Samstag, 30. August 2014

2015

Ich habe neulich etwas gelesen auf der Fahrt nach Helgoland und das hat mich erschüttert, denn es ging darum, ab wieviel Seemeilen man und welchen Müll entsorgen darf!

Das Plastik unsere Meere belastet und die in ihm lebenden Tiere auch, das ist allseits sicherlich bekannt. Ich versuche schon seit Monaten wenigstens keine Einkaufstüten mehr zu nehmen und das klappt sehr gut.

Was mich aber täglich ärgert ist das Glas! Glas am Strand und das jeden Tag immer wieder neu.

Es sind nicht die Strandgänger, die die Scherben dahin werfen, nein, es wird mit der täglichen Flut angespült und bleibt u.a. bei uns liegen.

Eigentlich wollte ich erst 2015 damit beginnen, aber heute morgen dachte ich mir: warum nicht gleich und so nahm ich sie mit, die tägliche Ration Glasscherben. Kronkorken will ich auch mitnehmen, denn die sind auch furchtbar, wenn man reintritt.


Ich werde jetzt für ein Jahr alles Glas und anderen blöden Müll mit nach Hause nehmen und sammeln und ich wette, nach einem Jahr werden wir alle Bauklötze staunen, wieviel da zusammen kommen wird.


Aber unser Strand und Deich ist trotz allem wundervoll und dieses Jahr haben wir wieder ein Prachtjahr für die Pilze. Ja, ja, bei uns wachsen keine Pilze im Wald, sondern am Deich, schön zwischen Schafkacke und Gras. Ich sammle sie nicht, kenne mich damit nicht aus, aber andere aus dem Dorf machen das... Wiesenchampignons und Boviste sollen es sein.




Leider ist mein neues Garn auch heute nicht eingetroffen, so werde ich weiter an meinem Geheimprojekt arbeiten.

Und für all die, die glauben, daß ich bald mehr darüber erzählen kann: leider nein. Es ist für ein Wettbewerb und wenn ich angenommen werden sollte, darf ich frühestens November 2015 Fotos zeigen.

Also bleibt dran!


Donnerstag, 28. August 2014

Sandwich ist gemacht

Okay, ich bin fast 1,5 Stunden auf dem Boden rumgekrabbelt... den Hund und die Katz´ hab ich ausgesperrt und mich an die Arbeit gemacht.

Rückseite:


Baumwollvlies:


Das, was es bei solchen Größen so schwierig macht ist z.B., daß durch die Naht in der Rückseite der Stoff dort fest ist und weiter in der Mitte der Bahn viel mehr Spiel hat. Zudem war das Vlies bestimmt lange in seiner Originalverpackung und auch darin gefaltet und diese Stellen sieht man im obigen Bild ziemlich gut.

Auch wenn ich mir viel Mühe gegeben habe, hinten habe ich Falten drin. Da muß ich besonders aufpassen, daß ich die während des Quiltvorgangs weg kriege.


Hier ist nun der Sandwich:


Tataaa, und das ist nun das Gesamtpaket:



Mittwoch, 27. August 2014

fette 1.000

Dies ist mein 1.000ster Post, ist das zu glauben?!!!!!

Heute bekam ich Post...

... von Karin. Sie hat mir ihr Top geschickt zum quilten. Sie hat die Stoffe und das Vlies von ihrer Tochter aus Australien bekommen (an dieser Stelle einen herzlichen Gruß an Vanessa zur anderen Seite der Erdkugel!) und sie erzählte mir, wie wichtig ihr dieser ganze Quilt ist, umso mehr freue ich mich darüber, daß sie es mir zum quilten anvertraut.


Wie groß das Top ist, kann man hier gut erkennen. Schaut mal auf die Couch im Hintergrund, das ist ein Schlafsofa!!!!


Und mitgeschickt hat sie diesen hübschen Rückseitenstoff (er ist auf auf der Vorderseite verarbeitet) und das Baumwollvlies in Übergröße.


Wenn der passende Unterfaden angekommen ist, geht´s direkt los mit dem Quilten.

Und jetzt zu Post Nr. 2:

Von Neststern bekam ich die gewonnene Stifterolle, meine erste dieser Art und sie ist noch viel schöner als auf den Fotos auf ihrem Blog.


Jetzt habe ich endlich einen super Platz für meine ganzen Bleistifte, denn ich habe verschiedene Stärken zum Skizzieren und ich bin total begeistert.

Vielen lieben Dank!!!



Montag, 25. August 2014

Sattmacher

Wer zu den Weight Watchers geht kennt ja die Sattmacher und ihre Punkte.

Dies ist ein Rezept, welches von einer Berlinerin stammt und über viele Ecken bei uns im Treffen ankam.

Sattmacher-Brötchen:

Es ist so banal diese Teile zu machen, sie gelingen in nur wenigen Minuten (plus Backzeit)!

Man nehme:

500 gr Haferflocken (ich mische immer die zarten mit den kernigen)
500 gr Magerquark
1 Päckchen Backpulver
2 Eier
1 TL Salz
(ich gebe noch Knoblauchpulver hinzu und Oregano)

Alles mischen und zu "Brötchen" formen, bei 200 Grad Ober- und Unterhitze ca. 40 min backen.

************

Die süße Variante mache ich dann mit einem Päckchen Vanillezucker und Rosinen, Rest gleich. Kein Salz! Dann ist es bestimmt auch kein Sattmacherbrötchen mehr, aber oberlecker.


