Freitag, 31. Mai 2013

Puh!!!!

Ihr Lieben, ich muß ausholen!

Vielen lieben Dank für die vielen Tipps und Ideen bzgl. meines Quiltproblems. Herrlich ist das und viele Vorschläge von Euch habe ich in der Tat auch probiert oder es hat mich zum Nachdenken geführt. So auch das Problem mit dem Unterfaden. Meine Nählursleiterin warnte uns immer davor: "Finger weg von der Unterfadenspule!" Okay, habe ich bis zum gestrigen Tag so befolgt.

Dank der Internets und Dank Youtube und Dank Euch und Dank der Mitglieder im PQF, habe ich es nun doch so einigermaßen geschafft, die Fadenspannung ein bischen zu verbessern. Leider reißt der Faden immernoch zu oft (guckt, daß habe ich heute vom Boden aufgehoben und fragt nicht, was gestern alles da lag!)....


.... aber es ist schon bedeutend besser geworden. Die Harmonie zwischen Ober- und Unterfaden ist deutlich geschmeidiger, leider kommen ab und an immer noch Schlaufennester unten vom Oberfaden zutage, aber das werde ich wohl auch noch irgendwie hinbekommen.
Was viel schwerer ist, ist die Homogenität zwischen meinem Fuß, dem Pedal und der Geschwindigkeit. Ich benutze nur ein Pedal (ich habe ja zwei brother-Maschinen), vielleicht ist das mitgelieferte Pedal etwas empfindlicher? Das wäre ja mal auszuprobieren. Ansonsten ist minimaler Anstoß gleich einige hundert mehr an Stichen die Minute. DAS muß ich noch üben!!!!!

Ich werde Euch nicht die Rückseiten zeigen, denn die sind grottenschlecht, aber die Vorderseiten, die zeige ich Euch jetzt:







Und drei Dinge noch:

Ich habe hier zwei Links, der erste ist soooo toll und nun kapiere ich die Fadengeschichte sogar noch viel mehr: hier!

Der zweite Link ist für die Unterfadenspannung. Ist zwar in Englisch, aber vielleicht versteht Ihr das auch so. Seitdem verändere ich bei jedem neuen Faden die Spannung wenn erforderlich. Danke Quiltmonster für die Ermunterung dazu. Zum Video klick hier!

Und drittens freue ich mich auf morgen! Da treffe ich in Uelzen nämlich die liebe Grit.
Und dann noch Jeannette.
Und auch noch Saskia.
Kommt noch wer?

Donnerstag, 30. Mai 2013

Mist, elender!

So ein Mist aber auch.... hab ich ein bischen Zeit und voll die Lust zu quilten, bau mir meinen Tisch auf, öle die neue NäMa... sie geht, aber nicht so wie ich das will. Gefühlte Trillionen mal ist mir dieses verfluchte Garn gerissen. Ich liebe Madeira-Garn, aber heute klappt es nicht. Das war meine Wahl für die Tischsets:


Ich habe (fast) alles versucht: Oberfadenspannung hin und her gedreht und immer wieder neu probiert. Nix. Der Faden reißt mir zu oft. Vor allem, wenn ich mit Vollspeed quilte. Okay, dachte ich, dann muß ich lernen, die Geschwindigkeit anzupassen. Wenn die Stiche eng aufeinander folgen, muß ich mit dem Gas runter. War schon besser, aber trotzdem riß der Faden zu oft. Gereinigt habe ich das Ding nun auch und die Nadel, die war mir auch in Fetzen explodiert, ehrlich, in mehrere Einzelteile!!!! Ich muß gestehen, es war eine no-name-Nadel, das darf ich bei der Geschwindigkeit nicht mehr machen!!!!! Muß ich mir echt hinter die Ohren schreiben.
Grrrr. Ich bin sauer. Es hätte so schön sein können. Nur die Unterfadenspule, die habe ich bislang nicht angefaßt und verstellt. Ich weiß leider nicht, ob der Vorbesitzer da nicht schon herumgeschraubt hat.





Mittwoch, 29. Mai 2013

Daumenkino und mehr

Ich möchte gleich zu Beginn herzlichen Dank sagen für all die lieben, netten und auch lustigen Kommentare zu meiner Kleinen und ihrer beinlosen Kuh. Die liebe Johanna nannte sie "Miss Nana", was ich ganz entzückend finde und so natürlich gleich weitergegeben habe. Es wurde mit Wohlgefallen und einem fetten Grinsen aufgenommen. Danke Euch allen, Ihr habt meine Tochter sehr stolz gemacht.

Die Tischsets sind nun fertig genäht und werden  heute noch gesandwicht.


Und weil nur die Gänse langweilig ist, hab ich noch was für Euch:

Wer erinnert sich an Daumenkinos? Die hatte ich als Kind oft in der Hand. Und gestern bekam ich mal wieder (eigentlich ungebetenen) Besuch in meinem Nähzimmer und beobachtet das feline Pelztier, hier zu sehen:

"Super.... so schönen Spielkram einfach vor der Schnauze..."


