Montag, 6. August 2012

Jesus´ Oma

Kennt Ihr die Oma von Jesus? Ich ja, sie hängt bei mir an der Wand!!!

Ihr merkt schon, ich ziehe das ganze im Moment ins Lächerliche, irgendwie ist die obige Aussage auch echt lustig, aber an sich ist es echt ernst.... es ist schlimmer geworden als gedacht!

Aber der Reihe nach:

Als Unterfaden mein geliebtes Monofilgarn von Madeira. Hab´ ich Euch eigentlich schon gesagt, wie toll dieses Garn ist??? (Ich weiß, schon 1000 mal!)


Bei dieser Garnauswahl dachte ich mir, würde ich immer die passende Farbe finden.


Und das war die Quiltarbeit am Schleier. Ich fing hier an, weil ich auch dort bei der Klebearbeit anfing und es gefiel mir auch. Ich war zufrieden.


Da ich rechts den Schleier mit diesem merkwürdig braungrauem Garn quiltete und es auf mich "richtig" wirkte, war mir klar, daß dies mein Konturengarn werden wird. Zu dunkel darf´s nicht sein, sonst wirkt es wie ein Comic. Ich nahm aber nicht nur dieses Garn für das Gesicht, sondern auch noch zwei andere Garne, eines in creme und das helle aus dem Schleier. Und das waren die Ergebnisse, hier von weiter weg.


Ihr seht, Maria hat nun Augenbrauen und eine Lapialfalte und dies ist die Detailaufnahme dazu.


Oh, das sieht schon nicht mehr so gut aus, so von nahem, aber jetzt zeige ich Euch ein Foto, das habe ich liegend aufgenommen (nicht ich lag, sondern der Quilt) und das Licht schien seitlich ins Zimmer. Ist das nicht grauenvoll??????? Ich bin echt traurig und schockiert über dieses Ergebnis, aber dieses Bild hier ist ganz krass.


Ich ließ mich nicht entmutigen und machte weiter. Ich wollte noch ein bischen "Dunkelheit" in den Hals quilten und dann war sie da: die Oma von Jesus!
Boah, ich sage Euch, es ist sehr, sehr, sehr schlimm und auch mein Mann meinte, Maria sieht ein bischen älter aus. Es ist zum davonlaufen. Jetzt hat Maria keine Nase, jetzt hat sie einen Zinken im Gesicht!!! Null Liebreiz! Null feminines Aussehen. Vielleicht kann ich das dunkle Garn am Hals auftrennen, aber ob das so ohne Stoffverletzungen geht, daß weiß ich nicht. Abwarten.
Je nach Stimmung lache ich oder bin entsetzt. Ihr dürft auch ruhig beides sein!



Kommentare:

  1. Liebe Nana,
    mit entzetzen las ich deinen Artikel. Es tut mir sooooo leid, dass dies passiert ist. Ich habe die ganze Entstehung gebannt mitverfolgt und sehr bewundert.
    Vielleicht findet sich eine Lösung. Ich bin ja kein Profi auf diesem Gebiet, aber vielleicht könntest du als Nase nochmals ein Stückchen drüberarbeiten und von Hand anarbeiten. Von Hand hat man mehr "Gefühl" und "Weitsicht".

    Ich drücke dich ganz fest und leide mit Dir.
    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Ich lach nicht!!!
    Im Gegenteil,ich könnte es überhaupt nicht!!
    Da bewundere ich dich für dein "Können" Wahnsinn!!!
    Lg
    Gitta

    AntwortenLöschen
  3. huhu nana....
    tolles projekt, ganz fantastisch. die haut finde ich o k aber bei dem zinken muss ich dir zustimmen. der hat ein wenig was von einer hexe, denn er ist nicht nur lang sondern hat auch noch einen grandiosen höcker.
    ich drück beide daumen, dass dir noch eine schönheits op gelingt...
    liebe grüsse
    clarice39

    AntwortenLöschen
  4. Your project is coming along very well. I love seeing it's progress.

    AntwortenLöschen
  5. So einen Zinken mit Höcker hab ich im real life...aber die Brille verdeckt es ein wenig, aber das hilft dir nicht wirklich
    und ich glaube, Maria schaut nur unglücklich wegen der Nase, denn ansonsten finde ich die Quilterei total professionell. Kann man Maschinenquilten wieder auflösen? Ich weiß, warum ich mich nie rantraue. Aber wie ich dich kenne aus deinen Werken, du wirst eine Lösung finden. Ich drück die Daumen.
    Nicht traurig sein, schlaf nochmal drüber...

    Tröstegrüße
    Iris

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Nana,

    der "Zinken" - den finde ich nun nicht so schlimm, Nasen gibt es doch in allen Variationen - auch heute noch und Menschen die im Mittelalter mit Hexen bezeichnet wurden, hatten auch alle unterschiedliche Nasen.
    Was fehlt ist die Lieblichkeit, Maria wirkt jetzt nicht mehr so glücklich und wie Du sagst, auch sehr viel älter.

    LG Lotti

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Nana,
    ich weiß auch nicht, was ich schreiben soll, denn ich bin dir keine rechte Hilfe, fürchte ich. Da ich nicht wirklich mit der Maschine Quilten kann, bewundere ich alle die es so können. Aber es stimmt schon: Maria ist nicht mehr lieblich und jung und zart, wie du das vielleicht haben wolltest. Aber was jetzt zu tun ist, weiß ich auch nicht, Menno...
    Schreib doch mal, was du vielleicht vorhast...das geht mir richtig nahe.
    L.G.
    sigisart

    AntwortenLöschen
  8. Wie soll man dich trösten oder helfen ?¿?¿? Ich bin dir dabei keine grosse Hilfe , denn vom Maschinenquilten und überhaupt bin ich kein grösser Meister ........
    Schade da du deine Kochseite geschlossen hast .
    Wenn du mir vielleicht nochmals das Rezept von der Lachslasagne schicken könntest , wäre ich dir sehr dankbar !!!
    Un abrazo
    Manuela

    AntwortenLöschen
  9. Da könnte man fast sagen, selbsterfüllende Prophezeiung:-(. Deinen Unmut kann ich gut verstehen. Aber auch Maschinengequiltetes kann man auftrennen. Vielleicht stickst Du dann mit der Hand einige Konturen? Egal wie auch, Kopf hoch!

    LG, Petruschka

    AntwortenLöschen
  10. Wahnsinn, was für eine Arbeit - was für ein Kunstwerk!

    AntwortenLöschen

Zeit ist kostbar - meine und auch Deine - und so danke ich Dir herzlich für Deinen Kommentar und daß Du Dir die Zeit für mich genommen hast.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...