Mittwoch, 22. April 2015

nun ja

Hm.... ob Federn für einen NYB das richtige Hintergrundmuster sind, weiß ich nicht so genau. Ich bin mir nicht so ganz sicher.

Es sieht ja ganz gut aus...






... aber vielleicht wäre ein graphisches Muster doch besser.

Und da ich ja nie nur meine besten und schönsten Ergebnisse zeige, sondern das, wie es wirklich ist, muß ich leider gestehen, daß die Fadenspannung sooooooooo hundsmiserabel ist, daß ich es gar nicht gut finde. So ein Mist aber auch!

Das Problem u.a. ist, daß die Stoffe alle so unterschiedlich sind. Und dann habe ich hinten ja royalblau als Unterfaden und oben créme... da darf vorne kein Blau hochkommen.

Egal wie schön ich es auch gerne reden möchte, es sieht bescheiden aus, guckt:


Ich weiß, daß Ihr das auch alle kennt und die meisten von Euch denken sicherlich, daß es bei den anderen nie so aussieht. Tataaaaa!

Ich sah neulich eine Quiltrückseite, die von einer kanadischen Longarmquilterin gegen Bezahlung gequiltet wurde.... da sah man hinten überall die Farben von oben! Wirklich!!!!

Und hier, der Rote meinte, er könne sich mal kurz auf den Quilt legen:



Ich würde ihm so gerne die schlechte Fadenspannung in die Schuhe schieben.... aber das nehmt Ihr mir bestimmt nicht ab, oder doch?


Kommentare:

  1. Oooooh weeeeeh, ja, das kenne ich natürlich auch schon.1 Stunde quilten, 5 Stunden trennen. Wie ärgerlich!
    Du hast recht, ich hätte tatsächlich nicht gedacht, dass das auch dir passiert und ich bin froh darüber, dass du uns das zeigst.
    Ich finde die Federn übrigens toll. Hattest du am Wochenende nicht was vom Gleichgewicht erzählt? Ich finde deine Patchworkarbeit hat schon genug Zacken und kann gut die Rundungen der Federn vertragen :)
    LG Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sehe ich genauso! Irgendwo habe ich mal gelesen: Runde Muster, gerades Quilting etc.

      Löschen
  2. Die Federn finde ich auch schön! Ich finde, sie sind ein toller Kontrast zu dem Quiltmuster im blauen Bereich. Das mit der Fadenspannung ist schade, aber geht es überhaupt anders, wenn man mit zwei verschiedenen Garnen quiltet? Dass sie sich genau in der Mitte treffen? Ich merke schon, das quilten ist ein sehr weites Feld...
    Dein roter ist ein ganz süsser. Er, Du und die Nähmaschine seid ein eingespieltes Team, so sieht es zumindest aus.
    glg zu Dir,
    Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Nana,
    wie ärgerlich, bisher ist der NYB so schön geworden und jetzt die schlechte Fadenspannung. Auch wenn es Deinen Roten offensichtlich nicht stört, Dich ärgert es bestimmt gewaltig.
    Liebe Grüße
    Jeannette

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Nana,
    ja das ist ärgerlich mit der Fadenspannung. Kann ich gut verstehen. Manchmal trenne ich es auf, manchmal stehe ich dazu. Dein Quilt siehr auf jeden Fall klasse aus. Es ist immer ein Abenteuer, wie sich die Struktur und das Aussehen des Quilts verändert. Tolle Arbeit.
    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  5. Da kann ich mich auch tierisch ärgern, kann Dich gut verstehen, allerdings die Federn gefallen mir sehr.

    LG Uta

    AntwortenLöschen
  6. Das ist natürlich ärgerlich. Deine Federn sind klasse.
    LG
    Gitta

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Nana,
    so etwas ist echt ärgerlich und ich kenne mich, ich hätte es wieder aufgemacht.
    Aber der Rote scheint den Quilt ja abgenommen zu haben ....
    Ich habe für mich neulich schon mal festgestellt, dass ich nicht immer päpstlicher als der Papst sein sollte .....
    Also - wenns dem Roten gefällt?!?! Ist es ein Wandquilt?
    Schiete - trotzdem oder gerade deswegen
    Ganz herzliche Grüße
    Gina

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Nana,
    ich finde das Quiltmuster sehr passend für den NYB. Das hast Du super gemacht.
    Ja, das mit der Fadenspannung ist so ein leidiges Thema, Ich verzweifele manchmal, aber schön zu sehen, dass auch andere da schon mal Probleme haben. Das ermuntert mich nicht ganz zu verzagen.
    Nutzt Du ihn als Decke oder kommt er wieder als Wandhang ins Wohnzimmer?
    LG
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  9. Eventuell sind die Federn etwas komplex, aber daß sie nicht passen, würde ich überhaupt nicht sagen. Mach Dir keinen Kopf, der Quilt sieht wieder mal einfach super aus!
    Was die Fadenspannung betrifft, Katerchen hat bestimmt nicht am Faden gezogen, sondern der verflixte Teufel im Detail; diesen Bengel kennen wir alle, manchmal spurt er einfach nicht, und das ist natürlich ärgerlich.

    Liebe Grüße von der Siriwitch

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Nana,

    ojee....sowas kenne ich auch...das Thema die richtige Fadenspannung zu erwischen....und ich kann verstehen, das du damit unglücklich bist.

    Der Quilt an sich ist so wunderschön...und falls du ihn als Wandbehang hängen möchtest, wäre es vielleicht nicht ganz so tragisch;-)

    tröstende Grüße
    Klaudia

    AntwortenLöschen
  11. Huuuups....
    Ich mag deine Federn und finde sie sehr passend zu den Zacken und Dreiecken....und auf das Gleichgewicht kommt es an....hat mir eine ganz liebe Quilterin vergangenes Wochenende beigebracht...jaaa!
    Ich find's immer wieder klasse, dass du NIX versteckst, auch keine Knüddelei auf der Rückseite....
    Fühl dich umärmelt!
    LG Gabi

    AntwortenLöschen
  12. Schade das mit der fadenspannung. Aber du trennst das doch jetzt nicht wirklich????
    Tja und die feder??? Ich tue mich ja immer sehr sehr schwer mit den Quiltmustern. Deshalb lasse ich ja auch öfter mal quilten. So schlecht finde ich das gar nicht! Das ist doch eh reine Geschmackssache. Regeln hin oder Regeln her!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen

Zeit ist kostbar - meine und auch Deine - und so danke ich Dir herzlich für Deinen Kommentar und daß Du Dir die Zeit für mich genommen hast.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...