Montag, 9. Mai 2016

Baubeginn

Gestern morgen sah ich ein komisches Ei unter dem Glasdach unseres Laubenganges, am Abend war es klar was es war.


Das ist der Beginn eines Wespennestes.

Um es gleich zu sagen: Wir hatten vor zwei Jahren ein Wespennest unter den Ziegeln nahe unseres Balkons, hat uns nicht gestört, aber wir hatten viele Wespen in der Wohnung... sie kamen über den Dachboden herein und wir haben bis heute nicht die Öffnung gefunden.

Letztes Jahr ging es, sie hatten woanders gebaut, da hatten wir links vom Balkon ein Hummelnest irgendwo hinter Holzbalken, Hummeln kamen nie in unsere Nähe und ich liebe Hummeln!

Aber Wespen, nein, die müssen wir nicht mehr haben.

So nahm ich einen Besen und fegte vorsichtig den Nestanfang weg und das ist er im Detail.


Und einzeln sind es drei Bestandteile.


Das kleine Wabending ist in dem mit den zwei Löchern gewesen und es hat sogar Eier drin. Tut mir echt leid für die Wespen, aber sie soll sich einen anderen Platz suchen zum Nestbau und daß die Eier nicht überleben, das steht jetzt schon fest. Sowas mache ich wirklich nicht gerne, aber genau unter dem Nest würden Kinder und Erwachsene täglich mehrmals drunter vorbeilaufen, das ist definitiv zu riskant.

Aber es ist ein kleines Wunder, wie ich finde. Keine Wespe geht in die Nestbauschule und doch weiß sie genau wie es geht. Es ist hauchzart und federleicht, schon der kleinste Luftzug wehte mir die Hülle fort. Wie schön doch die Natur ist, schade, daß es neben Ihnen zu leben nicht immer leicht ist.


Kommentare:

  1. Das ist ja interessant so aus der Nähe! Wir hatten letztes Jahr ein Hornissennest im Garten in einem nicht mehr bewohnten Vogelhaus, das war total beeindruckend, wie sie über die Tage diesen Bau verändert und immer wieder umgebaut haben. Dann kam der Herbst und das Nest hat sich "aufgelöst". Nun sind wir gespannt, ob sie wiederkommen. Im Moment wohnen dort Vögel....
    Danke für's Zeigen!
    Valomea

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nana,
    aucwenn es wahre Wunderwerke sind: Ich brauche auch kein Wespennest in der Nähe meines Balkons.
    Einen guten Start in die neue Woche wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  3. Großartige Strikturen, aber da wäre ich auch vorsichtig, und ja noch rechtzeitig genug.
    Und im Nachbargarten hing mal im Wachholder ein großes Wespennest, wie sehr dort Betrieb war!

    AntwortenLöschen
  4. Ja, das kann ich versteken!
    Wir hatten letztes Jahr ein Wespennest IN einem Vogelhäuschen!
    Die Wespen haben ALLE Vögel aus unseren Häuschen vertrieben und wir hatten echt schon 10 Vogelpärchen einziehen sehen :-(
    Das Nest war dann auch noch in der Nähe meines NordSeife Lädchen-Eingangs.. echt doof!
    Aber wir kamen nicht ran :-(
    Im Winter hab ich das Häuschen gerreinigt und hoffe, dass die Viecher dieses Jahr ein anderes Plätzchen finden...
    Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Auch wenn die Herrschaften etwas gewöhnungsbedürftig sind und ich gut verstehen kann, dass ihr sie nicht zu euren Lieblingsnachbarn machen wolltet....hätte ich dein tolle Fundstück sehr, sehr gerne mal unter die Makrolinse gelegt!
    Die NATUR ist wirklich voll von Kunstwerken!
    Ganz herzliche Grüße und einen schönen Wochenstart
    Gabi

    AntwortenLöschen
  6. Ich kann Dich gut verstehen, dass Du kein Wespennest mehr haben möchtest. Wir hatten auch mal eines und ständig waren unzählige Wespen in den Kinderzimmern.
    Aber wie Du schreibst, das Nest ist ein echtes Wunder.
    So filigran gebaut.
    glg zu Dir
    Susanne

    AntwortenLöschen
  7. how fascinating but yes it needed to go. I dread wasps as allergic to the nothing too serious but when stung the area swells massively.

    AntwortenLöschen

Zeit ist kostbar - meine und auch Deine - und so danke ich Dir herzlich für Deinen Kommentar und daß Du Dir die Zeit für mich genommen hast.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...