Dienstag, 27. Mai 2014

3 Stunden Küche

Heute habe ich viel Zeit in der Küche verbracht...

... einen Koffer voll Salat geschnibbelt (mein Mittagessen für drei Tage)...


Dann habe ich eingesalzenes Gemüse gemacht, kennt Ihr das? Davon erfahren habe ich hier und anstatt fertige Gemüsebrühe gibt man etwas hiervon in Suppen und/oder Soßen.



Aber die Sauerei in der Küche...


Man kann die Gläser im Kühlschrank aufbewahren, ich mache das aber ungekühlt. Nur das angebrochene Glas, das wird gekühlt. Das ist mein letzter Rest von der ersten Schnibbelaktion und ich bin froh, daß ich nun für die nächsten Monate wieder genug habe.


Die ersten deutschen Erdbeeren habe ich heute auch gekauft...


.... und zu dem hier gemacht: Joghurt für uns alle.


Und morgen zeige ich Euch, an was ich im Moment arbeite. Bleibt dran!


Kommentare:

  1. Da warst du aber fleißig und sehr effizient, wenn du das alles in drei Stunden geschafft hast. Respekt!
    LG, Rike

    AntwortenLöschen
  2. *grins*
    OOh ja, dieses Suppengemüse hab ich auch immer :-)
    Zum Glück macht meine Mama da immer die Massen :-)
    Hihi
    Zu deiner Frage: Ja, mittlerweile nehm ich eigentlich immer Sprühkleber. Das von Walz ist genial und ich hab NUR gute Erfahrungen damit gemacht :-)
    Susanne

    AntwortenLöschen
  3. hallo Nana,
    Küchentag - Hausfrauentag - aber mit Lust und Liebe alles zubereitet, hoffentlich bleibt alles gut in den Gläsern, wurde nicht so etwas zu Grossmutters Zeiten auch alles mit Salz haltbar gemacht. Damals war ja alles frisch aus den Gärten und Chemie gab es nicht, alles war gesünder.
    LG Lotti

    AntwortenLöschen
  4. Waaaaaaaaaaaaahnsinn!
    Gesalzenens Gemüse ...kannte ich noch nicht...danke für den Tipp!
    Und gute Erholung nach deinem Küchenmarathon!
    Liebe Grüßlis von Gabi

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Nana,
    ich kenne das, ich mache es auch, es ist sehr praktisch und vielseitig einsetzbar. lg monika

    AntwortenLöschen
  6. Auch in der Schweiz wird das fleissig 2 x im Jahr gemacht, denn so habe ich immer Gemüse zu Hause, und ich friere die Gläser immer ein, klappt wunderbar :-))

    AntwortenLöschen
  7. Das sieht wirklich nach viel Arbeit aus, aber die Mühe lohnt sich bestimmt ... werde ich auf jeden Fall auch machen ... es eh sehr gerne Gemüsesuppe ;-) Danke für den Link.
    Lieben Gruß, Marlies

    AntwortenLöschen
  8. Da mit dem eingesalzenen Gemüse kannte ich nicht - aber ich denke, das werde ich auch machen. Umsomehr dass es scheint, dass uns der Garten dieses Jahr mit vieeeel Gemüse beschenkt. Die Idee ist super und deine grosse Arbeit hat sich sehr gelohnt!
    Herzlichst Rita

    AntwortenLöschen
  9. Kennen tu ich das auch von frueher, aber jetzt ohne Garten mache ich keine Bevorratung mehr, sondern jahreszeitlich frisch.
    Da warst Du aber megafleissig!!!
    Zum Erdbeeressen komm ich vorbei! ;-))) ssst

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe es vor zwei Jahren kennen gelernt. Seitdem gibt es keine Brühwürfel mehr. Ich habe auch nur das angefangenen Glas im Kühlschrank.
    LG Tina

    AntwortenLöschen
  11. Das eingesalzene Gemüse werde ich gleich einmal probieren. Vielleicht auch keine schlechte Idee für den WoMo-Urlaub.
    Liebe Grüsse
    ClaudiaN

    AntwortenLöschen
  12. Da warst Du aber fleißig.
    Von gesalzenem Gemüse Habe ich noch nie etwas gehört, klingt super und werde es bestimmt auch mal ausprobieren (in einer kleineren Menge).
    Freue mich schon auf das Quiltgarn.
    LG
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  13. Gesalzenes Gemüse kannte ich auch noch nicht.
    aber das werde ich ausprobieren.
    LG
    Gitta

    AntwortenLöschen
  14. Da warst Du heute ja ganz anders tätig und dann gleich so fleißig.
    Gesalzenes Gemüse kannte ich noch nicht.

    Liebe Grüße
    Uta

    AntwortenLöschen
  15. Ha Salzgemüse - jetzt, wo du davon schreibst, erinnere ich mich, daß meine Oma das auch immer hatte. Wäre doch wirklich an der Zeit, das Rezept wieder aufleben zu lassen.

    LG, Petruschka

    AntwortenLöschen
  16. der Aufwand für die selbstgemachte Gemüsebrühe lohnt sich aber wirklich - mach ich schon seit Jahren so - allerdings sehr viel feiner als du - mein Zauberstab macht dann immer Überstunden .... ;-)
    mir kommt auf jeden Fall keine aus der Chemiefabrik mehr ins Haus ...

    AntwortenLöschen
  17. Na aber hallo, was für eine Aktion. Aber es lohnt sich.
    Liebe Grüße, anngles.

    AntwortenLöschen
  18. Das kenne ich seit Jahren, mit dem gesalzenem Gemüse...es gibt schon lang keine Instantbrühe, Fondor oder wie sie sonst noch alle heißen in meiner Küche.
    Ich packe das Gemüse, auch zB. das Blattwerk von Kohlrabi u.a. und Kräuter in den Thermomix, (oder andere Küchenmaschine) sodass es schön fein wird...

    LG Klaudia

    AntwortenLöschen
  19. Ja, ich mache das eingesalzene Gemüse auch, in meinem Rezept nimmt man aber etwas weniger Salz - hab ich auch von CK.
    Ich muss auch dringend nochmal welches machen mit Liebstöckel aus dem Garten :)

    AntwortenLöschen

Zeit ist kostbar - meine und auch Deine - und so danke ich Dir herzlich für Deinen Kommentar und daß Du Dir die Zeit für mich genommen hast.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...