Freitag, 5. Juni 2015

Patchwork in Gebrauch

Heute hätte ich theoretisch Zeit gehabt für mein Nähzimmer, statt dessen habe ich sie aber genutzt um mit Nachbarn zu plaudern und Salate zum heutigen Angrillen zu machen.

Und wie ich so in der Bude umherschaue, kam mir ein Gedanke... Was von all dem Patchwork wird eigentlich wirklich benutzt? Also wirklich benutzt!?

Hier ist meine Ausbeute:

Einer meiner ersten Arbeiten mit noch seeeeeeehhhhhr wenig Quiltahnung. Ich habe sie neulich wieder rausgeholt und find´s irgenwie witzig.


Guckt, so hatte ich gequiltet - mit der Hand!


Die Rückseite von diesem Set finde ich allerdings immernoch megascharf:


Mein Mann benutzt immer seine Kindle-Hülle:


Und sein Utensilo.


Ein Utensilo für alle:


Mein Portemonnaise (wie auch immer man das heute schreibt), sehr abgenutzt und schon mit "Löchern". Ich muß mir demnächst ein neues nähen.


Kissen und Quilts, mal mehr, mal weniger in Gebrauch. Nicht zeigen werde ich die Quilts, die oben auf dem Dachboden IRGENDWO herumliegen und die extra für die Kinder gemacht wurden.





Wie Ihr sicherlich gut erkennen könnt, bin ich bei den Kindern.

Ein kleines Portmonnaise (nicht zeigen werde ich die gefühlten 100 Täschchen in einer Schublade bei meiner Kleinen):


Ein weiteres Utensilo:


Ein Kellerfaltentäschchen:


Ein Quilt für die Wand... wer ihn denn erkennt (wobei man sich hier streiten kann, ob er denn "benutzt" wird):


Taschen (nicht zeigen werde ich die Taschen samt Klappen meiner Kinder, denn keine der beiden benutzt auch nur eine einzige!):


Noch mehr Täschchen:




Und ich glaube, dieses ist das meistbenutzte, selbstgemachte Teil im ganzen Haushalt: meine Brieftasche, ein Schnitt vom Hexenhüsli.


Andere Dinge sind dann von anderen genäht.

Da sieht man deutlich, daß man eigentlich als Patchworkerin nur Utensilos nähen braucht, nun, wenigstens bei uns zuhause ;-) Ich wüßte gerne, ob das bei Euch auch so ist?

Und jetzt genießt den Sommertag!


Kommentare:

  1. Liebe Nana,
    so weit bin ich noch nicht, du hast ja schon unzählige nützliche Dinge genäht! Und schön, dass viele davon in Gebrauch sind. Find ich gut, dass du auch deine Erst-Quilt-Sets zeigst, ich konnte mir kaum vorstellen, dass du auch mal Anfänger warst.
    LG mond-sichel

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nana,
    es ist doch schön, wenn einige Dinge immer im Gebrauch sind.
    Ich finde es auch spannend manchmal die Erstlingswerke hervorzuholen. Meine sind auch gar nicht oder von Hand gequiltet.Danke für den Einblick. Genieße die Sonne und viel Spaß beim Grillen.
    lg
    Monika

    AntwortenLöschen
  3. Nee nur mit Utensilos käme ich nicht hin. Ich habe Taschen, Kissen, kleine Taschen und Täschchen. Läufer, Wandbehänge, SchickSchnak! Alles in Beutzung!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Nana, in den mehr als 30 Jahre, in denen ich dieses Hobby betreibe, habe ich schon so viel genäht und so ziemlich alles ist auch in Verwendung, am meisten die großen Decken, sowohl bei uns, als auch bei Tochterkind. Letztens musste ich alte Kissenüberzüge aussortieren, weil sie zerschlissen sind. Ich bringe es nicht fertig, sie weg zu geben, waren es doch ziemlich die ersten Teile, die ich genäht habe. Wir hältst du es mit den Dingen, die schon ziemlich schlimm aussehen? Oder hast du keine? Liebe Grüße Erika.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also richtig schlimm sehen hier keine Sachen aus, außer mein kleines Portemonnaise. Dieses werde ich sicherlich wegwerfen, sobald ein neues gemacht wurde, aber ehrlich gesagt möchte ich es selbst mit kleinen Löchern lieber noch ein bisschen benutzen. Es ist halt irgendwie perfekt von der Größe etc. und das Neue wird garantiert irgendetwas fehlen, was das Alte hatte. Und wenn es nur so ist, daß die Scheckkarte zu locker drin sitzt oder zu schwer rein geht.