"Und wenn ich mich verstecke, ob ich´s dann endlich kriege?"


"Genug damit. Was könnte ich denn jetzt noch so alles vollhaaren und stören?"


"Jepp... das Bügelbrett!!!! Frauchen hats leider umgedreht... na, macht nix!"


"Gute Nacht!"



Dienstag, 28. Mai 2013

90 Gänse und 1 Kuh

Lustiger Titel, nicht?
Endlich hatte ich ein wenig Zeit und habe an den Gänsen für die drei Tischsets genäht und gebügelt. Auf dem Foto sind nur 89 Gänse zu sehen, das Mittelteil der 90. ist nämlich abhanden gekommen.


Das, was aber richtig schärft, das ist die Kuh! Meine Kleine (nein, das ist nicht die Kuh und ich bin´s auch nicht!!!) hat sich ein Stofftier genäht: eine Kuh!!!


Selbst von ihr entworfen, ausgeschnitten, genäht und später gefüllt: das Euter!


Ebenso der Körper der Kuh. Die Beine sind im Inneren der Kuh, das war ihr dann doch zuviel Gefummel.


Und jetzt kommt´s.... Kuh mit Hörnern, Euter, ohne Beine und sensationell gut, die fertige Kuh!!!!



Montag, 27. Mai 2013

Geschenke

Gestern kam eine Bekannte aus dem Dorf mit ihrem Mann zum Tee vorbei und da sahen sie die Tischsets mit den Gänsen bei uns liegen. Na, was glaubt Ihr, was dann geschah? Sagte sie: "Ich habe ja bald Geburtstag, darf ich mir solche wünschen?" Und was glaubt Ihr, sagt die liebe Nana dazu? "Ja, aber nicht dieses Muster." Und was soll ich sagen? Es gibt doch dieses Muster, zugeschnitten habe ich es auch schon: lila für die Tochter, orange für das Geburtstagskind und blau für den Ehemann, so war der Farbwunsch. Aber jetzt die Tage muß ich dringendst bügeln und Ordnung machen, den Haushalt habe ich sträflich vernachlässigt.


Ganz aktuell:
Es ist ein neuer Kurs hinzugekommen: Frankfurt/Main, am 05.10.13, ist ein Intensivkurs von 9 Stunden.

Sonntag, 26. Mai 2013

ich zeig´ Euch was...

Ich habe mich über Eure Kommentare zum gestrigen Post amüsiert... der Micha sieht den Latte, die anderen die Ordnung und wiederum andere fühlen sich angestubbst, bei sich aufzuräumen... hihihi. Wartet ab! Und die ToLas, die werde ich so lassen, aber neue werde ich mir unbedingt machen und ich glaube, ich habe meinen Fehler auch entdeckt, denn Mona schickte mir freundlicherweise ein neues Foto.

Aber jetzt zu den Dingen zum Zeigen:

Ich habe meinen Kindern "Handtaschen" genäht. Sie sind super praktisch für Kleingeld oder einen Schlüssel, mit ihnen kann man schwimmen, meine Kleine hatte es sogar die Nacht über an und heute direkt im Einsatz. Tataaa.... und von ihr stammt die Anleitung. Schlechte Fotos, ich weiß.



Heute habe ich meiner Kleinen Einbände für ihr Mathe- und Deutschbuch der Grundschule genäht, sie wollte sowas unbedingt haben. Die nächsten werden schöner, mit Verzierungen. Die Anleitung stammt von ihr.



Und jetzt, da Ihr ruhig mal das Gegenteil sehen dürft, zeige ich Euch mein Nähzimmer im Einsatz. Ich muß aber dazu sagen, daß ich diese Unordnung echt verabscheue und nur für Euch das mal so gelassen habe. Glaubt mir, ich bin eine schlechte Hausfrau, bei mir darf echt viel liegen bleiben und Mäuse haben wir auch (Staubmäuse), aber in meinem Nähzimmer brauche ich einen aufgeräumten, großplatzigen (haha, gibt´s das Wort?) Tisch, sonst kriege ich die Krise.

Und jetzt geht´s los. So ähnlich sah das Foto ja gestern schon aus, nur diesmal ist die eine NäMa im Einsatz und die Flasche steht schon schön im Weg rum.


Wenn ich sehe, was da schon allein alles auf der Fensterbank liegt... nee, das geht so nicht. Und all der Krimskrams. Deshalb habe ich ja auch diese blaue Ikea-Kiste (ganz links) dort stehen, denn schnell sind da Schere und Rollschneider, Nahttrenner und Bleistift etc. reingeworfen und somit gleich aus dem Weg.


Beachtet bitte, das sogar der Tee vom gestrigen Abend immernoch dort steht.


Und unter´m kleinen Tisch sieht´s so aus:


Und so auf dem Boden... unser Hund bekam eine Totalschur. Armer Kerl, die ersten beiden Tage fror er auch wie ein Schneider.


