Dienstag, 19. Dezember 2017

Altmetall 2016/17

Letztes Jahr zeigte ich bereits mein Altmetall-Glas, in dem ich Stumpfes, Kaputtes und Krummes lagere.


Ist ´ne Menge drin.



14 Rollmesser, zwei Scheren, ein Nahttrenner.


Eine Spule die irgendwie verzogen ist, eine Reißzwecke, fünf Sicherheitsnadeln.


28 Stecknadeln.


Sieben Nadelspitzen abgebrochener Nähmaschinennadeln, uuuuhhhh, da bin ich ganz empfindlich. Das sind definitiv sieben zuviel.

Ein oller Nagel und eine Nähnadel mit gebrochenem Öhr.


Und sage und schreibe 232 Nähmaschinennadeln!!!!!!


Das Glas kommt wieder an meinen Arbeitsplatz und bleibt auch 2018 Lager für alles Krumme, Spitze, Stumpfe...


Kommentare:

  1. 232 Nähmaschinennadeln! Liebe Nana, ich bin ganz ehrfürchtig.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du weißt ja, ich sage immer: rechtzeitig wechseln!

      Nana

      Löschen
  2. Hallo liebe Nana, das ist wirklich beachtlich!!! Aber gutes Werkzeug ist einfach unverzichtbar und kaputtes gehört ersetzt... Als Du irgendwann schon Mal von deinem Glas berichtet hast (damit sich niemand beim Entsorgen verletzt) habe ich mir auch eine Dose neben die NäMa gestellt und sammel dort. Unglaublich wie viele krumme, kaputte Nadeln oder auch einfach Stecknadeln ohne Spitze so zusammenkommen. Ich entsorge sie dann aber MIT der Dose...
    Hab einen schönen Tag, ganz liebe Grüße, Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genauso ist es, ich sammle es, damit mein Mann sich beim Müll entsorgen (jetzt wisst Ihr auch, wie das hier zuhause aufgeteilt ist) nicht verletzt. Ich würde es auch mit dem Glas entsorgen bzw. vielleicht würde ich es sogar zum Sondermüllcontainer bringen.

      Nana

      Löschen
  3. Hui! Das ist eine Menge! Gleich zwei Scheren? Waren sie nicht gut? Außer, wenn ich mal eine Nadel beim Schneiden erwischt habe, ist mir noch keine Schere über den Jordan gegangen. Den Nahttrenner habe ich auch. Er war der erste, der mir nicht kaputt gegangen ist. Alle anderen haben die Power meiner NäMa nicht überlebt. Aber jetzt habe ich seit einer Zeit "that purple thing". Wenn da die Nadel mal rein haut ist weder das Ding noch die Nadel hin und es hilft viel besser als ein Nahttrenner beim Führen. Nadeln sind bei mir dieses Jahr auch einige raus geflogen. Und Schneideklingen zähle ich nicht.
    Auf jeden Fall hattest du ein produktives Jahr bei der Menge! Da bin ich mal auf dein nächstes Glas gespannt.
    LG Rike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit beiden Scheren habe ich über etwas geschnitten, daß sie nicht mehr richtig schneiden. Es sind keine hochwertigsten Scheren für viel Geld, insofern ist das schon okay. Das ist ja nicht der Abfall diesen Jahres, sondern der letzten beiden Jahre.

      Nana

      Löschen
    2. Ach so! Das habe ich wohl gestern überlesen. ^^

      Löschen
  4. Liebe Nana,
    da staune ich heute nicht zum ersten Mal - das sind 2,3 Nadeln pro Woche!!! Ich habe heute einen halben Tag Urlaub, frühstücke jetzt gemütlich und dann gehe ich Nadelwechseln!
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nur 2,3 pro Woche? So habe ich das noch nie gesehen. Hm... so viel ist das ja gar nicht, wenn ich bedenke, daß ich pro Quilt zwischen zwei und vier Nadeln verbrauche. Da ist also noch Luft nach oben.

      Nana

      Löschen
  5. Da kommt ganz schön was zusammen, du bist ja aber auch immer am arbeiten - von mir könntest du noch ein paar durchbrochene Nähnadeln und zwei Sticknadeln bekommen. Achja - und mein Mann hat mir im Sommer meine kleine Sticknadel kaputt gemacht - die käme auch dazu.
    LG und schöne Woche, Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wobei ich mir vorstellen kann, daß man auch eine Sticknadel öfters mal auswechseln sollte, oder nicht?