Heute morgen am Deich war´s kalt! Richtig kalt!

Und das Kühlwasser vom Kernkraftwerk ist um einiges wärmer als das Wasser der Elbe...

so waberte Nebel den Deich hoch und leise kam ein Kreuzfahrtschiff angeschwommen.



Sonntag, 24. August 2014

Herbst im August

Ich habe die letzten beiden Tage viel gemacht, aber nichts, was ich Euch zeigen könnte.

Ich habe viel skizziert, weil ich die kommende Woche einen weiteren Quilt zum Quilten bekomme, ich freue mich darauf.


Ich habe Garne verschickt und freue mich immer sehr, wenn andere genauso zufrieden sind mit meinem Zubehör wie ich auch.


Außerdem habe ich am Geheimprojekt gearbeitet und darf es ja leider nicht zeigen. Aber hier ein Ausschnitt der Rückseite und da schaut Euch mal die Quiltnähte an... hier benutze ich das Garn von Superior als Unterfaden, welchen ich ganz neu für mich und meine Kursteilnehmerinnen sowie Kundinnen entdeckt habe.

Ich mag es so gerne und finde es toll, daß man es kaum sieht.


Voll das Herbstwetter, nicht? Und das im August!

Ich freue mich aber auf die kommende Jahreszeit, denn wenn es wieder früher dunkel wird und es draußen stürmt und regnet, grau in grau der Himmel sich zeigt, dann ist das für mich was richtig Tolles. Dann fühle ich mich wohl.

Ich bin ein Herbstmensch!



Mittwoch, 20. August 2014

finito

Es ist vollbracht, Conny´s Quilt ist fertig!!!!!!!!!!!!

Ich finde ihn so schön und ich freue mich, daß er Euch auch so gut gefällt.






Dienstag, 19. August 2014

90% fertig

Schaut mal, bis auf den Rand ist der Sandwich gequiltet... ist er nicht schön?



Conny entschied sich (sehr weise) für die dritte Naht und die machte ich in grünem Garn, das gleiche, mit dem ich auch auf dem grünen Streifen quiltete.

Das Muster auf dem Grün ist kein Muster mit Namen, ich habe einfach großzügig vom Raum her gequiltet, mal rundlich, mal spitz und ich bin hin und weg davon.

Mir gefällt es selbst so gut, hätte ich nicht gedacht, das es so gut aussieht.


Die liebe Utili fragte mich, wie denn der Sandwich nun aufgebaut sei und hier will ich es nochmal erwähnen:

Der Quilt von Conny besteht nur aus dem Top und aus einem sehr kuscheligen Fleecestoff. Der ist dehnbar, aber wenn man das bedenkt, dann geht es prima zu quilten. Tatsächlich fühlt er sich gequiltet an wie Webpelz... einfach wunderbar.



Montag, 18. August 2014

erstes Quilten

Heute habe ich die ersten Linien auf Connys Sandwich gequiltet und nun soll sie entscheiden, ob da noch eine dazu kommen soll oder ob sie es so beibehalten möchte.

Es ist ja kein Vlies zwischen den beiden Lagen und trotzdem ist er sehr weich und kuschelig.





Sonntag, 17. August 2014

1. Teilstrecke

Die erste Teilstrecke ist getan... Connys Top ist gesandwicht.


Ab morgen kann´s dann losgehen mit dem quilten. Das Muster ist bereits besprochen und wird "liniert" werden, da Conny das am liebsten hat.


Samstag, 16. August 2014

Connys Quilt

Conny hat mir diesen Quilt zum quilten geschickt, ist er nicht toll? Aber in natura ist er noch viel, viel schöner.


Als Rückseite hat sie sich diesen wunderbaren, kuschelweichen Fleecestoff ausgesucht, so werde ich mit Bedacht etwas quilten, immer im Auge, daß die Hinterseite auch so schön kuschelig bleibt.



Il Trovatore

Wer hat´s gestern Abend gesehen bei arte?

Verdi´s "Il Trovatore" von den Salzburger Festspielen mit Placido Domingo und Anna Netrebko?

Ich habe bei uns den TV auf Heimkino-Modus gestellt und auf laut gedreht, meine Kinder wurden zum TV sehen in mein Nähzimmer geschickt und dann ging´s los...

... boah, das war unglaublich toll.

Jetzt freue ich mich noch mehr auf meinen Opernbesuch in München.


Da ich am Geheimprojekt arbeite, kann ich nichts zeigen, aber jetzt muß erst mal der Hund zum Friseur.


Donnerstag, 14. August 2014

es reift...

Manche Dinge brauchen mehr Zeit als andere, so auch meine dritte Goldkarte der Weight Watchers, aber in 2,4 Kilo bin ich soweit, dann habe ich sie wieder!!!!

Erinnert Ihr Euch an La France?

Das war mein Quilt für den Wettbewerb der Berner Quilter 2012. Den will ich quilten, nachträglich, denn so kann ich ihn nicht lassen.

Also erstmal auftrennen!



Und an meinem Geheimprojekt arbeite ich heute auch mal wieder, hat ja lange genug geruht und ich bin wieder reif dafür. Ob es allerdings ein Geheimprojekt bleibt oder bald veröffentlicht wird hier an dieser Stelle, das wird sich die nächsten Wochen entscheiden.



LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...