Donnerstag, 16. Oktober 2014

Schiffchenarbeit

Wer kennt das von Euch... Schiffchenarbeit?

Man nennt es auch Occhi, das ist Italienisch und heißt Auge.

Im Englischen nennt man es tatting.

In diese Handarbeit will ich mich hineinlesen und -arbeiten, mal was neues ausprobieren, etwas, was man nicht so oft sieht.

Heute kamen meine beiden neuen Schiffchen....


Das ist das Schiffchen von der Seite. In der Mitte wickelt man dann das Häkelgarn auf.



Dieses hier habe ich mir in zweifacher Ausführung bereits diese Woche gekauft. In der Mitte seht ihr ein Spulchen, das holt man heraus, wickelt das Garn auf und steckt das Spulchen wieder rein. Dachte, das sei viel praktischer, aber das erste Schiffchen taugt schon nichts mehr, das Spulchen wackelt darin herum und somit ist es unbrauchbar.


Was man damit macht? Kram, den keiner eigentlich heutzutage mehr braucht oder will oder sonstwas.

Man macht daraus Schiffchenspitze, man kann Schmuck machen, Kragen für die Kleidung, Deckchen etc. Die Klöpplerinnen kennen das sicherlich.

Es ist, je nach Garnstärke, sehr filigran und da ich ganz am Anfang meines "Könnens" stehe, kann ich auch nur einen ganzen Knoten, mehr noch nicht und selbst der sieht doof aus.


Ich werde heute noch ein bischen üben und vielleicht kann ich schon was an Arbeitsmaterial mit in den Zug nehmen, denn morgen in der Frühe fahre ich nach Kempten um dort einen Kurs abzuhalten. Ich freue mich sehr darauf.

Bis Sonntag, bleibt dran!


Kommentare:

  1. Ich habe so etwas noch nie gesehen und bin sehr gespannt, was Du noch damit zaubern wirst. LG Maaia

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nana, ich habe das auch einmal probiert, bin aber kläglich gescheitert, ich glaube, da bin ich zu blöd dafür oder es fehlt mir das Occhi-Gen.
    Wünsch dir viel Spaß beim Knüpfen. Ich hab übrigens von der Uroma noch ein Elfenbeinschiffchen, das nur mehr zur Deko da ist. Liebe Grüße Erika.

    AntwortenLöschen
  3. *grins*
    Das steht schon ganz lange auf meiner ToDo oder ToTry Liste :-)
    Bei Craftsy gibts da auch Kurse ...
    Bin auch grade am Überlegen, was ich morgen für meine lange Fahrt so handwerkeln soll/kann...
    Hmm mal schauen.
    Ganz liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Ich kenne das. Habe es auch schon gemacht, aber ich glaube, ich weiß nicht mehr wie das wahr! Und du kannst damit sehr schönen Schmuck für den Weihnachtsbaum machen! Das machen wir Klöpplerinnen auch :-))

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  5. Sieht aus wie ein Fisch und eine Haarspange. Oh Nana, willst Du so einen Fitzelkram wirklich machen? Wenn ich nur diese Winzknötchen sehe, wird mir ganz kribbelig. Bestimmt willst Du Deine Geduld erweitern mit diesem Fädchenspiel, hihi. Ich kenne nur die Weberschiffchen, die rasant und mit Tempo durch die Kette sausen...Jedenfalls, meine Liebe, bin ich sehr gespannt, was daraus werden wird. Ich würde für unterwegs Paperpiecing mitnehmen. Leider war mir der "Tisch" zum Lernen ja nicht vergönnt :-( aber selbst ist die Frau. Schönen Gruß von Cosme

