Sonntag, 20. Januar 2013

Sonntagspost

Dies wird ein Post mit vielen Themen werden, wo fange ich an?

Ich war mit meiner Kleinen Nachmittags in unsere Kirche gegangen und wollte schauen, wo denn die Krippe nun hängt. Ich konnte sie nirgends finden! Ich vermutete dann, daß sie sie oben in die Galerie gehängt haben, wo auch die Orgel ist und wollte die Treppe hoch gehen und da sah ich sie. Sie hängt nun in der absoluten Dunkelheit, ganz weit oben und man muß wissen, wo der Lichtschalter ist. Wenn das Licht an ist, ist sie aber voll im Lichtschein, aber dennoch, das ist kein wirklich guter oder schöner Platz. Das hätte ich gerne anders gesehen, aber das geht mich nichts mehr an, denn es ist nicht mehr meines. Ich wollte es Euch nur erzählen. Aber ich wurde ja vorher gewarnt.

Gestern quiltete ich wieder ein bischen am Sternenquilt und was entdecke ich da? Ein Riß im Stoff!


Ich bin ja nicht wirklich gut im Flicken und kann das eigentlich auch nicht, deshalb sieht´s jetzt so aus:


Wißt Ihr was? Das stimmt mich aber jetzt nicht traurig, denn dies wird ein echter Gebrauchsquilt werden und bei zwei Kindern und Hund und Katz´ ist es so besser, da weiß ich jetzt schon, daß ich nicht immer mit Sätzen komme wie: "Paß auf den Quilt auf!" oder "Nicht darauf essen!" und sowas. Er hat jetzt schon sein erstes Wehwehchen und wird noch viele dazu kriegen und ich werde einfach nur sagen: "Er wurde gemacht zum Benutzen, da muß man mit sowas rechnen." Besser so.

Gestern erreichte mich ein Kommentar zu Frauenblock, der mich wiederholt stutzig machte. Zuerst war es Cosmee, die mich fragte, ob man den Frauenquilt mit all seinen Geschichten nicht an einen geeigneten Ort geben könnte. Diese Frage beschäftigte mich sehr, ich fand aber keine Lösung. Und gestern dann war es Valomea, die in den Raum stellte, daß das so aber nicht wirklich ein Kuschelquilt sei. Beide haben natürlich recht, ohne Zweifel. Ich weiß schon gar nicht mehr, ob sich denn noch viele für die Themen aus dem Quilt interessieren? Ein paar vielleicht, aber es könnte schon sein, daß viele sagen: Nun ist´s genug mit den Geschichten. Von den persönlichen mal abgesehen, hat jemand von Euch eine Idee, was ich mit den anderen Blöcken machen könnte? Ich würde den Quilt auch verschenken, kein Problem, aber wer würde den denn haben wollen? Dieses Thema beschäftigt mich schon länger...


Kennt Ihr das? Hier kam jemand auf die Idee, Häschen zu verschenken. Der Link ist in Englisch, so will ich ein bischen was darüber erzählen. Darauf gestoßen bin ich durch die Selbermacherin, denn sie ist kräftig mit dabei. Die Idee: Man näht Hasen, legt sie irgendwo an öffentliche Plätze und jemand soll sie finden und behalten. Einfach so aus Spaß an der Freude. Das Muster für den Hasen ist frei verfügbar, so auch die Etiketten für den Hasen. Selbermacherin verteilt sie schon und ich lese bei ihrem Post die Freude direkt aus ihren Worten heraus.
Gestern Abend - ich habe ein Gastkind hier zu Besuch - nähte ich schnell drei dieser Hasen und machte den drei Mädchen eine große Freude. Jetzt überlege ich, ob ich nicht auch ein paar "aussetzen" soll, aber so schön wie die von der Selbermacherin oder dem Original kann ich das nicht.