      Nana

      Löschen
  6. Oh, das ist ja eine beachtliche Menge. Da kannst du fast schon zur Schrottaufkaufstelle fahren. Es stimmt, man sollte die Nadeln je nach Nutzung regelmäßig wechseln.So wie ich keine Messer in der Küche leiden kann, die nicht gut schneiden, sind auch Nähmaschinennadeln nicht gut für die Qualität beim Nähen. Ich stecke sie immer in Papier und in den Müll. Aufheben käme mir gar nicht in den Sinn. Grüße von Rela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In den Müll packe ich sie lange nicht mehr, daß sich mein Mann beim Zusammenstopfen und -pressen oft schon gestochen hat.

      Nana

      Löschen
  7. Seit deinem Kurs bin ich auch nicht mehr zimperlich mit dem Nadelwechsel. Es erspart Frust und Stress. Meine gute, teure Schneiderschere muss auch dringend mal zum Fachmann - gibt es im Nachbarort, puuhhh. Für die Rollschneiderklingen habe ich Verpackungsboxen aus Plastik, da war immer nur eine neue drin, es passen aber etliche verbrauchte rein. Dann Dose zu und in den Müll. LG Carola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das alles in einem Glas zu sammeln, bringt einen schönen Überblick und deshalb mache ich das auch nur.

      Nana

      Löschen
  8. Was ist den mit den Scheren passiert???? War da Uri Geller am Werk????
    LG Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine war von Anfang an von schlechter Qualität, die andere schnitt über eine Stecknadel. Sie kosten ja nicht so viel, insofern lohnt da alle Arbeiten nicht dran. Reine Massenware.

      Nana

      Löschen
  9. Beeindruckend, was da so zusammen kommt!
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  10. Uiuiui, das ist eine ganze Menge!
    Bei mir steht ja direkt hinter dem Nähplatz auch mein Schmiedewerktisch, und da kommt es vor, daß ich Sicherheitsnadeln sogar noch mal gradebiege. ;-) Ja, ich weiß, bei den ganz weichen kleineren nutzt das nix mehr, aber bei den größeren besseren schon. Mit Scheren Falsches geschnitten, das kenne ich auch von früher, aber heutzutage bin ich da strenger! ;-)
    Liebgrüße,
    Tiger
    🐯

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für mich ist das alles Arbeitsmaterial mit Verschleiß, da stecke ich keine Arbeit oder Mühe rein. Ja, auf Scheren passe ich auch auf (meistens) ;)

      Nana

      Löschen
  11. Eine sehr große Sammlung hast du da schon! Was machst du denn damit? Die Scheren könntest du doch wieder schleifen lassen,oder? Zumindest mache ich das so.
    LG Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Scheren haben in meinem Shop nicht mal 10 € gekostet, da lohnt sich kein Schleifen lassen.

      Nana

      Löschen
  12. WOW!!
    Soo viele Ndeln beeindrucken mich am meisten!
    2-4 Nadeln pro Quilt?
    WOW!
    Da müssen meine DEUTLICH länger ackern :-)
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, ich denke, ich bin eine der wenigen, die so stete Wechsel macht. Jeder Quilt eine frische Nadel, das ist sowieso Pflicht für mich und eine Ehrensache meinen Kundinnen gegenüber.

      Nana

      Löschen
  13. *grins* ich habe auch so ein 'Glas'. In meinem waren mal Aufsätze zur Zahnreinigung. Die verwende ich zum Maschinen putzen. Mein 'Glas' ist also eine kleine Plastikbox.

    Ich wünsche Dir ein Frohes Fest und einen Guten Rutsch.

    Liebe Grüße
    neko

    AntwortenLöschen
  14. Das stimmt, auch handelsübliche Näh- oder Sticknadeln werden irgendwann stumpf.
    Hat sich ja schon einiges angesammelt in deinem Glas.
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ich´s mir doch. Mein NäMa-Techniker meinte mal zu mir: "Ist alles Massenware, also nicht sparen!"

      Nana

      Löschen

Ich behalte mir vor, nach eigenem Ermessen Kommentare zu löschen.

Mit Abschicken des Kommentares erklärst du dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber, gespeichert werden.
Du kannst den Kommentar jederzeit selber wieder löschen, oder durch mich entfernen lassen.
Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung von Google https://policies.google.com/privacy?hl=de gelesen hast und akzeptierst.
Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. unersichtlichen Seiten ( ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...