Montag, 6. August 2012

Muffesausen

Kennt Ihr das auch? Da hat man ein großes Projekt laufen (hier die Krippe), hat bislang sauber und gut gearbeitet (ja, denke ich schon), war stets mit Elan und Freude bei der Sache (ja!) und ist sich ganz sicher, daß das ein super Quilt wird (definitiv ja!) und dann steht man vor dem Quilten und plötzlich kriegt man Muffesausen!!!
Was ist, wenn ich was beim Quilten versaue? Dann war die ganze Arbeit umsonst.
Was ist, wenn ich die Gesichter vermassle? Dann ist das echt übel.
Was ist, wenn..... ich habe noch tausendunddrei Wenns und noch mehr Zweifel.... aber ich muß es ja tun. Und weil ich mich hier echt fürchte, schob ich diesen Eintrag auf meinem Blog vor, so als Schonfrist.

Das hier habe ich bereits erledigt.

Dies ist der Rückseitenstoff, er liegt aber richtig herum unter´m Top.


Geheftet habe ich diesmal den Rand und sonst nichts gemacht, weder geklebt noch gesteckt.


Hier habe ich noch ein Probestück Stoff draufgeheftet, hier werde ich Quiltproben machen. Bringt nicht viel, weil darunter kein Decor Bond ist wie bei dem Top, aber schaden kann es nicht.


Gereinigt ist die Maschine auch und eine frische Topstitch-Nadel ist auch drin, es könnte also losgehen.... könnte.....!


Noch was ganz anderes:

Gestern fiel mir auf, daß ich bei Grits zweiter Socke scheinbar ein Musterfehler drin habe!!! Also alles aufgemacht und neu gestrickt. Und hier ist der Fehler (die Nadel zeigt drauf).


Kommentare:

  1. Also diese Fehler hätte wohl niemand gesehen,aber da kann ich nachfühlen bei mir wäre auch das Ribbelmonster gekommen,
    Du schaffst das schon mit den Quilten da habe ich keine Bedenken, was man bis jetzt sieht ist schon Meisterleistung mach weiter bin schon auf die Strahlen gespannt.
    Liebe Grüsse Hannelore

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nana,

    ich kann dich so gut verstehen, ich weiss wieviel Bammel ich bei meinem Küchenquilt hatte...aber bei dir habe ich gar keine Bedenken....du machst das schon!Bin gespannt drauf!

    Das mit dem "Fehlerchen" beim Stricken, wäre wahrscheinlich nur dir aufgefallen!

    LG Klaudia

    AntwortenLöschen
  3. Und ob iuch das kenne! Es hilft nix du musst dabei, meistens klappt es auch besser wie gedacht.
    Liebe Grüße, Marita

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, ich kann Dich sooo gut verstehen, ich wäre auch reichlich nervös.... Aber ich glaube, je mehr man nachdenkt, desto ängstlicher wird man, am besten ran und aus dem Bauch heraus quilten, dann wirds immer am besten!!!
    Ganz viel Spass wünscht Dir Regina

    AntwortenLöschen
  5. Hallo, mir hilft dann einfach das immer-wieder-darauf-gucken!
    Ich habe ein wirklich tolles Top einmal angefangen mit der Maschine zu stippeln. Goldener Faden, tolle Stoffe,...
    Bei Jacqueline Heinz hatten wir gelernt das man einen Quilt nicht immer von der Mitte quilten muss, also habe ich unten rechts angefangen und hatte den Quilt in 4/4 aufgeteilt. Nach dem ersten 1/4 war ich geschockt! Schrecklich - nun habe ich mein ganzes Top "versaut" und kaputt gequiltet. Das Sandwich ging erst einmal für eine Woche in-die-Ecke.
    Zum Aufmachen der Stiche hatte ich nun aber schon zuviel gequiltet und so hatte ich mich dazu durchgerungen die Stippelei einfach fertig zu quilten. In der Ecke lag der Quilt sowieso schon, also konnte er auch fertig gequiltet in der Ecke liegen. Heute ist er eine meiner schönsten Weihnachtsdecken und schmückt jedes Jahr meinen Tisch. Ich denke die Angst kennen wir alle. Pack den Stier bei den Hörnern und wir freuen uns schon darauf diese traumhaft schöne Arbeit bald fertig bewundern zu können.
    LG, Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Nana,

    alle Deine Werke wurden immer super, nun lass keine Zweifel aufkommen und schon gar nicht unken:-) Mit positiven Gedanken wird auch die Krippe beim Quilten gelingen-gell?

    LG Lotti

    AntwortenLöschen

Zeit ist kostbar - meine und auch Deine - und so danke ich Dir herzlich für Deinen Kommentar und daß Du Dir die Zeit für mich genommen hast.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...