Donnerstag, 28. April 2016

schon früher

Kennt Ihr das auch?

Es gibt Dinge, die hat man schon früher oder von klein auf gerne gemacht. Oder gut gefunden.

Schon als sehr, sehr kleines Kind mochte ich Sahne, das hat sich bis heute nicht geändert. Selbstgemachte, geschlagene, süße Sahne kann ich so mit dem Löffel essen.

Und eines fand ich auch schon immer gut: in Spiegelschrift schreiben!

Das lag mir als Linkshänder irgendwie besonders und ich empfand es nie als schwer. Natürlich ist es krakelig und man ist nicht routiniert, aber schwer empfand ich es nie.

Dies habe ich gestern Abend geschrieben und ich bezeichne es einfach als Zeichnung 50/120:


Wußtet Ihr, daß Leonardo da Vinci all seine Notizen in Spiegelschrift verfasste?

Zum einen tat er das, weil auch er mit Tinte oder Tusche schrieb und sie trocknet ja nicht so schnell, als das der Linkshänder direkt drübergleiten konnte mit seiner Hand. Noch heute haben wir Linkshänder verschmierte Blätter und verschmutzte Handaußenseiten.

Er tat es aber auch als Vorsichtsmaßnahme, denn er bewegte sich oft auch in Grauzonen... Ihr wißt ja, damals war vieles Teufelswerk.

Und dies ist meine Spiegelschrift ins Licht gehalten:


Was mögt Ihr von Kindesbeinen an?


Kommentare:

  1. Hallo Nana,
    Nicht schlecht! ich bin ja schon froh, dass och mit Links halbwegs lesbar schreiben kann. Ich hatte mal rechts eine Gipsschiene und musste das dann ganz schnell lernen. Aber spiegelverkehrt schreiben kann ich nicht.
    Was ich als Kind schon gerne gemacht habe, ist etwas für jemanden zu basteln/nähen etc. und zu verschenken, worauf derjenige gar nicht gewartet hat. Einfach kleine Geschenke machen ohne etwas zu erwarten (leider verstehen viele diesen Part nicht) und die Freude bei den anderen zu sehen, hat mir schon immer Freude bereitet. Das meiste, was ich nähe sind ja auch Geschenke. ;)
    LG, Rike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist eine schöne Sache, daß Du das Selbermachen und Verschenken schon immer gerne gemacht hast. Gut, daß es so geblieben ist und auch wenn manche komisch schauen, Freude bereiten ist ja auch irgendwie sich selbst Freude machen.

      Nana

      Löschen
  2. Spiegelschrift schreiben geht bei mir gar nicht, da schaltet mein Gehirn glaube ich ab!
    Was ich schon als Kind geliebt habe war bei Wind und Wetter draußen zu sein. Es gibt für mich nichts schöneres als die Natur in vollen Zügen zu genießen! Zusehen wie sie sich von Tag zu Tag verändert ist für mich jedes Jahr aufs neue faszinierend!
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das finde ich auch sehr schön dieser Wechsel. Dann gehörst Du auch zu den Menschen, die NICHT über´s Wetter schimpfen und sich ärgern, sondern garantiert gehört es für Dich genauso dazu wie auch der Wind und die Sonne.

      Nana

      Löschen
  3. Das ist echt cool, Nana.
    Mit links schreiben fällt mir auch nicht schwer, aber Spiegelschrift krieg ich absolut nicht hin...
    Von Leonardo wusste ich das. Toll, dass du das auch kannst.
    Was mich von Kindesbeinen an fasziniert hat, ist jemandem bei seiner kreativen Arbeit zuzusehen. Das waren und sind immer ganz besondere und andächtige Momente für mich. Ich liebe es, die Ruhe, die Konzentration die Liebe an der kreativen Arbeit zu sehen, egal was da gerade für ein Kunststück entsteht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. O, ich weiß genau was Du meinst! Ja, da hast Du völlig recht. Es hat auch etwas Intimes, findest Du nicht, wenn man anderen beim Schaffen zusieht?

      Nana

      Löschen
  4. Früher wurden Linkshänderkinder überzogen auf rechts.
    Zum Glück blieb das meinem Kind erspart. Ich kann auch Spiegelschrift und Sahne esse ich im Eissalon oft so, also ohne Eis. Ich schick Dir liebe Grüße Cosmee :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir wollten sie es auch noch machen, das Umerziehen, aber zum Glück blieb ich verschont, weil meine Eltern (oder Mutter) dagegen waren.

