Sonntag, 27. Januar 2013

Beanie

Was für ein gemütlicher Sonntag das heute ist... draußen regnet´s und ist grau in grau und drinnen ist es wunderbar warm und windstill.

Ich habe mir für nachher (hab´ ja nix besseres zu tun) mal ein Beanie geplant, das sind diese Häkelmützen. In der Anleitung von Strickliese nimmt sie Sockenwolle, davon habe ich auch noch genug da. Ich hoffe, ich kapiere die Vorgehensweise gut, Häkeln ist nun wirklich nicht schwer.


Und schaut Euch mal dieses hier an. Erkennt Ihr den dunklen Faden unter dem beigen? Sowas ärgert mich ja echt richtig doll.


Und unser Roter hat den Quilt vom Dauerliegen und nicht mehr hergeben echt schön eingesaut... naja, ist ja auch mit für ihn gedacht. Und wofür gibt´s Fusselbürsten?

 


Kommentare:

  1. Hallo nana, auf Deine BEanie bin ich schon gespannt! Ich trage ja eigendlich keine Mützen aber interessant sieht sie schon aus!

    Der dunkle Faden würde mich auch sehr ärgern!

    LG Grit

    AntwortenLöschen
  2. Ja das ist ärgerlich mit dem dunklem Faden, aber nun nicht mehr zu ändern.
    Und freut mich, dass es bei Euch auch Tierhaare gibt.
    Auf die Mützen bin ich gespannt. Stehen Deine Töchter bestimmt schon als Abnehmer bereit.

    Liebe Grüße Grit

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Liebe Nana,
    Deine Mütze die Du dir ausgesucht hast sieht ja sehr interessant aus, da bin ich auch gespannt.
    Der dunkle Faden unter den hellen Sachen kenne ich auch, da muss man total aufpassen, und trotzdem passiert es.
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag liebe Grüße Marika

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Nana,
    da Euer Hund nicht haart, muss man eben mit Bubu's Haare leben, nur doof bei dunklen Mustern.
    Ein Beanie ist ja heute IN und an der Elbe wird Dir die Mütze guten Schutz bei Wind u. Wetter geben.
    LG Lotti

    AntwortenLöschen
  5. Ist ne Beanie wie ne BoshiMütze? Die sind ja schwer angesagt. Ich trage keine Mützen (wegen der angedetschen Haare dann), nur Kapuze. Ja, schön gemütlich heute. Nee Boshi ist nicht Beansi. Muss mal genauer hinschauen, menno. Schönen Gruss von Cosmee...bestimmt verstehst Du die Anleitung, liebe Nana...

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Nana,
    die Beani sieht toll aus, da kommst Du bestimmt schnell mit klar.
    So ein blöder Faden würde mich auch sehr ärgern.
    Wünsche Dir noch einen schönen gemütlichen Abend.
    Liebe Grüße
    Uta

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Nana,

    ohhhh das mit den Fäden kenne ich. Da gibts nur eins, n Stückchen Naht öffnen, rausziehen und mit der Hand schliessen. Darüber ärgert man sich sonst jahrzehntelang :-).

    Aber das mit den Katzenhaaren kenne ich noch viel gründlicher. Aber ich denke, mit sowas muss man eben leben, wenn man mit Tieren zusammenlebt. Bin ganz deiner Meinung - Fusselbürste her und los gehts :-)

    Liebe Grüße, aNia

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Nana,
    recht hast du: das war ein total gemütlicher, entspannter Sonntag. Und das mit den Katzenhaaren kenne ich zur Genüge, aber auch ich rege mich nicht drüber auf, dazu ist mir mein Fellgeselle viel zu lieb und er liebt meine Patchwork-Arbeiten: guter Geschmack ;-))
    Eine gute Woche und bis bald.
    L.G.
    sigisart

    AntwortenLöschen
  9. Nana, das mit dem dunklen Faden ist gar kein Problem. Du musst, um diesen zu entfernen auch keine Naht auftrennen, sondern nur vorsichtig mit einer Nadel (vorzugsweise Sticknadel mit runder Spitze)ein Loch - zwischen die Webfäden - direkt über dem dunklen Faden in den Oberstoff pulen und ihn dann mit der Nadelspitze herausziehen. Funktioniert immer.

    AntwortenLöschen

Zeit ist kostbar - meine und auch Deine - und so danke ich Dir herzlich für Deinen Kommentar und daß Du Dir die Zeit für mich genommen hast.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...