Mittwoch, 31. August 2016

Brief aus Molfsee

Ihr erinnert Euch?

Wir waren mit meiner Mutter in Molfsee und ich zeigte Euch dieses Gerät:


Ich schrieb das Museum an und erhielt gestern eine sehr nette email zurück.

Das obige Gerät ist eine Dachreetreinigungsmaschine, oder auch "Schoofhauer" genannt.

Und eine weitere Info erhielt ich in diesem Schreiben:

Die gezeigten Handarbeiten (Häkeldecken) sind NICHT aus der heutigen Zeit, sondern von früher!

Danke, Herr Böings, für die Informationen!!!


Kommentare:

  1. Hallo Nana, dann ist das Gerät etwas ähnliches wie eine Kardiermaschine, nur viel grober, oder? Danke für die Info.
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe noch nie kardiert, weiß also nicht, ob das irgendwie verwandt ist.

      Nana

      Löschen
  2. Sehr interessant!
    Und die wunderschönen Decken sind tatsächlich alt? Da hofft man mal, daß sie noch lange erhalten bleiben und nicht irgendwann quasi zerfallen. Denn ich sehe es doch bei unserem in der Nähe befindlichen Freilichtmuseum, da ist so wenig Schutz für diese wertvollen Sachen, und Staub usw. kann da immer ran weil nicht verglast usw. Man macht sich so seine Gedanken, gell, weil man ja weiß wie viel Arbeit das Anfertigen war.

    Schön, daß Du uns das mitgebracht hast!
    Danke!
    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin auch ganz erstaunt, daß die Decken nicht aus neuer Zeit sind. Und sie sind so weiß und tadellos, ganz ohne Mottenfraß.

      Nana

      Löschen
  3. Haha
    Ein Reetdachreinigungsgerät?
    Das ist ja witzig!
    Da gibt (oder gab??) es doch eine Sendung wo man Sachen mitbringt und wenn die Kandidaten nicht erraten können was es ist, bekommt man 1000 Euro...
    Das wäre ja wie geschaffen dafür!
    :-)
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, vielleicht sollte ich da mal mitmachen ;-)

      Nana

      Löschen
  4. Liebe Nana,
    das finde ich ja sehr nett von den Museums-Leuten, das sie dir geantwortet haben und damit auch bei uns die Fragezeichen vertreiben...*lach*. Die Häckeldecken sind sehr schön, toll das die Schmuckstücke noch so gut erhalten sind und noch nicht von Motten zerfressen wurden.
    Liebe Grüße Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fand ich auch sehr nett, aber ich dachte mir, warum nicht mal nachfragen.

      Nana

      Löschen
  5. Das ist ja wirklich interessant. Ich hätte auch eher an Textilverarbeitung gedacht. Komisch ist allerdings, dass man, wenn man "Schoofhauer" googlen möchte, kein Ergebnis erhält. Ob das ein dermaßen spezieller Ausdruck ist?

    Liebe Grüße

    von Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In der Tat, so erging es mir auch. Ich fand nichts, nicht mal unter Reetreinigung. Auch ich fand das sehr merkwürdig, weil man sogar zu "Honk" was findet, aber nix zu solch einem bemerkenswerten Wort wie Schoofhauer.

      Nana

      Löschen
    2. Und wieder was dazu gelernt!
      Vielen Dank für die Info.
      LG
      Marle

      Löschen
  6. Liebe Nana, dann wäre jetzt diese Wissenslücke geschlossen. Das ist ja total nett, dass Du aus dem Museum diese Info bekommen hast und auch, dass Du uns daran teilhaben lässt. Es ist einfach so spannend zu sehen, was es alles gibt.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es hätte mich aber auch gewundert, wenn das Museum nicht reagiert hätte, denn ich habe doch so schön deren Handarbeiten hier gezeigt ;-)

      Nana

      Löschen

Zeit ist kostbar - meine und auch Deine - und so danke ich Dir herzlich für Deinen Kommentar und daß Du Dir die Zeit für mich genommen hast.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...