Dienstag, 6. Februar 2018

NNP

Neues Nana Projekt, dafür stehen die Kürzel, hihi.

Heute will ich Euch zeigen, was mein neues Projekt ist und auch nochmal ein bisschen was erklären zu den einzelnen Applikations-Methoden.

Dies ist mein neues Projekt:


Hiervon muß ich für das Projekt 61 Blüten applizieren zzgl. derer aus dem Rand.

Und so ist das Original:


Dieser Quilt ist so untypisch ich und vielleicht verschenke ich ihn auch eines Tages, aber ich möchte es probieren und an der Arbeit wachsen, vielleicht auch stecken bleiben, eventuell verzweifeln oder mich zu Tode langweilen. Alles ist möglich.

Tatsächlich werde ich ihn auch in gelb/grün machen. Gelb ist so gar nicht meine Farbe, aber ich habe locker 61 verschiedene gelbe Stoffe zuhause, so wird jede Blüte ein Unikat im Quilt.


Dies hier wird/ist der der Trägerstoff des gesamten Quilts:


Dieser wird die feinen diagonalen Streifen zwischen den einzelnen Blütenblöcken, ist der nicht perfekt und wie dafür gemacht?


Und dieser wird die Rückseite und eventuell das Binding, mal sehen.


Wie findet Ihr mein NNP?

Jetzt aber zu den Erklärungen der Applikationsmethoden:

Hier seht Ihr vier verschiedene Möglichkeiten... vlnr:



Links ist eine Pappschablone mit Stoff überzogen. Das ist eine ganz nette Methode und hält auch gut, ich war kurz davor, mich für diese Methode zu entscheiden. Wenn man groß genug den Stoff ausschneidet, kann man prima die Kanten heften und zusammenziehen, der Stoff legt sich dann wie von selbst um die Form. Wenn man darüber bügelt, reicht das aus für den Halt, es läßt sich super applizieren (siehe 2. Foto unten).

Die zweite von links Methode ist mit AppliQuick gemacht, ein Bügevlies, wo man die mit ausgeschnittene NZ mit einem Kleber umlegt und dadurch fixiert. Alles Material habe ich da, aber irgendwie war ich nicht für diese Methode. Mit ihr mache ich gerne kleine runde Teile, aber mehr nicht (siehe 3. Foto unten).

Die dritte Methode ist mit freezer paper gemacht. Hier habe ich die Blattform auf das freezer Paper gezeichnet/abgepaust, ausgeschnitten, aufgebügelt und die NZ umgeschlagen und gebügelt. Alles geht ganz gut mit Bügelstärke. Das Papier ist vor dem Applizieren zu entfernen bzw. man kann es auch kurz vor Ende noch rauspopeln und bei größeren Teilen von hinten durch den Trägerstoff schneiden und sich dann das Papier rausholen. Nein, das ist definitiv nicht meine Methode, sie gefällt mir null (siehe 4. Foto unten).

Ganz rechts dann kommt das sog. back- basting. Back ist das englische Wort für hinten oder Rücken oder rückwärts (es gibt ja immer noch viele Menschen, die kein Englisch können) und basting kommt von to baste, was prügeln, anschlagen, reihen oder heften heißt. Man zeichnet/paust das gewünschte Motiv spiegelverkehrt auf die Rückseite des Trägerstoffes, legt vorne den passenden Stoff über die gewünschte Stelle und heftet entlang der gezeichneten Linie. Wenn es jemanden interessiert, mache ich gerne nochmal einen ausführlichen Post darüber, oder aber Ihr schaut einfach Euch die Posts zum Label "Applikationen" an (siehe 5. Foto unten). Allerdings habe ich bei diesem Versuch den Stoff verkehrt herum aufgelegt, seid also nicht irritiert davon.


zusammen gezogen über Pappschablone
mit AppliQuick
mit freezer paper
back basting
Hier sind die Methoden nebeneinander:


Ich bleibe bei meiner Lieblingsmethode, back basting, einfach, weil sie so schön ist. Sie ist nicht ganz soooo akkurat, man sieht ihr auch stark die Handarbeit an (zumindest bei mir), aber sie braucht nichts als Nadel, Faden und eine Schere. Kein Kleber, keine Schablone, kein Vlies.

Was meint Ihr, ist das ein schönes Projekt?


Kommentare:

  1. Gutes Gelingen und Durchhaltevermögen für NNP ;-)
    Gelb ist nicht deine Farbe und du hast über 60 verschiedene Gelbstoffe? Da kommt doch wieder der Spruch "Haben ist besser als Brauchen" zur Geltung, oder ?
    LG Carola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, neue gelbe Stoffe (aus der kommenden Aktion Ende Februar, da wird es viele Frühlingsfarben geben), alte Stoffe, Reste... da kommt doch einiges zusammen. Wunderte mich auch.

