Nana

      Löschen
  12. Liebe Nana,

    als ich deinen Post heute Morgen las, dachte ich dauernd nur: Daumen hoch, Daumen hoch, Daumen hoch..........!
    Es entspricht genau dem, wie ich auch darüber denke!

    Angefangen hat es bei mir über WKW, darüber bin ich auch an euch Blogger gekommen und habe außerhalb meines 300 Seelen Dorfes Gleichgesinnte, des gleichen Hobbys gefunden. Wenn auch nur virtuell! (Danke an Jutta von Faulengraben.)

    Das wiederum erinnerte mich an die Frage einer meiner Schulkameradin, ob denn meine Kinder Fern sehen dürfen? (Wohl gemerkt, vor ca. 15 Jahren!) Ihre durften nicht und schauten heimlich bei den Nachbarn.
    Was folgern wir daraus? Leben und Fortschritt geht wohl immer weiter - irgendwie!

    Ich für meinen Teil nutze auch WhatsApp und bin nicht bei Facebook, aber ist ja auch egal, wenn ich bei Goggle etwas suche und später dann bei Pinterest unterwegs bin (wo ich mich auch stundenlang drin verlieren kann....-Zeiträuber!), wissen die schon ganz genau wo meine Interessen sind.

    Ich glaube, das ist eben der Preis, den wir dafür zahlen müssen, um auf dem Laufenden und in Kontakt zukünftig zu bleiben, sonst geht es uns wie den Generationen vor uns "mit dem neumodischen Kram" und wir müssen später immer unsere Enkel bemühen. ;-)

    Außerdem werden die meisten Berufe heutzutage immer technischer und Computergestüzter, da muss Mann/Frau ein Leben lang lernen um auf dem neusten Stand zu bleiben und dazu gehört nun auch Recht und Gesetz etwas zu kennen bzw. sich schlau zu machen.

    Und dass wir nicht alles toll finden, was unsere Kinder machen, ist mir auch im Gedächtnis, als ich so alt war wie sie. Damals wollte ich auch meine Erfahrungen selber sammeln, also lasse ich sie machen und wenn meine Meinung gefragt ist, können sie gerne zu mir kommen. :-)

    Ich hoffe, dass ihr Blogger euch nicht abschrecken lässt von den Veränderungen und damit das ganze nicht nur im Computer statt findet, sondern auch Hautnah, dafür hast du liebe Nana, ja das Cafe Fingerhut und die Freizeit in Plön ins Leben gerufen!

    Viel Erfolg mit all deinen Bemühungen und Vorhaben, wünscht dir dein Fan Rita!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich versuche beides zu bewerkstelligen und würde noch viel mehr organisieren, wäre es nötig, aber Norddeutschland ist nun ganz gut abgedeckt durch meine Aktionen.

      Nana

      Löschen
  13. Ich nutze nur WhatsApp, und ich konnte bisher gut ohne Facebook und Instagram existieren. Es gruselt mich, wenn ich mitbekomme, was manche alles auf Facebook preisgeben. Aber das muß jeder für sich entscheiden und mit den Konsequenzen leben. LG Maaia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In der Tat sind viele sehr freizügig mit Infos. Was ich ablehne und auch nie like sind Kinderfotos. Die gehören nicht ins Netz, das hasse ich.

      Nana

      Löschen
  14. Ich werde meinen Blog weiterführen, selbst gehostet und selber verantwortlich ... so gut ich kann und hoffe ich habe alles bedacht und gemacht ... statt whatsapp nutze ich seit kurzem Telegram, meine Accounts bei Insta und Facebook (die ich nur für Probenähen nutze) werde ich vermutlich löschen. Viele Grüße Ingrid

    AntwortenLöschen
  15. Ich bin richtig froh, dass ich keine Notwendigkeit sah facebook, Insta, Pinta und anderen Konsorten zu "accounten". Einzig WA nutze ich und Blogger - meinen Blog werde ich auch nicht aufgeben während ich bei WA schon nach Alternativen schiele, aber dazu müsste dann auch mein persönliches Umfeld bereit sein zu wechseln. Und da wird es schwierig, denn die Bequemlichkeit siegt halt doch!
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
  16. Darüber habe ich auch schon nachgedacht, mich bei Instagram zu löschen. Ich habr mich da vor einiger Zeit mal angemeldet, nutze das aber überhaupt nicht. Das war mir absolut zu zeitintensiv, das kann ich gar nicht machen. Facebook ist Brechmittel. Nutze ich gar nicht. Das einzige, was ich wirklich vermissen würde und behalten möchte, ist whats app und das Blog lesen und schreiben.
    Das ist zeittechnisch für mich auch händelbar. Ich hab aber von instagram noch gar nix bekommen von wegen akzeptieren und so, weil ich wahrscheinlich schon so lange inaktiv bin.
    LG Angela

    AntwortenLöschen

Ich behalte mir vor, nach eigenem Ermessen Kommentare zu löschen.

Mit Abschicken des Kommentares erklärst du dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber, gespeichert werden.
Du kannst den Kommentar jederzeit selber wieder löschen, oder durch mich entfernen lassen.
Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung von Google https://policies.google.com/privacy?hl=de gelesen hast und akzeptierst.
Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. unersichtlichen Seiten ( ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...