Kommentare:

  1. Liebe Nana, das mit deiner Grippe tut mir sehr leid. Aber ich denke das ist einfach oft das Problem, dass die anderen nicht wissen, wieviel Herzblut in so einem Teil steckt. Bei uns werden alle Quilts geliebt, benutzt, mit in den GArten geschleppt, gewaschen und sehen einfach absolut geliebt aus.
    Also ich würde mich mit dem Frauenrechtsquilt nicht verrückt machen. Warum solltest du daraus keinen Kuschelquilt machen, wenn er dir gefällt? Nur weil du dazu manche nicht ganz so fröhliche Geschichte erzählt hast? Wir alleine können die WElt nicht retten, aber wir können hier viel im Kleinen bewirken. Bei jedem meiner Quilts steckt Körnchen Traurigkeit, denn jeder beinhaltet ein Stückchen Stoff oder Garn einer viel zu Früh verstorbenen Nähfreundin. Sie und ihre Liebe zu Quilts lebt in meinen Quilts weiter.
    Lass dich nicht unterkriegen und tus für dich, nicht für jemand anderen.
    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nana,
    das hört sich wirklich nicht schön an mit Deiner Krippe. Ich würde bestimmt an verantwortlicher Stelle darauf hinweisen, dass der Platz "nicht optimal" ist. Ich denke, wenn das freundlich erfolgt, kann das keiner übel nehmen. Zu Deinem Frauenrechtsquilt: ich lese hier mit, bin aber oft so betroffen, dass ich keinen Komentar abgeben möchte. Ich kann Dich gut verstehen, wenn Du ihn nicht als Kuschelquilt möchtest. Du könntest ihn an ein Frauenhaus geben, zur Versteigerung zum Beispiel. Nur so eine Idee von mir.
    Die kleinen Häschen gefallen mir auch sehr gut - will mich auch mal dran versuchen.
    LG Grit

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Nana, sei gegrüßt, ganz ganz lieb ♡♥♡
    Dein Frauenrechts Quilt, ich persönlich finde deine Geschichten wunderbar und lese Sie sehr gerne, und freue mich immer über eine neue, ich finde auch das du den Quilt behalten solltest. Du hast soviele Energieen und positive Ideen und Geschichten reingearbeitet. So eine schöne Erinnerung für dich, wenn du ihn weggibst hat doch

    keiner so eine verbindung dazu wie du. als
    kuschelquilt wid er viel positives abgeben. Mit
    deiner Krippe tut mir leid, so etwas passiert leider
    immer wieder. Ich wünsche dir noch einen wunderschönen Sonntag und freue mich auf deine nächste Geschichte liebe Grüße Marika ♡♥♡

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Nana,
    das mit deinen Krippenquilt finde ich sehr schade dass er so ins Abseits gedrückt wird,ich finde die Krippe hat das ganze Jahr ihre Aussagekraft nicht nur zur Weihnachtszeit.
    Ich erfreute mich immer an deinen Frauenquilt,mach weiter so,solltest du sie weiter geben überlege es dir vorher gut an wen,das ist so viel Arbeit die soll auch geschätzt werden.
    Ich wünsche dir ein mutiges weitermachen.
    Liebe Grüsse Hannelore

    AntwortenLöschen
  5. hallo, die Idee von Grit ist gut, da würde er sicher auch toll gewürdigt werden. Und dein Krippenquilt sollte schnellstens ins rechte Licht gerückt werden.Ja manchmal geht man einfach gedankenlos über Sachen hinweg. Schade.

    AntwortenLöschen
  6. Das mit der Krippe ist sehr schade, aber ich könnte mir vorstellen dass sie in der Weihnachtszeit einen würdigen Platz bekommt, an dem jeder sie sehen kann.
    Dass der Frauenrechtsquilt nicht als Kuschelquilt geeignet sein soll ist in meinen Augen Blödsinn ! Das man sich beim nähen mit dem Thema auseinandersetzt ist klasse, aber das war´s dann auch. Er ist ja nicht aus abgelegter Kleidung unterdrückter Frauen genäht. Das würde mich belasten, aber sonst....
    Verschenken könnte man ihn zum Beispiel an ein Frauenhaus, aber mal ehrlich : der würde doch auch da nicht wie ein rohes Ei behandelt werden. Die Frauen die dort Unterschlupf finden haben mit ihren eigenen Problemen zu tun und werden kaum die Energie aufbringen, sich mit den Rechten der Frauen von früher auseinanderzusetzen.
    Der Riss im Sternenquilt ist ärgerlich aber kein Weltuntergang ,-) Ich würde einen Sternenknopf aufnähen.

