Sonntag, 13. September 2015

Knöpfe und Applikation

Bianca konnte sich beim gestrigen Post so gar nicht vorstellen, wie das mit den Knöpfen funktionieren soll.

Ich hab´s probiert, geht einfach, wenn man weiß, wie fest man drücken muß.

Das sind die Einzelteile die man braucht:


Das Stoffstück muß man sich kleiner schneiden, ich machte es anfangs zu groß, aber diese Größe vom Foto ist in etwa die passende.


Zuerst legt man den Stoff auf das transparente Teil, stopft dieses Blechding ebenfalls in dieses transparente Teil, legt den Stoff nach innen um, legt das andere Blechstück drauf und presst mit dem rosa Ding alles fest aufeinander und ineinander. Fertig.



Jetzt bewahre ich sie hier auf, ein Glas mit wunderbarem Deckel, ebenfalls ein Geschenk von einer Dame aus einem ehemaligen Kurs.



Des weiteren habe ich es mir heute gemütlich gemacht.

Da meine NäMa ja ein Industieschnellnäher ist und nur geradeaus und rückwärts nähen kann, ich zudem den Maschinenapplikationstich meiner anderen Maschine nicht gut finde, habe ich heute mit der Hand appliziert.


Frau hat ja nach Jahren echt alles da... Applikationsnadeln, extra Nadelmäppchen und mehr.

Schaut mal, dieses wunderbare Nadelmäppchen war - wenn ich nicht irre - in einem Adventskalender der letzten Jahre vom PQF.



Verstaut ist alles in hier, ebenfalls ein Geschenk:


Diesen Block habe ich gemacht für meine Kurse. Da ich immer davon erzähle, daß man gut Applikationen quilten kann, muß ich das schließlich auch mal zeigen. Ich habe allerdings noch keine Ahnung wie ich das quilten soll... naja, noch nicht.


Mal sehen... bleibt dran!


Kommentare:

  1. Moin Nana,
    aaah, so geht das mit den Knöpfen. Ich hatte auch schon gerätselt. Das kleine Glas ist ja wie gemacht zur Aufbewahrung. Ich bin gespannt, wie Di du das kleine Appli-Blöckchen noch quiltig verschönerst.
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Jeannette

    AntwortenLöschen
  2. Ja das mit den Knöpfen habe ich auch schon gemacht. Ein bisschen friemelig aber das Ergebnis ist immer wieder toll!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nana,
    das ist ja ein ganz spannendes Ding! Ich bin da immer ein bisschen ratlos, wenn Stickerei oder/mit Applikation gequiltet werden soll. Ich bringe nach Plön den Chateau Hexagon Quilt mit, weil Jeannette ihn gern mal in natura sehen möchte. Da "beulen" die ungequilteten Flächen mit Stickerei u/o Applikation ein bisschen. Vielleicht muss ich mal nacharbeiten.... Ich bin jedenfalls neugierig, wie Du das jetzt hiermit machst.
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  4. Danke, dass Du das gezeigt hast mit den Knöpfen, das ist ja wirklich gar nicht so schwer und ich könnte mir meine Knöpfe selbst machen.
    Das Glas mit dem schönen Deckel sieht so hübsch aus. Das ist ein ganz besonderes Geschenk.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank für den Knopf-Unterricht - sieht theoretisch gar nicht schwer aus. So ein selbstgemachter Knopf macht echt was her.
    LG mond-sichel

    AntwortenLöschen
  6. Uiiii
    Als erstes: dein Nadelmäppchen ist ja traumhaft!
    Und zweitens: diese Knöpfe hatten mich auch schon lange mal interessiert :-)
    Danke für die Erklärung!
    die Graue..
    ääh Susanne

    AntwortenLöschen
  7. Das scheint echt nicht so kompliziert aus. Wusste auch nicht wie das geht.
    Hast ja schöne Geschenke zum arbeiten. Das Nadelheftchen ist großartig.
    Hab ne tolle Woche, Angela

    AntwortenLöschen
  8. Aaaah! Vielen Dank für die ausführliche Erklärung!
    Ich habe noch nie appliziert - werde es aber mit Sicherheit nicht per Hand tun! Auf mein derzeitiges UFO-Top sollen allerdings auch Kreise drauf, und danach habe ich sowas von viel Platz zum Quilten... mach du mal schön und zeig uns das, dann hab ich vielleicht auch gleich eine Idee für mein Top ;-)

    AntwortenLöschen

Zeit ist kostbar - meine und auch Deine - und so danke ich Dir herzlich für Deinen Kommentar und daß Du Dir die Zeit für mich genommen hast.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...