      Nana

      Löschen
  5. Früher wurden Linkshänderkinder überzogen auf rechts.
    Zum Glück blieb das meinem Kind erspart. Ich kann auch Spiegelschrift und Sahne esse ich im Eissalon oft so, also ohne Eis. Ich schick Dir liebe Grüße Cosmee :-)

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Nana, jetzt bin ich ganz fasziniert. Ich glaube, ich habe noch nie etwas in Spiegelschrift geschrieben,
    aber Dein Post zieht mich ganz in seinen Bann. Ich glaube, das muss ich ausprobieren! Schlagsahne liebe ich auch ganz besonders und ich glaube, ich brauche sie auch:-)
    Was mich von Kindesbeinen an fasziniert hat,
    ist der Geruch von ungewaschener Schafwolle,
    immer hatte ich sofort das Gefühl von "Heimat" in der Nase. Wie ich viel später herausfand,
    war mein Opa, den ich nie kennengelernt habe,
    Schäfer.
    glg zu Dir
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. O wie wunderbar Deine Antwort ist! Ich habe Lanolin immer im Haus und in der Apotheke meinte die Helferin: "Lanolin stinkt!" Nein, das tut es nicht! Und weißt Du was? Am Ende des Sommers sind hier viele Schafe zutraulich am Deich und man kann sie streicheln und danach hat man ganz eingecremte Hände. Und da sieht man an Deiner Geschichte auch, daß die Gene und die Prägung kleine Wunder sind, oder?

      Nana

      Löschen
  7. Liebe Nana,
    da hatte da Vinci aber Glück, dass das Schreiben in Spiegelschrift nicht schon als Teufelszeug eingestuft wurde ;).
    Spiegelschrift hab ich nie probiert (sollte ich mal), es ist toll wie du das machst und natürlich soll diese Kunst als Halbzeit-Zeichnung (50) in dein Projekt einbezogen sein. Du produzierst schließlich keine starre Aufzählung, sondern beziehst auch Gefühle und Stimmungen mit ein.
    LG este

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sorry - noch nicht ganz Halbzeit, es werden ja 120. Eigentlich kann ich die Grundrechenarten :D

      Löschen
  8. liebe Nana, meine Zwillingsschwester wurde auch auf rechts Schreiben dressiert, denn damals gab es nur Tintenfüllfederhalter!
    Ihre Schrift war natürlich sehr lange dementsprechend schlecht und dafür bekam sie dann auch noch die vier!
    Doch sie zeichnet, malt, bastelt, schneidet, näht , spinnt immer noch mit links, und da ist sie sehr kreativ!
    Praktisch war es nur an der Tafel schreiben mit rechts und auch gleich noch zeichen mit links.

    sie ist davon immer noch negativ geprägt.
    Liebe grüße von Frauke

    AntwortenLöschen
  9. Zum Glück blieb mir das erspart!

    Nana

    AntwortenLöschen
  10. Was ich als Kind besonders mochte und heute auch noch mag? Da gibt es viele Sachen. Omas Eierschecke, heute backe ich sie selbst, natürlich nach ihrem Rezept oder auch Handarbeiten aller Art. Geschrieben habe ich nie gern, denn meine Handschrift ist nicht besonders schön. Aber Spiegelschrift haben wir als Kinder auch probiert. Sie war sehr kragelig, aber dafür unsere erste Geheimschrift.
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und die durfte ich ja sogar selbst probieren!!!!!

      Nana

      Löschen
  11. Liebe Nana,
    auf was für Ideen du immer kommst. Du setzt mir einen Flo ins Ohr, Spiegelschrift schreiben habe ich schon ewig nicht mehr gemacht und ich werde es gleich mal wieder probieren.
    Ich freue mich immer sehr daran, anderen etwas zu schenken. Dies ist ein großer Motor für mich, zu nähen, stricken oder basteln.
    LG Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich setz´ gerne Flöhe in anderer Ohren ;-)

      Nana

      Löschen
  12. Liebe Nana,
    ja hei da habe ich doch gestern glatt meine abendlich Umarmung an dich verpasst...tssss...grins.
    Das mit der Spiegelschrift von Leonardo wusste ich, habe ein Faible für Geschichte. Doch ich kann es echt nicht. Es zählt auf jeden Fall als Zeichnung den künstlerisch mutet es unbedingt an. So nun hüpfe ich erst mal zu heute...

    AntwortenLöschen
  13. Oh ja, lach, Spiegelschrift schreiben, kann ich genauso einfach. Bin ja auch ein Linkshänder und es ist wirklich total einfach. Finde ich auch. Das habe ich auch früher gemacht. Außerdem habe ich im Unterricht, wenn es langweilig war oder nachmittags zu Hause gerne Grundrisse von Häusern gezeichnet. Damals wollte ich gerne Architektin werden und wollte tolle Einfamilienhäuser bauen.
    Winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen

Zeit ist kostbar - meine und auch Deine - und so danke ich Dir herzlich für Deinen Kommentar und daß Du Dir die Zeit für mich genommen hast.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...