Samstag, 27. Oktober 2012

Frauenrechtsquilt # 9

Samstag heißt Frauenquilttag und dazu eine neue Geschichte, neue Fakten und neue Menschen.

Block Nr. 9 ist für die obdachlosen Frauen, jene, die man weltweit findet und gerne übersieht!

Glaubt Ihr es, wenn ich sage, daß es in Deutschland an die 15.000 obdachlose Frauen gibt?
Ja?
Ist eine schlimme Zahl, nicht wahr?
Aber sie ist falsch!

Denn in Deutschland leben tatsächlich an die 60.000 obdachlose Frauen unter uns!!!!

Auf die Straße gehen Frauen in Notsituationen nicht gleich, sie suchen meist erstmal Schutz bei Freunden oder in Einrichtungen, die speziell für sie da sind. Aber das geht natürlich nicht auf Dauer und dann machen sie Platte, wo es gerade für sie gefährlich sein kann. Ihnen droht neben Kälte, Armut, Krankheit und Gewalt auch Vergewaltigung und so wird man sie selten alleine finden, denn im Schutze ihrer "Plattenbrüder" lebt es sich sicherer.

Es gibt drei Arten der Obdachlosigkeit bei Frauen, die da wären: sichtbare, verdeckte und latente Wohnungslosigkeit. Die sichtbare zeigt die Frauen auf der Straße, bei der verdeckten leben die Frauen als Gäste bei Freunden und/oder Partnern, haben jedoch keine eigene Wohnung. Die latente Obdachlosigkeit beinhaltet die Frauen, die aus diversen Gründen ihren Wohnraum nicht halten können. Diese Gründe können sein eine gewaltgeprägte Beziehung, finanzielle Abhängigkeit oder psychische Erkrankungen. Hier gibt es ein paar Infos für alle Interessierten.

Ich denke, es kann jede von uns treffen, egal aus welchen Gründen. Niemand ist davor gefeiht, sein Leben dauerhaft unter Kontrolle zu haben, denn auch diese Frauen sind sicherlich nicht freiwillig in diese Situation geraten.

Um diesem Thema aber noch mehr Gewicht zu verleihen, bin ich mal auf die internationale Schiene und fand ein paar Zahlen, die sehr aufrüttelnd sind. Ich möchte vorweg schicken, daß es sich bei Folgendem um Obdachlosigkeit allgemein handelt, also nicht nur Frauen betrifft. Wenn man aber die nachfolgenden Zahlen runterbricht, dann ergeben sich hieraus unglaubliche Ergebnisse.

Obdachlosigkeit weltweit:

Weltweit gibt es über 100 Millionen Menschen, die obdachlos sind!!!

Täglich sterben ca. 50.000 Menschen, meist Frauen und Kinder, aufgrund unzureichendem Schutz vor Umweltkatastrophen, verschmutztes Trinkwasser und mehr!!!

Geschätzte 1,3 Milliarden Menschen leben in Armut, 70% davon sind Frauen!!!!!!

Die Lebenserwartung obdachloser Menschen ist um 25 Jahre kürzer als der Durchschnitt, gemessen in London.

In den USA gibt es schätzungsweise 842.000 Obdachlose, in Indien ca. 2,3 Millionen und als Vergleich in Deutschland insgesamt ca. 272.000!!!

Hier kann man sich auch ein wenig einlesen.

Ich bin keine Heilige und ich will ehrlich sein: obdachlose Frauen finde ich noch fürchterlicher als Männer und auch ich sprach früher von Pennern. Man urteilt vielleicht manchmal auch vorschnell und schiebt es dem Alkoholkonsum in die Schuhe oder nennt sie faul, aber wer ein bischen darüber nachdenkt und wer vielleicht selbst schon mal richtig Glück hatte und gerade so die Kurve nochmal gekriegt hat, der/die denkt garantiert anders.
Manchmal gebe ich Obdachlosen Geld, vor den Frauen fürchtete ich mich bislang sehr. Es gab so gar keine Gemeinsamkeit in meinem Kopf und Herz und ich stelle fest, daß das doch ziemlich beknackt ist.

Das nächste mal möchte ich es besser machen und auch mal hinschauen. Zu ihr, die da sitzt oder steht oder liegt, so ganz ohne Heim und wenig Hoffnung. Und vielleicht sehe ich etwas, was wir gemeinsam haben und wenn es nur das ist, daß wir beide Frauen sind.

Und diesen Block widme ich den Frauen ohne Heim, ohne Obdach und ich wähle Mauerstoff, der für die "Platte" steht und der braune für die Kartons, in denen sie manchmal vielleicht Schutz suchen. Und hellblau für den Himmel, unter dem sie leben müssen zu jeder Jahreszeit.

Für die Frauen unter uns, die nicht so viel Glück hatten!



Kommentare:

  1. Hallo, bist Du aber fix heute!!! Und Deine Stoffwahl ist ja genial!!! Und Deine Widmung gefällt mir auch, wieder ein Thema, mit dem wir doch alle konfrontiert werden, wenn wir durch die Stadt gehen.
    Liebe Grüße von Regina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nana,

    dein neuer Block gefällt mir...und du bist damit,mal wieder sehr flott.
    Ich muss es später noch umrechnen, da mein inch Lineal noch nicht da ist.
    Das Thema ist traurig,wenn ich bedenke, bei welchen Temperaturen sie sich draussen aufhalten müssen.Dennoch finde ich es gut, dass du deinen Block gerade diesem Thema gewidmet hast...!

    HG Klaudia

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nana, hab ich schon mal geschrieben, dass ich diesen Quilt so wunderbar, nachdenklich, anrührend (zweimal bereits haben meine Augen getränt und es waren nicht die Zwiebeln), informativ...und...und...und...finde? Wenn ja, dann nochmal und nochmal und immer wieder. Ich finde es total klasse, welche Themen Du Dir dazu überlegst. Viele allerliebste Grüße von Cosmee (leider bloglos zur Zeit)

    AntwortenLöschen
  4. Huch, ich habe ja doch schon wieder einen. Gestatten: Das Runde Haus (fehlen nur noch die Posts). LG Cosmee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nana,
      wieder ein schöner Block und ein gutes Thema, ich sage "danke" für deine Mühe, für´s in den Blick bringen.
      L.G.
      sigisart

      Löschen
  5. Liebe Nana,
    ein toller Block und Stoffe wirklich wieder super passend zu Deinem Thema.
    Das ist wirklich ein sehr trauriges Thema und so nah....
    Liebe Grüße Grit

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Nana,
    sehr nachdenklich bin ich geworden, schon beim Lesen Deines Posts. Auch wenn ich immer sage: urteilt nicht nach dem ersten Augenschein. Du hast viele Informationen zusammengetragen und Querverweise gegeben. Danke dafür. Deine Stoff-Wahl und Widmung ist hervorragens!
    Liebe Grüße Anke

    AntwortenLöschen

Zeit ist kostbar - meine und auch Deine - und so danke ich Dir herzlich für Deinen Kommentar und daß Du Dir die Zeit für mich genommen hast.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...