Donnerstag, 30. Mai 2013

Mist, elender!

So ein Mist aber auch.... hab ich ein bischen Zeit und voll die Lust zu quilten, bau mir meinen Tisch auf, öle die neue NäMa... sie geht, aber nicht so wie ich das will. Gefühlte Trillionen mal ist mir dieses verfluchte Garn gerissen. Ich liebe Madeira-Garn, aber heute klappt es nicht. Das war meine Wahl für die Tischsets:


Ich habe (fast) alles versucht: Oberfadenspannung hin und her gedreht und immer wieder neu probiert. Nix. Der Faden reißt mir zu oft. Vor allem, wenn ich mit Vollspeed quilte. Okay, dachte ich, dann muß ich lernen, die Geschwindigkeit anzupassen. Wenn die Stiche eng aufeinander folgen, muß ich mit dem Gas runter. War schon besser, aber trotzdem riß der Faden zu oft. Gereinigt habe ich das Ding nun auch und die Nadel, die war mir auch in Fetzen explodiert, ehrlich, in mehrere Einzelteile!!!! Ich muß gestehen, es war eine no-name-Nadel, das darf ich bei der Geschwindigkeit nicht mehr machen!!!!! Muß ich mir echt hinter die Ohren schreiben.
Grrrr. Ich bin sauer. Es hätte so schön sein können. Nur die Unterfadenspule, die habe ich bislang nicht angefaßt und verstellt. Ich weiß leider nicht, ob der Vorbesitzer da nicht schon herumgeschraubt hat.





Kommentare:

  1. Au weia!! Das kenne ich leider auch.... und immer dann, wenn man gerade mal echt Zeit und auch Lust zum quilten hätte....
    Ich hoffe, du findest den Fehler recht bald!!
    Liebe Grüße
    Trudi

    AntwortenLöschen
  2. Das ist wirklich ätgerlich und ein Mist! Hoffentlich läufts morgen besser - mit neuer Nadel und anderem Faden!¨¨
    Gute Erholung und trotzdem einen schönen Abend wünscht dir Rita

    AntwortenLöschen
  3. Oh Nana,
    das ist ja gemein. Ich hoffe Du kannst den Fehler bald raus finden und dann richtig durchstarten.
    Liebe Grüße Grit

    AntwortenLöschen
  4. AUA das klingt nicht gut!
    Bei mir war das auch mal und dann lag es wirklich an den Nadeln. Ja, du liest richtig... NadelN (Mehrzahl) Ich hatte wohl eine miese Charge erwischt und eine ganze Packung Schm..z Nadeln erwischt, bei denen das Öhr nicht richtig gefeilt war.
    Als ich dann ne Nadel aus einem anderen Paket genommen habe war alles ok.
    Vielleicht magst das ja mal probieren?
    Ich drück dir die Daumen!
    Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Oh Nana, wie fies. Ich würde wie Susanne nach einer neuen Packung Nadeln angeln und es nochmal versuchen. Weil bis maeira Garn reißt, muss schon viel schieflaufen...
    *tröst*

    lg, Katharina

    AntwortenLöschen
  6. Oh liebe Nana,
    ich schicke dir eine Riesentüte Mitgefühl rüber! Das ist ja total blöde und nervig. Da geht es den Nerven schnell so wie den Fäden ... :O
    Aber das Ergebnis der verminderten Geschwindigkeit kann sich echt sehen lassen. Es sieht toll aus!!!
    Ich drücke dir die Daumen, dass bald alles besser wird ...
    GlG Arcto

    AntwortenLöschen
  7. Achso - und trotzdem bitte mal nach der Spannung der Unterfadenspule gucken. Die ist vermutlich auch nicht richtig.

    lg, Katharina

    AntwortenLöschen
  8. Oh, ja, hatte auch gerade mehrer Fadenrisse beim Quilten... bei mir wars allerdings nur ne Kleinigkeit, dauerte blos bis ich drauf kam...
    Ich hoffe, du bekommst die Maschine eingestellt!

    Trotz dem Ärger einen schönen Abend!

    lg Kristin

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Nana,
    es gibt so Tage, da kann man einfach nicht quilten. Frag mich nicht warum - aber ich kann mir vorstellen, morgen klappt es wieder.
    Viele liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Nana, will nicht klugscheis..., hatte erst letztens in meinem Kurs eine Teilnehmerin, bei der wir auch ALLES!! versucht haben...
    Dann habe ich mal ihre Unterfadenspule neu augespult, auf einmal gings!?
    Ich kenn solche Tage, dann "ignoriere" ich die Maschine, schalte ALLES aus, ziehe sogar den Stecker, gehe erst mal Kaffeetrinken, meistens! gehts dann wieder...:)
    Und ehrlich, meine Maschine mag MADEIRA überhaupt nicht...:))
    Viel Glück und ja nicht aufgeben!
    sagt herzlich Angela

