Mittwoch, 23. Mai 2012

Blog-Vorstellung

Heute mache ich mal was ganz anderes.... heute stelle ich Euch jemanden vor! Es ist eine Frau und es ist ein Blog und es sind Arbeiten und es geht mal nicht um mich (oder fast nicht).

Das ist der Blog, er heißt Anngles Accessoires und mehr und so sieht er aus, schaut aber doch einfach selbst mal dort vorbei.

Die Frau hinter dem Blog heißt Annerose. Sie ist 56 Jahre alt und sage und schreibe schon 38 Jahre davon verheiratet. Sie hat einen Sohn und eine Tochter, lebt in Leipzig und ist als Ökonomin zur Zeit selbständig. Ich habe eben mal gegoogelt, ein Ökonom ist ein Wirtschaftswissenschaftler!
Seit Januar diesen Jahres ist sie die Frau hinter dem Blog und beschäftigt sich in ihrer Freizeit gerne auch mit Miniaturen 1:12, ihrem Puppenhaus. Liebt Ihr auch Puppenhäuser so wie ich? Da könnt´ ich stundenlang drin wohnen.
Annerose näht seit 40 Jahren, vorwiegend aber Kleidung für sich und andere Kleinigkeiten, Patchwork hat sie noch nicht lange für sich entdeckt.
Sie liest gerne Zeitreiseromane von Gabaldon und hört sehr gerne Krimi-Hörspiele aus den 50ern.

Und da Annerose ja irgendwie auch was mit mir zu tun haben muß, will ich das "Geheimnis" lüften und es ist ihr komplett fertiger Landschaftsquilt, den sie nicht nur nach Kurs I erarbeitet hat, nein, sie hat ihn auch nach Kurs II beendet und nach Kurs III gequiltet!!!
Es ist ihr Erstlingswerk dieser Art und sie ist so einigermaßen zufrieden. Ich finde ihn sehr, sehr gut. Jetzt zeige ich Euch auch ein paar Details.... schaut mal hier:
Annerose hat doch tatsächlich den Himmelstoff so gewählt, daß sie in die Farbkleckse eine Sonne quilten konnte und die dunklen Stellen zu Wolken wurden. Die beiden Felder unter den Bergen sind Seen, in denen sich der Himmel widerspiegelt. Das hat sie ganz toll gemacht, finde ich und die Berge hat sie besonders gut hinbekommen, Kompliment!

Auf diesem Bild....
... sieht man gut die vielen Steine auf dem Weg. Glaubt mir, Steine (naja, es sind ja Kreise) sind sehr schwer zu quilten, weil man a) immer Richtungswechsel hat, b) vorher gequiltete Nähte nachquilten muß und c) sie auch noch ein Feld ausfüllen sollen, hier den Weg. Annerose hat auch hier bewiesen, daß sie perspektivisches Denken hat, denn die Steine werden nach oben - also weiter weg - kleiner. Klasse!

Leider kann man den Baum nicht in seinen Strukturen erkennen und mit den Feldern selbst ist sie nicht ganz zufrieden. Sie sagt, sie hätten anders gequiltet werden sollen, dann wäre die Wirkung besser gewesen. Mit den Blumen (schwer zu erkennen auf dem Foto) ist sie wiederum einverstanden.

Die dunklen "Striche" oben rechts vom Weg sollen eine Abgrenzung sein, sie meint aber, es sei nicht so gut geworden. Ich bat sie, doch mal Schilf zu quilten und ich werde es auch tun. Schilf, so denke ich, ist ein dankbares Quiltmotiv und vielleicht seht Ihr die Tage ja meine Versuche, ein schönes Röhrschilf - oder wie das heißt - zu quilten.

Ich danke Anngles/Annerose für die Teilnahme an allen meiner drei Kurse und für dieses wunderbare Ergebnis. Es macht mich sehr stolz, daß etwas so schönes dabei herausgekommen ist. Danke!

Kommentare:

  1. Das ist zwar (noch) nicht so meins, mit den Landschaftsquilts - aber dennoch wirklich bewundernswert, diese akribische Arbeit. Allein wenn ich mir nur diese kleinen gequilteten Steine anschaue, die so echt ausschauen....Sicher hat diese Art des Quiltens etwas aufregend Meditatives, oder. Vielleicht komme ich ja auch noch dahin, wer weiß...Hut ab! Schöne Grüße von Cosmee

    AntwortenLöschen
  2. Ganz toll ...Hut ab , ANNEROSE...Ich muss mich jetzt auch mal an meine Maschine setzen und anfangen zu quilten . Aber erst müssen wir die OP meines Jüngsten überstehen !!
    Liebe Grüsse
    Manuela

    AntwortenLöschen
  3. Da kann ich mich nur noch meinen Vorkommentatoren anschließen: eine ganz tolle Arbeit! Ich finde es bewundernswert, daß es anngles geschafft hat, quasi als Patchworkbeginner, gleich sogut Maschine zu quilten, wo das doch die hohe Kunst des Quiltens ist.
    Damit weißt du, liebe Nana, das deine Kursunterlagen richtig Klasse sind und man gut damit zurechtkommt. (Leider ich bisher nur theoretisch ... aber ich habe solche Kurse schon besucht und kann mitreden.)-
    LG von mir

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Nana,
    ich finde Anneroses Arbeit sehr beeindurckend und konnte einiges schon auf ihrem Bog bestaunen. Toll, das Du ihr eine zusätzliche Platform auf Deinem Blog gibst. Bei der Die Arbeit von Annerose glaubt man nicht an ein Erstlingswerk.
    Liebe Grüße an Dich und Annerose
    Anke

    AntwortenLöschen
  5. Oh ja das ist ein sehr schöner Landschauftsquilt, das hat Annerose spitzenmäßig gemacht.
    Nun zu Deiner Frage wegen der Häkeldecke. Nein sie ist nicht so schwer, sie besteht ja zur Hälfte aus Löchern, hihihi.
    LG
    KATRIN W.

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe die Entwicklung auf ihrem Blog mitverfolgt und mir gefallen die Vorgehensweise und das Produkt sehr gut. Und ich liebe Landschaftsquilts.

    LG, Petruschka

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Nana,
    eine tolle Arbeit hat sie da gemacht. Danke für den Tip, da schau ich ganz sicher öfter vorbei, sie macht tolle Sachen.
    Vielen Dank auch für Dein liebes Daumendrücken, ich habs überstanden und es verlief alles gut :o)
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Nana,
    danke für die Vorstellung von Anneroses Blog. Besonders gefällt mir Deine Rezession ihres Quilts, das sind Tipps und Tricks, die man gut für sich selbst anwenden kann.
    Viele liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen

Zeit ist kostbar - meine und auch Deine - und so danke ich Dir herzlich für Deinen Kommentar und daß Du Dir die Zeit für mich genommen hast.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...