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Nana, das Werkzeug sieht ja recht einfach aus, aber die Technik ist bestimmt mehr als kompliziert. Ich glaube, ich hätte keine Geduld dafür. Das würde mich ziemlich nervös machen. Aber bei Dir habe ich keine Bedenken. Du machst bestimmt bald die schönsten Knötchen.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  7. Das sieht sehr interessant aus. Ich habe ja auch schon fast alles an Handarbeiten ausprobiert, aber das noch nicht. Bin gespannt.
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Nana,
    Occhi kenne ich leider auch nur vom Hörensagen. Schön, dass Du das mal für uns ausprobierst! *lach*
    Ist das nicht die Technik, von der man auf alten Gemälden nur sieht, dass die Frauen am Handgelenk ein Beutelchen mit sich rumtragen, in dem sie ihr Garn und ihr Schiffchen transportieren?
    Sicherlich stirbt diese alte Technik gerade ein bisschen aus, weil man solche Spitzen nicht mehr braucht und nicht mehr schätzen kann. Mir ging das mit dem Klöppeln so. Damit habe ich aufgehört, weil die Spitzen irgendwie nicht in mein Leben passten...
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  9. Meine Schwiegermutter hat das sehr viel gemacht, sie hat die Babyhemdchen meines Mannes mit dieser Spitze verziert, einige Hemdchen haben wir noch! Ich habs auch mal gekonnt und Occhi Sterne gemacht, die wolte ich mal in einen Weissquilt einarbeiten...
    Viel Spass und nicht aufgeben! Regina

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Nana, du wirst sehen mit ein wenig Übung funktioniert es super. Ich occhle zwischendurch immer mal gerne
    LG Karin aus ö

    AntwortenLöschen
  11. Nach -zig ausprobierten Techniken habe ich beschlossen, keine mehr zu lernen. Obwohl mich ja Klöppeln reizen würde, aber deine neue Technik nicht. Ich nehme mal an, daß du uns bald ein fertiges Stück zeigen kannst ;-)). Und Kempten - so weit! Viel Spaß dort!

    Herzlichst, Petruschka

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Nana,
    an was Du Dich aber auch immer heranwagst...., Da bin ich dann mal gespannt auf die ersten Stücke, die Du werkeln wirst. Viel Spaß mit Deiner Neuentdeckung
    LG Anke

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Nana

    Das ist ja mal was komplett neues.... ich hab es noch nie gehört. Ich bin sehr gespannt was du daraus noch alles zauberst.

    Lg und viel Spaß wünscht Dir Kristin

    AntwortenLöschen
  14. best of luck with the tatting, I use a tatting needle, cannot do it with a shuttle

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Nana,

    ich wünsche dir viel Spass damit.
    Ich selber habe mal vor 25 Jahren 2 Kurse besucht.
    Es ist spannend, mühselig und erfordert sehr viel Geduld - aber es sieht wunderschön aus.

    Also halte durch und übe schön fleissig.

    Lieben Gruß
    Gina

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Nana,
    meine beiden Schiffchen, mit denen ich vor mindestens 35 Jahren mal Spitzen gemacht habe, hab' ich noch, aber ich weiß nicht mehr, wie es geht. Du bringst mich auf die Idee, sie hervorzukramen und mich in die Technik auch mal wieder hineinzulesen.
    Ich bin sehr gespannt auf deine Werke.
    LG, Beate

    AntwortenLöschen
  17. Die Occiarbeiten reizen mich immer dann wenn ich in einem Crazyquilt solche entdecke. Öfters kann Frau sie in alten victorianischen Quilts sehen. Aber bei dieser Fummelei breche ich mir die Finger ab. Ich wünsche Dir viel Erfolg ,vielleicht triffst Du in der Bahn ja jemanden der dir die Technik zeigen kann. Denke an Fasset, der soll das Stricken in der Bahn von einer Sitznachbarin gezeigt bekommen haben.
    LG Maren

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Nana,
    das ist ja witzig, ich habe gestern einen Anfängerkurs Occhi mitgemacht!
    Es geht mir noch nicht so gut von der Hand, obwohl ich heute fleißig geübt habe!
    LG
    Ucki

    AntwortenLöschen

Zeit ist kostbar - meine und auch Deine - und so danke ich Dir herzlich für Deinen Kommentar und daß Du Dir die Zeit für mich genommen hast.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...