      Nana

      Löschen
  5. Bei mir sammeln sich Taschen, Tischläufer, Quilts, Täschchen, Kissenhüllen.
    Vieles ist in Gebrauch. Manchmal muss man (Frau) ja auch mal umdekorieren.
    Die 4 Kinder sind quiltmässig auch versorgt und sie lieben sie

    AntwortenLöschen
  6. Bei mir werden Taschen nur ganz wenige genutzt, deshalb nähe ich keine neuen mehr, so verlockend das manchmal auch ist. Schnickschnack und Utensilos liegen teils rum, teils werden sie genutzt. Am häufigsten nähe ich große Kuscheldecken. Viele werden genutzt und man sieht es ihnen auch schon deutlich an, andere warten noch auf ihren Einsatz.
    Wir näh-Infizierten werden alle trotzdem weiter nähen, denn erstens ist der Weg das Ziel und zweitens - Du weißt ja: haben ist besser als brauchen :-)
    LG faedchen

    AntwortenLöschen
  7. Herrlich !!! Ein Leben umgeben mit Patchwork!!! Ich liebe es!! Und wie man sieht: deine Familie ebenso!!!
    Was nützen 100 Wandbehänge, die eh nur "Staubfänger " ( o- Ton mein Mann) an der Wand sind?wir lieben Patchwork und kuscheln uns gerne damit ein und erfreuen uns am Fühlen und fummeln und Nutzen!!!
    Sei lieb gegrüßt von Angela, die sich jetzt in den Liegestuhl mit patchworkdecke ;) begibt...

    AntwortenLöschen
  8. Meine Schwiegermutter fragte immer: Wat machste denn dann mit all diesen Decken? :-). Ich fand die Frage oberdoof, laienhaft halt :-). Heute stelle ich mir die Frage selbst. Mögliche Antwort: Wer pragmatisch zu Werke geht, ist eher Handwerker. Wer etwas macht, weil er irgendwie muß, ist wahrscheinlich schon ein wenigstens kleiner Künstler. Ich z. B. kann mit Täschchen und Utensilos wenig anfangen, ich brauche sie nicht. Also verschenken oder rumliegen haben. Hauptsache, man hat's mal gemacht.
    Und all diese Teile erzählen doch eine so schöne Geschichte aus dem eigenen Leben.

    Liebe Grüße von der Siriwitch

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Nana,
    bei mir liegen ganz viele Patchworkarbeiten in einem Schrank und in einer Truhe. Und natürlich ist auch vieles davon Anschauungsmaterial in unserem Geschäft. Aber eine tolle Idee habe ich bei Dir entdeckt. Und meine nächsten freien Minuten werde ich zum Nähen eines Utensilos für die Ladegeräte der diversen Elektrogeräte nutzen.
    Danke für die Inspiration.
    Herzlichst
    Bea

    AntwortenLöschen
  10. Ist das nicht toll,wenn das Genähte und Gepachte auch in Gebrauch ist? Ich finds klasse 😊
    Lg Kristin

    AntwortenLöschen
  11. Bei uns gibt es nicht allzu viel Patchworkarbeiten im Haus, den größten Teil habe ich als Geschenk genäht und der ist halt nicht mehr im Haus, wird aber tatsächlich benutzt. Bei uns in Benutzung sind zwei Patchwork-Kuscheldecken, beide gehören dem Gatten. Weiterhin benutzen wir zwei Tischsets (mehr habe ich auch nicht genäht) ich zwei Täschchen und mein Nadelkissen. Mein Wandquilt ist nicht mal von mir gearbeitet.
    Wir brauchen mehr Patchwork/Quiltarbeiten im Haus! Das will ich auch gerne nähen, doch nun stehen schon wieder zwei Hochzeiten an - Wunsch "mach uns etwas mit Patchwork"...
    LG
    Marle

    AntwortenLöschen
  12. Das ist ja cool!!
    Und so herrlich ehrliche Bilder...
    Wir nutzen Zuhause viele quilts...
    Alleine auf dem Sofa sind 5 oder 6 dann hat noch jeder einen im Bett und wohnwagen und Auto und und und
    Hehe
    Susanne

    AntwortenLöschen
  13. lots of variety here, thanks for sharing with us

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Nana, das ist ein toller Rundgang durch Deine Wohnung. Seeehr sympatisch. Ich liebe solche Posts, sie sind so menschlich. Du hast es so gemütlich und die Bilder sind so voller Leben. Bei mir daheim überwiegen auch die Utensilos:-)
    Muss mal ein grossen Utensils nähen, in das ich dann all die kleinen räumen kann....
    glg zu Dir,
    Susanne

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Nana!
    Interessant, wieviel von den kleinen Dingen ich noch gar nicht so wahrgenommen habe bei dir. Ich kenne eigentlich nur die großen Bilderquilts von dir. Ich nähe gern Quilts für die Wand - ich habe genug Fläche dafür. Kuschelquilts haben wir auch, klar und wir lieben sie. Kleine Täschchen sind in Dauernutzung. Wir Patchworkerinnen machen es uns schon schön.

    Herzlichst, Petruschka

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Nana,
    das ist ja eine interessante Frage, die Du hier aufgeworfen hast! Schön, Dich auf dem Rundgang durch Eure Wohnung zu begleiten!
    Ich nähe ja nach der Philosophie, dass man die Dinge benutzen muss. Nichts ist zu schade zum Benutzen. Und so soll es natürlich mit den Dingen in unserem Haus auch sein. Natürlich kann man nicht alle Taschen gleichzeitig benutzen, aber so abschnittsweise.... :-)
    Die Kinder nutzen ihre für sie genähten Dinge sehr unterschiedlich. Manches ist ein "Flop", manches wird geliebt. Wenn ein Quilt Gebrauchsspuren bekommt, bin ich zufrieden!
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen

Zeit ist kostbar - meine und auch Deine - und so danke ich Dir herzlich für Deinen Kommentar und daß Du Dir die Zeit für mich genommen hast.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...