      Nana

      Löschen
  2. Das ist definitiv ein schönes Projekt, braucht aber echt Durchhaltevermögen! Aber Du bist ja eine flotte Applikatorin, das sollte werden.
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  3. was für ein wunderschönes NNP! Schon deine Stoffe sind so harmonisch aufeinander abgestimmt, dass sich ein gutes Gefühl dafür ausbreitet. Und mit Applis bist du mittlerweile schon "verwachsen". Es wird dir viel Spaß machen. Und es hat was, von einem großen Projekt gelassen eine Etappe nach der anderen zu schaffen und dabei das sichtbare Entgegenkommen an das Ergebnis zu genießen.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bist Du ja geübt drin und weißt, wie sich das anfühlt. Ich bin gespannt.

      Nana

      Löschen
  4. Die Stoffe, die Du ausgesucht hast, finde ich wunderschön für Dein neues Projekt. So zart, verspielt und romantisch. Ganz schön viele Blumen sind das, aber ich glaube, Du wirst viel Freude daran haben.
    Herzlich Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Innen sind es 61 und außen um die 58.

      Nana

      Löschen
  5. Der sieht ja bezaubernd aus.Den würde ich sofort auch nähen, obwohl soviel Gelb darin ist. Ich glaube, er wirkt aber gerade deshalb.Schöne Stoffe hast du dafür ausgesucht. Viel Spaß.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  6. Ein schönes neues Projekt hast du dir ausgesucht.
    Dein Hintergrundstoff gefällt mir sehr gut und die gelben Blümchen kommen bestimmt sehr gut zur Geltung.
    Liebe Grüße Manuela

    AntwortenLöschen
  7. Ich finde es klasse wie du, vorher alles austüftelst und planst, bin gespannt ob dein NNP funktioniert! Gutes Gelingen!
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  8. Ein schönes NNP und Durchhaltevermögen ist gefragt. Aber peu a peu etwas entstehen zu lassen und dazu auch auf der Couch ganz gemütlich zu werkeln - das ist doch eine schöne Abwechslung zu deinen sonstigen Näharbeiten.
    LG Beate

    AntwortenLöschen
  9. Dein neues Projekt ist sowohl außergewöhnlich, als auch total schön. Ich wünsche dir viel Spaß dabei und Ausdauer. Deine Stoffwahl gefällt mir. 60 gelbe Stoffe, Wahnsinn. Auch wenn das nicht deine Farbe ist (behauptest du), kann noch werden...
    LG
    Aurelija

    AntwortenLöschen
  10. Das ist ein echt super schönes Projekt.
    Und ich mag Gelb. Und Blümchen.
    Gefällt mir sehr.
    Danke auch, dass du es so super erklärt hast. Ich kann mir jetzt vorstellen, wie die einzelnen Varianten funktionieren.
    Zum Back basting hätt ich nur noch eine Frage: Du nähst das von hinten auf, aber wie bekommst du auf der Vorderseite dann die exakte Form (Rand der Form) hin? Wenn du es angenäht hast, steht ja Stoff über, was machst du mit dem? Einfach abschneiden geht ja nicht.
    LG Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, ich hefte es lediglich von hinten fest, schneide von vorne alles ab bis auf die NZ, welche ich dann mit der Nadel umklappe (needleturn) und festnähe. Ich mache mal einenPost und zeige es nochmal, jetzt muß ich mich gesund pflegen.

      Nana

      Löschen
  11. Ja das gefällt mir auch, ein schönes Projekt, was du vor hast.
    lg Martina

    AntwortenLöschen
  12. Das wird ja klasse. Ich drücke dir die Daumen für das Durchhaltevermögen und werde dich anfeuern.
    Winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen
  13. Was für ein schönes Vorhaben. Da könnte ich doch glatt mitmachen. Leider habe ich nicht so schöne und so viele zusammenpassende Stoffe. Gutes Gelingen wünscht dir Rela

    AntwortenLöschen
  14. Hi Nana,
    sehr interessant welche Applimethoden du ausprobiert hast, ganz besonders, weil ich voriges Jahr einen ganz tollen Applikurs über 10 Wochen besucht habe, wo wir alle Methoden gelernt haben. Probier doch noch die Needleturn-Methode aus:auf der Rückseite auf der gezeichneten Linie mit einem kantigen Gegenstand (ich verwende so ein kleines rollendes Metallding-ist kein Schneider).Das ganz machst du auf einem Stück dickem Filz. Dadurch werden die Kanten "gestanzt". Dann umdrehen, feststecken oder festheften - je nach Größe - und mit einem runden Zahnstocher, den ich ab und zu "befeuchte" die Nahtzugaben hineinschieben und annähen. Ist meine Lieblingsmethode...
    LG Mona

    AntwortenLöschen

Ich behalte mir vor, nach eigenem Ermessen Kommentare zu löschen.

Mit Abschicken des Kommentares erklärst du dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber, gespeichert werden.
Du kannst den Kommentar jederzeit selber wieder löschen, oder durch mich entfernen lassen.
Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung von Google https://policies.google.com/privacy?hl=de gelesen hast und akzeptierst.
Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. unersichtlichen Seiten ( ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...