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Nana,
    die Idee, die Frauenrechtsblöcke einzelnen Personen oder Gruppen zu widmen, finde ich hervorragend. Und das macht es doch erst zu einem persönlichen Quilt. Du hast dir bei jedem Block sehr viele Gedanken gemacht.
    Auf jeden Fall würde ich diesen Quilt behalten!!!!
    Liebe Grüße
    Renate

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Nana,
    das ist ja blöd mit der Krippe. Aber leider ist es oft so, wenn die Leute nich wissen wieviel Arbeit und Herzblut darin steckt.
    Kannst Du auf dem Sternequilt nicht eine kleine Applikation auf den Riß machen?

    Und Dein toller Frauenrechtsquilt. Vielleicht an eine Schule für den Geschichtsunterricht? Wenn Jugendliche etwas zu diesen Themen sehen, in diesem Fall den jeweiligen Block, dann haben sie mehr Bezug dazu und sie empfinden vielleicht mehr dabei....

    Liebe Grüße Grit

    AntwortenLöschen
  9. Hallo
    Oh Mann, das mit deiner Krippe macht mich wirklich traurig und betroffen :-(
    Vielleicht sollte mal eine Freundin an der Kirche vorbei fahren? "Hallo Herr Pfarrer, ich komme in ihre Kirche um Nanas Meisterwerk zu bewundern. Ich konnte es bis jetzt immer nur im Internet sehen und habe die viele Arbeit mitbekommen. Wieviel Herzblut da mit reingeflossen ist! Wahnsinn! Jetzt bin ich hierher gekommen und kann es nirgends finden? können Sie mir da helfen?"
    :-)
    Das würde ihn vielleicht ganz ohne Druck erwachen lassen?

    Zu deinem 2. Thema: Warum sollte es kein "Gebrauchsquilt" werden? Ich denke, du musst wissen, ob du ihn mit guten Gefühlen um dichhaben möchtest. Sollte er dir aber immer wieder Traurigkeig übersenden, dann würde ich ihn auch vielleicht für ein Frauenhaus versteigern (lassen). Da würde das ja auch thematisch dazu passen.

    Thema 3: Toll, dass dir das Bunny Project auch so gut gefällt! Und ichfinde deineBunnys auch sehr süß!
    Probier es mal aus mit "aussetzen" Das macht wirklich wahnsinnig froh!
    Herzliche Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Nana,
    Der Frauenrechtsquilt.........tja, zusammen mit deinen Geschichten, wuerde ich ein Buch draus machen. So, wie der Farmerswife.....Dear Hannah........und vielleicht, wenn du magst, kannst du ja mit einem Teil der Erloeses ein Frauenhaus unterstuetzen. Den Quilt an sich, wuerde ich benutzen oder an die Wand haengen ( wenn der Platz vorhanden ist)

    Die Idee mit den Bunnies ist toll...........wuenschte mein Tag haette 48 Stunden.

    Zu deiner Krippe.........nun, ich sag dazu mal nix, weil ich habe ein gepaltenes Verhaeltnis zur Instution Kirche

    Wuensche dir einen wunderbaren REstsonntag und einen guten Start in die Woche
    Gunda

    AntwortenLöschen
  11. Nein, nein! Ich habe mich vielleicht unglücklich ausgedrückt! Unbedingt will ich weiter Geschichten hören!! Du kannst so anschaulich erzählen... Natürlich ist es zu viel verlangt, dass jede Bloggerin daran genauso Anteil nimmt wie an einem gut gelungenen Quilt. Die Anzahl der Frauenrechtsquiltnäherinnen ist ja auch sehr überschaubar geblieben hier im deutschsprachigen Raum. Und die Überlegung, was man damit macht, betraf nicht nur deinen, sondern ganz besonders auch meinen Quilt. Da kommen noch anstrengende Themen auf mich zu...
    Und ich denke dabei dann eher an eine Ausstellung, in der man die Geschichten, die hinter den Blöcken stehen vielleicht lesen kann. Die Idee von Frau Selbermacherin fand ich gut, eine Versteigerung? Aber ich denke, ich muss meinen Quilt behalten. Als Erinnerung. Und er wird genutzt werden. Mit Sicherheit.
    Ganz liebe Grüße
    Valomea

