Mittwoch, 24. Oktober 2012

viel

Nun haben sich ja die Kommentare zu meinemm Block # 8 doch noch vermehrt und ich sehe, es erschüttert Euch so sehr wie mich. Ich konnte ja dem nicht vorgreifen und möchte noch etwas hinzufügen.

Ihr erinnert Euch, diese Woche erzählte ich von dem Kennenlernen des tansanischen Chores und daß ich mit ihnen Bruder Jakob sang. Als ich die sechs Frauen so dasitzen sah, fragte ich mich, welche von ihnen beschnitten sei und ob überhaupt oder vielleicht sogar alle? Ich versuchte es herauszufinden, indem ich mir ihre Gesichter ansah. Sie waren fast alle schüchtern und man hätte eine Menge hineindenken können, ich ließ das aber sein und weiß jedoch, daß ich nie wieder (nachdem ich all diese Zahlen recherchiert habe) eine schwarze Frau anschauen kann, ohne mir die Frage zu stellen, ob oder ob nicht.

Dies ist nun der Übergang zur Plauderei....

Die Socken für meine Mutter wachsen auch und es ist eine schöne Wolle mit gutem Farbverlauf.


Dann habe ich zwei Arbeiten angenommen und zwar warten die beiden Vorhänge auf´s Kürzen und Verkleinern...


... und diese Hose ist bereits wunschgemäß verlängert.


Meine Gingher-Schere, die ich zum Schärfen geschickt hatte, ist nun wiederholt angekommen. Ich mußte sie doch tatsächlich wieder zum Schärfen schicken und Ihr müßt unbedingt wissen wieso! Ich bin Linkshänder und schneide mit einer Rechtshänderschere. Dies machen Millionen von uns und als ich die Pullis meiner Tochter aus Fleece nähte, schnitt ich natürlich zwei Lagen Fleece damit und prompt verbiß sich die Schere im Stoff und schnitt nicht. Ich beschwerte mich bei der Firma per email und man bat mich, sie kostenfrei zurückzuschicken. Aber die liebe Nana weiß ja um ein paar merkwürdiger Dinge und ich bat meinen rechtshändigen Mann, doch mal mit der Schere zu schneiden. Alles top! Ich schnitt dann auch mit der rechten Hand, alles ganz geschmeidig. Ist das zu glauben? Sie verpaßten der Schere einen gut gemeinten Rechtshänderschliff (vermute ich) und mußten die Schere neu schleifen und zwar so, daß meine geliebte Gingher jetzt wieder butterweich durch probierte 6 Lagen Fleece flutscht ohne Mucks. Auf sowas muß man natürlich auch erstmal kommen und ich glaube, bei der Schleiferei war das das erste Mal, daß ihnen sowas untergekommen ist.



Meine Geburtstagspost trudelt auch so langsam ein, denn ich habe eine Wichtelgruppe im PQF und dort schenken wir uns jeweils ein FQ oder LQ und eine kleine Beigabe. Ich freue mich schon so, bald all diese wunderbaren Stöffchen zu sehen.


Kommentare:

  1. Hauptsache, die Schere kann wieder gemäß ihrer Bestimmung eingesetzt werden.Man meint, die Fachleute sollten erkennen, ob für rechts oder links. Vor Schneiderarbeiten drücke ich mich gern bzw. schiebe sie vor mir her.

    LG, Petruschka

    AntwortenLöschen
  2. Oh weh, Vorhänge und Änderungen, dass zieht sich immer so.
    Liebe Grüße, anngles.

    AntwortenLöschen
  3. Die Sockenwolle sieht wirklich klasse aus! Und ja, ich war auch beim letzten Post spät dran. Aber ich musste erst das Fieber aus dem Kopf bekommen damit ich wieder klar denken konnte.
    LG Grit

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja tolle Sockenwolle, wie schaffst Du das alles, kaum zu glauben, das alleine ist schon eine bewunderung wehrt.

    LG Uta

    AntwortenLöschen
  5. Die Sockenwolle ist ja schööööön. Mal eine ganz andere Farbkombi. Wo schickst du deine Scheren hin? Meine Gingher ist auch nicht mehr sooo scharf und dürfte mal zur Kur.
    VG
    Gerlinde

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Nana, die Sockenwolle sieht wieder mal super aus.
    Und Änderungen sind mein Alptraum....da verliere ich die Lust am nähen.
    Liebe Grüße Grit

    AntwortenLöschen
  7. Aus genaudieser Wolle habe ich auch Socken gestrickt und sie sogar gerade an! Sind wirklich schön....
    LG von Steffie

    AntwortenLöschen

Zeit ist kostbar - meine und auch Deine - und so danke ich Dir herzlich für Deinen Kommentar und daß Du Dir die Zeit für mich genommen hast.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...