Und hier ganz hinten an der Wand. Die Ecke habe ich auch fotografiert, da lebt tatsächlich keine Staubmaus, sie ist mutiert zu einer Staubratte. Aber ich hab mich dann doch geschämt, dieses Foto auf meinem Blog zu zeigen, wer aber genau hinsieht...  :-(


Ihr seht, auch bei mir sieht es schon mal anders aus, aber um ehrlich zu sein, nicht mehr lange. Sobald mein Herr Gemahl aus seinem Nachtschichtschlaf aufgestanden ist, werde ich hier aufräumen. Dauert 3 Minuten, nicht länger. Aber saugen könnt´ ich ja doch auch mal wieder.


Samstag, 25. Mai 2013

Ach du meine Güte!

Kennt Ihr das auch? Man stellt an sich selbst Stümperhaftigkeit fest?!
Boah, ich sage Euch, wie grottenschlecht kann man Topflappen einfassen? Wollt Ihr mal sehen?
Soooo schlecht....


Der linke Topflappen hat eine Aufhängung nach Mona (ohne Blog) und sie meinte, dies sei doch eine tolle Idee und ich gab ihr Recht. Ich wußte aber nicht, daß ich das gar nicht kapiere, wie man das macht. Liebe Mona, bitte dafür eine Anleitung!

Tststs... und sowas will Kurse geben!  ;-)
(man darf ja ein bischen übertreiben)

Hier will ich Euch einen Ausschnitt  meines Nähzimmers zeigen, denn gestern habe ich die beiden Maschinen ordentlich hingestellt - die eine zum Nähen, die andere zum Quilten - und rechts daneben, da steht der überaus praktische SewEzi-Quilttisch. Super, gell?



Freitag, 24. Mai 2013

Zeitfresser Freitag

Freitags habe ich entweder viel Zeit für mein Hobby oder gar keine, heute war eher ein gar-keine-Tag. Aber ein bischen was habe ich geschafft, wenn auch nicht wirklich in Ruhe.

Ich weiß nicht, ob Ihr wißt, daß ich einen Sew-Eazy-Tisch habe. Das ist ein Tisch, in dem die NäMa tiefer sitzt und somit bündig mit der Tischplatte abschließt. Zu jedem NäMa-Modell gibt es einen Einleger aus Plexiglas oder Acryl, er ist sozusagen maßgeschneidert. Da meine kleine NäMa ja zuerst da war, ist der Tisch auf sie ausgerichtet. Nun ist meine neue große NäMa aber flacher im Unterbau und sitzt tiefer und benötigt auch einen eigenen Einleger. Der ist gestern mit der Post gekommen und heute bin ich zu Obi und habe mir für sage und schreibe 50 Cent ein Brett schneiden lassen, welches perfekt als Unterboden dient und somit meine neue NäMa erhöht, daß auch sie plan liegt. Es geht alles auch über verstellbare Schrauben, aber wer will das denn immer machen, zumal meine Kleine mit auf Reisen gehen wird.



Gequiltet habe ich die Topflappen, beide gleich im Muster aber etwas unterschiedlich in der Grundarbeit, dient ja als Anschauungsmuster. Bei dem Einen benutzte ich zum ersten mal Metallicgarn... schrecklich, nie wieder.

Hier ein wunderbares Fufu-Garn.


Was ich allerdings feststellen mußte war, daß ich a) meine Neue noch gar nicht wirklich kenne, b) sie schlecht eingestellt war für´s Quilten, c) sie scheinbar genauso gut zurecht kommt mit meinem Lieblingsgarn wie meine Kleine (Gott sei Dank!) und d) habe ich dummerweise erst nach dem Quilten einen Test gemacht, was wohl die beste Fadenstärke ist. Deshalb sieht leider jede Rückseite schrecklich aus, total viele Garnwülste. Aber ich lerne ja selbst noch dazu.




Donnerstag, 23. Mai 2013

Kleine und große Dinge

Ich will für meine Quiltkurse ja ein paar Anschauungssachen nähen/quilten und weil wir Patchworkerinnen nicht immer nur an großen Dingen arbeiten, sondern vielmehr sogar an kleinen, habe ich heute Topflappen genäht und zum quilten vorbereitet. Ich werde Rankenmuster quilten.


Die Socken für meine Nichte wurden fertig und gingen gestern mit der Post raus.


Als nächstes stricke ich Grit ein Paar und das Muster heißt "Drachenzopf", ist es nicht wunderbar?



Das waren jetzt die kleinen Dinge und die großen sind meine Quiltkurse. Oben seht Ihr schon Reiter der stattfindenden Kurse und rechts in der Spalte eine Auflistung. Ich bin sehr aufgeregt und freue mich total über die Resonanz. Würde mich arg freuen, wenn ich dadurch die ein oder andere Mitleserin kennenlernen würde.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...