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Nana, ich finde nach wie vor, dass Euer Projekt - Ihr seid ja viele - in die Öffentlichkeit gehört. Denn wieviele Geschichten hast Du da eingenäht, die Frauenleben betreffen. Die anderen Quilterinnen sicherlich auch...Sicherlich habt Ihr Kontakt untereinander. Für mich ist es ein politisches gesellschaftliches Projekt, dass in der heimischen Nähstube entsteht. Mit vielen vielen Gedanken beim Tun, mit Recherchen, die mir oft die Augen geöffnet haben, liebe Nana. Du hast uns jeden Block, den Du genäht hast, vorgestellt. Wie oft hatte ich Gänsehaut oder eine Träne floss oder ich mußte nach Luft schnappen. Hab mich aber immer auch erfreut an Deiner Arbeit. Die ganze Gefühlspalette hast Du angesprochen. Dafür ein dickes Dankeschön. Ehrlich gesagt dachte ich, es ist ein Projekt, dass einer Ausstellung würdig ist. Wenn es eine Gruppe von Quilterinnen ist: tut Euch doch zusammen und organisiert eine Ausstellung. Wie vielfältig Frauen(er)leben ist, das würde sich dann erschließen. Am 8. März ist Frauentag. Das wäre doch eine Gelegenheit.... Liebe Nana, ich finde das ganz schön unmöglich, dass Deine Krippe in der Dunkelheit hängt. Ich würde mit dem Pfarrer darüber sprechen... Schönen Gruss von Cosmee

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Nana
    Nun lese ich das deine Krippe nicht ideal in der Kirche hängt...das ist traurig, aber...sie hängt in der Kirche! Und zu Weihnachten wird sie vielleicht umgehängt.... Und sie ist gut zu sehen wenn das Licht an ist...vielleicht könntest du den Pfarrer fragen warum gerade dieser Platz ausgesucht wurde? So ganz höflich. Manchmal bekommtman ja überraschende Antworten.
    LG von Steffie

    PS: und ich finde die Idee den Frauenrechtsquilt in einer Ausstellung zusammen mit den Geschichten zu zeigen ganz prima.

    AntwortenLöschen
  14. Da ich angeregt habe, bei diesem "Votes for Women" Quilt mitzunähen, möchte ich auch etwas dazu sagen: es ist sicherlich ein schwieriges und schweres Thema, was hier behandelt wird, aber es sollte doch immer wieder in Erinnerung gebracht werden, zumal es auch heute noch genug Fälle gibt, die man eigentlich für überholt gehalten hat. Und wenn man sich mit der Geschichte der Quilts beschäftigt, so war es immer schon so, dass Theman, die die Menschen beschäftigten, aufgegriffen wurden wie Trauer, Hochzeit, Geburt oder auch politische Theman wie z.B. die Sklaverei. Viele Quilts bestanden nicht nur aus tollen bunten Stoffen und schönen Mustern, sondern sie enthielten auch Botschaften und Erinnerungen an weniger schöne Zeiten.
    Nana, ich werde weiter darauf warten, wem Du die nächsten Blöcke widmest, das machst Du einfach toll!!
    Liebe Grüße von Regina

    AntwortenLöschen
  15. Hallo, noch einen kleinen Nachtrag zu Deinen Erlebnissen mit der Krippe: wir haben in Gemeinschaftsarbeit auch einen Quilt aus alten Stoffen für die Kirche genäht und als ich ihn mir mal dort angeschaut habe, traf mich beinahe der Schlag: er war mit dicken Nägeln an die Wand genagelt!!!! Der einzige Trost: so kann er nicht geklaut werden....
    Liebe Grüße von Regina

    AntwortenLöschen

Zeit ist kostbar - meine und auch Deine - und so danke ich Dir herzlich für Deinen Kommentar und daß Du Dir die Zeit für mich genommen hast.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...