Sonntag, 14. April 2013

Nadelstudie

So, jetzt habe ich eine Quiltnadel-Studie begonnen und zeige Euch das Resultat.

Eure hilfreichen Tipps spornten mich an und ich steckte alle sechs Nadeln nebeneinander in mein Nadelkissen. Hm... ich sehe keinen Unterschied am Öhr.


Der schräg abgeschnittene Faden hat bei meinem YLI-Garn gar nicht geholfen... es klappt einfach nicht. Aber irgendwo muß ich noch diesen Einfädler aus vergangenen Zeiten haben...???


Selbst dieser ging so schwer rein, daß ich ernsthaft daran zweifle, ob dieser Einfädler das öfters macht. Und den Faden bekam ich kaum durch.


Aber ich habe noch das Coats-Handquiltgarn und schnitt es normal ab und siehe da... schwupps, drin war´s und das sogar beim ersten Versuch, ohne Einfädler! Und da dies eine empirische Studie ist, habe ich diesen Versuch wiederholt, diesmal mit einem anderen Coats-Handquiltgarn und schwupps... drin.


Fazit: YLI nein (wobei das sooooo toll ist!), Coats ja.

Und da wir schon mal bei den Nadeln sind, will ich Euch mein neues Sockenprojekt zeigen:

Ich werde für meine Nichte den Königs-Zopf von Sonja Köhler stricken, hoffentlich gefällt es ihr.



Kommentare:

  1. Hallo Nana,
    ich habe ja nicht diese Nadeln, sondern andere kleine Goldköpfchen (Clover). Mir ist aufgefallen, dass das DMC Handquiltgarn ohne alles einzufädeln geht, anderes Garn aber nicht. Scheint vielleicht tatsächlich irgendwelche Zusamenhänge zu geben...
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  2. Herrlich die Beschreibung Deiner empirischen Studie zum Einfädeln..
    Gott sei Dank klappt es ja nun. Frage: sind die Nadeln wirklich so toll ??
    Deine Nichte freut sich bestimmt über so tolle Socken.

    Jeannette

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Studie! Jetzt fällt mir erst auf, das ich mit diesen Nadeln tatsächlich bisher nur Coats und KingTut verarbeitet habe......
    Und die Socken werden deiner Nichte ganz bestimmt gefallen (und wenn nicht, dann würden sie auf jeden Fall mir gefallen!)!
    Liebe Grüße
    Trudi

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Nana,
    wieder mal bewahrheitet sich meine Devise: Aufgeben gilt nicht.
    Schon am Anfang Deines Posts habe ich mir gedacht, dass ich Dir schreiben sollte, ob Du nicht mal ein anderes Quiltgarn probieren willst. Und siehe da, Du bist so clever und bist selber auf die glorreiche Idee gekommen. SUPER.
    Herzlichst
    Bea

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Nana,

    was wäre mit John James Big Eye Needles? Da passt sogar das YLI rein... ;-)
    Das Muster ist toll, das werde ich mir gleich mal an die Seite legen.

    lg, Katharina

    AntwortenLöschen
  6. useful info here i had not realised being new to quilting there was so much choice for hand quilting, are you using a cotton or cotton/polyester thread?
    love the wool you have for the socks

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Nana
    Jetzt habe ich gerade auch sehr viel gelernt durch deinen Post - vielen Dank und gut, hast du nicht aufgegeben!!!
    Ein herzliches Danke schön auch für deinen leiben Kommentar bei mir - ich freue mich sehr und wünsche dir einen prächtigen Tag!
    Herzlichst Rita

    AntwortenLöschen
  8. Siehst Du, nun habe ich schon wieder etwas gelernt. Ich habe immer nur Coats benutzt (ich sage sogar immer noch Metz). Vielen Dank für Deine Studie, das ist interressant. Und mit so schönen grünen Socken muß der Frühling doch kommen.
    Lg Marianne

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Nana

    Ich habe Yli Garn und eben diese Nadeln, schneide den Faden schräg an und zack ist er drin.

    Deine grünen Socken werden sicher toll. Wenn ich denn schon Socken stricke, dann darf es auf gar keinen Fall in den Üblichen dunklen Farben sein. Irgendwie muss sich die Quälerei ja auch lohnen. ;-)))

    Liebe Grüße und einen wunderschönen sonnigen Tag
    Indidrasil

    AntwortenLöschen
  10. Versuche mal den Faden zwischen den Fingern zu halten und die Nadel oben drüber zu stülpen. Manchmal geht das einfacher. Der Tipp kommt von Andrea Stracke, sie hat den in Ihren Handquiltkursen gerne gegeben. Für mich ist das Einfädeln wesentlich einfacher so.
    Aber es stimmt schon, das Yli Garn ist recht dick, dafür auch reine Baumwolle.
    Lieben Gruß
    Saskia

    AntwortenLöschen
  11. Das ist Alles sehr interessant für einen Tiger! ;-)
    Und die grüne Wolle für die Socken finde
    ich auch ganz herrlich!

    Liebgruß zum Montag,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Nana,
    das find ich ja witzig, dass das eine Garn gar nicht geht und das andere so gut. Wobei, ich habe auch fast nur Yli zu Hause...
    L.G.
    sigisart

    AntwortenLöschen
  13. Und ich habe gar kein Handquiltgarn in den Schubladen, aber die Nadeln. Oft denke ich, ich will mal ausprobieren, zumal ich bald über ein WE zu einer Fortbildung fahre. Da könnte ich doch.... wo kriege ich nun das Garn her, und welches passt in Clover Nr. 10 oder 12. Und was ist bitte schön Yli? Und welches kleine Projekt würde sich eignen für ein WE, wenn ich nur die abendlichen Stunden zur Verfügung habe, halt, die Zugfahrt auch noch? Vielleicht dieser Kranz, liebe Nana? Aber nee, zu schwer. Wer weiss ob ich überhaupt diese klitzekleinen Nadeln...und so weiter. Schönen Gruss von Cosmee

    AntwortenLöschen
  14. YLI ist mein absoluter favorit und ich hab Quiltnadeln von Clover.Aber wir müssen ja nicht alle das gleiche nehmen...lach.

    LG von Steffie

    AntwortenLöschen
  15. Deine Studie bringt mich zum Schmunzeln. Ein kleiner Tip noch: Die Nadeln scheinen zwei unterschiedlich geformte Öhre zu haben, also mal kurz Nadel drehen und es von der anderen Seite versuchen - so klappt es bei mir auch mit dem Yli-Garn. Aber wenn du mit dem anderen Garn jetzt klarkommst, umso besser.

    LG, Petruschka

    AntwortenLöschen

Zeit ist kostbar - meine und auch Deine - und so danke ich Dir herzlich für Deinen Kommentar und daß Du Dir die Zeit für mich genommen hast.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...