    AntwortenLöschen
  11. Oh, man! Du Arme!!!
    Ich habe mich heute ähnlich gefühlt. Meine NäMa ist frisch aus der Wartung und auf einmal springt die Unterfadenspulenhaltung und dadurch reißt der Faden und es hört sich grausam an... *GRRR* Ich hoffe ganz doll, dass Du bald die Lösung findest und durchstarten kannst! *Daumen drück*
    Herzliche Grüße, Rike

    AntwortenLöschen
  12. Hallo, so einen Ärger kann man nicht gebrauchen.... Aber mal eine frage zu den Unterfadenspulen: immer wieder lese ich, dass man da nix dran verstellen soll, aber wenn ich unterschiedlich dicke Garne in den Spulen verwende, dann muss ich ja die Spannung regulieren???? Und auch bei dickerem Quiltgarn wird ja empfohlen, es als Unterfaden zu nehmen, da es sich dann besser nähen läßt!! Und da muss die Spannung ja auch darauf eingestellt werden!!
    Liebe Grüße von Regina

    AntwortenLöschen
  13. Au backe! Solch Elendstage kenne ich. Ich hoffe Du hast es inzwischen in den Griff bekommen. Ansonsten wünsche ich Dir gute Nerven. LG Marle

    AntwortenLöschen
  14. Das was Anke sagt finde ich ganz gut. Das ist wie mit Mayonaise machen: gibt Tage da klappt es einfach nicht. Aber mit dem Qilten ist es manchmal wirklich verzwickt. Als ich meinen New York Beauty gequiltet habe war das auch so. Neu eingefädelt oder andere Nadel oder, oder, oder und dann ging es wieder.
    Nicht verzagen, es geht wieder
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  15. Hallole
    Weißt du was mir (gestern im Bett)noch eingefallen ist?
    Wie wird der Faden denn abgespult?
    Nach oben weg? Bei der Geschwindigkeit könnte das nämlich auch ausschlaggebend sein! Nach oben weg (über einen Galgen) ist es nämlich wohl am besten...
    War nur so ne Idee...
    Bei meiner Sticki darf ich nämlich zB auch diese Konen-Festhalte-Nüpsies (wie heißt das Fachwort?) benutzen, sondern stecke die Konen einfach nur auf den Dorn und fertig...
    Ich hoffe du kannst was mit meinem unfachlichen Kommentar anfangen?!?
    :-)
    Ist ja noch früh am Morgen ...
    Susanne

    AntwortenLöschen
  16. Machines have a mind of their own I have decided, I do hope you have got it sorted now and you are quilting at speed again.

    AntwortenLöschen
  17. Da kann man schon an die Wand springen!
    Alles wird gut
    Tina

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Nana,
    ich mache sehr viel mit Madeira-Garn, und bin sehr zufrieden damit.
    Wenn es mal nicht klappt, liegt es oft an
    -der Nadel, ich habe ganz viele verschiedene Nadeln, und denke das das schnelle Quilten ähnlich ist, wie wenn ich mit der Maschine sticke, vieleicht sind embroiderie Nadeln gut.
    Ich habe gute Erfahrungen mit Nadeln von Madeira oder Schmetz gemacht, ich kaufe nie billige Nadeln
    -der Spulenkapsel, bei unterschiedlichen Garnstärken muß die Spanung angepasst werden. Beim sticken benutze ich zum Beispiel einen vorgespulten Unterfaden, der ist dünner als normales Garn. Zur Hilfe habe ich mit mit einem Wasserfesten Mkierstift Makierungen an der Spulenkaspel gemacht.
    -Garn kann bei falscher Lagerung brüchig erden, mach doch einmal einen Test und spanne das Garn mit der Hand und schau ob es reist. Mit Madreiragarn ist mir das zwar noch nicht

    AntwortenLöschen
  19. (meine Tastaturbatterie war leer)
    Mit Madreiragarn ist mir das zwar noch nicht passiert, ich bewahre meines in garnkoffern aus Kunststoff auf.
    -dann fällt mir noch ein Maschine säubern, Garnführungen kontrolien.
    Einfach mal Pause machen, entspannen, neu beginnen. Ich habe manchmal das Gefühl unsere Maschinchen sind Lebewesen, und wollen nicht immer so wie wir.
    Nana, es macht mir Freude das ich an Deinen Arbeiten durch Deine Post teilhaben darf.
    Leider ist es für einen Quiltkurs von Dir von mir aus zu weit weg.
    liebe Grüße aus Köln
    Gabi

    AntwortenLöschen

Zeit ist kostbar - meine und auch Deine - und so danke ich Dir herzlich für Deinen Kommentar und daß Du Dir die Zeit für mich genommen hast.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...