Samstag, 16. März 2013

Frauenrechtsquilt # 29

Der heutige Post ist einer bestimmten Person gewidmet...

... für Erna, meine verstorbene Schwiegermutter.

Was ich über diese Frau weiß ich nicht viel, ob ich auch alles so richtig wiedergeben kann weiß ich auch nicht, aber ein kleines bischen hat sie ja auch in meinem Leben Spuren hinterlassen und von diesen will ich Euch erzählen.

Erna starb mit 90 Jahren und sah auf ein bewegtes Leben zurück. Sie durfte ihren wunderbar großen und runden Geburtstag mit ganz vielen lieben Menschen verbringen, was allen das Loslassen erleichtert hat, denn ich glaube, alle denken, sie ist glücklich gestorben. Ich denke so auch. Es war eine nette Nachmittagsfeier bei ihr im Heim mit leckerem Kuchen, wunderbaren Geschenken und natürlich war auch der Pfarrer da, der ihr einen Handschmeichler schenkte. Wißt Ihr was das ist? In diesem Fall ist es ein ganz eben geschliffenes Holzkreuz, liegt wunderbar in der Hand, da es "krumm" geschnitzt wurde. Heute hat mein Mann dieses Kreuz.

Ich lernte Erna vor 12 Jahren kennen. Damals war sie noch richtig voller Energie und sie war energisch...!!! Sie nahm kein Blatt vor dem Mund, sie konnte böse werden und man erzählte mir, daß ihre Mutter noch viel schlimmer war und den Namen Feldwebel trug.
Sie muß ja irgendwann in den 1920ern geboren sein und hat den zweiten Weltkrieg voll miterlebt. Sie erzählte mir, daß sie damals in Hamburg war und daß es so gar nicht leicht war, zumal sie einen Sohn und ein Baby hatte und auch eine Mutter, um die sie sich kümmern mußte.
Später wurden es dann vier Söhne, alle von einem Mann, von dem ich so gar nichts weiß, außer - wenn ich mich nicht irre - daß er Schuster war. Sie hatten ein eigenes Geschäft und viel zu früh verstarb er und da stand sie nun mit ihren vier Söhnen und einem Geschäft, welches sie nicht führen konnte.
Sie erzählte eines Tages von diesem Mann, der ihr eine starke Stütze war in dieser Zeit und für sie und die Jungs da war und wohl auch für gewisse Zeit für das Geschäft. Sie sprach von ihm sehr rührend und wie gerne hätte sie gewußt, was aus ihm geworden ist, aber da konnten wir leider nicht helfen. Die lange Zeit ließ Namen verschwinden wie Schall und Rauch und ihre Erinnerungen waren zu wenig oder die Spuren nicht tief genug.
Dann lernte sie Hans kennen, ihren zweiten Mann, mit dem sie bis zum Schluß lebte, bis sein Tod ihr Band auf Erden löste. Das war ein paar Jahre vor ihrem eigenen Gehen. Mit Hans hatte sie keine Kinder, sie lernten sich erst so spät kennen, da bekam man keine Kinder mehr. Aber sie nahmen einen Pflegesohn auf und erzogen ihn mit ihrer Liebe und Geborgenheit, als wäre es ihr eigener Sohn: meinen Mann. Sie haben ihn zu einem gutmütigen, großzügigen und fleißigen Mann heranwachsen lassen, so weiß nun jeder, wie sie selbst gewesen sind.
Erna verlor niemals ihre spitze Zunge, ihren Dickschädel und ihren Eigensinn. Aber je älter ich werde, desto mehr verstehe ich, daß wir alle doch nur die Summe sind aus dem, was man uns gegeben und genommen hat. Sie hatte es nicht leicht mit vier Söhnen plus Pflegesohn, Geldmangel war an der Tagesordnung. Sie kamen zurecht, manchmal besser, oft schlecht.
Die letzten beiden Jahre lebte sie im Seniorenheim, freiwillig und es ging ihr sehr gut. Sie war beliebt, sie war Vermittlerin zwischen Heiminsassen (wie das klingt) und Heimleitung, rauchte und schätzte meine Handarbeiten immer sehr.

Eines Tages brannte aber neben dem Eingang auch ihre Kerze...

... für Erna!




Kommentare:

  1. Was ein liebvole Geschichte uber Ihre Schwiegermutter. Sie muss ein wunderebare Frau gewesen sein.
    Liebe Grüße, Joke

    AntwortenLöschen
  2. Ich denke Erna würde sich freuen, könnte sie Deinen heutigen Text lesen und ihren Stern sehen.
    Ich finde Deine Beschreibung schlicht und ergreifend schön.

    LG Jeannette

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Nana...
    einen schönen Block hast du für deine verstorbene SchwieMa Erna genäht...und eine rührende Geschichte dazu "erzählt".
    Und bewunderdernswert finde ich, dass sie ihren Eigenwillen bis ins hohe Alter erhalten hat...;-), das macht sie mir im Nachhinein sympatisch.

    HG Klaudia

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Nana,
    Du hast mit soviel Herzenswärme über Deine Schwiegermutter geschrieben und so liebevoll.
    Ein wenig erinnert sie mich mit ihrer Eigenwilligkeit (was ich positiv empfinde) an meine Uroma, die eine Offiziersgattin war. Du hast Deiner Schwiegermutter einen schönen Block genäht, die Rosen würden ihr sicher gefallen.

    Liebe Grüße Marle

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Nana,
    der Block und auch die lieben geschriebenen Worte sagen und zeigen wieviel Liebe, Dank und achtung Du für Deine Schwiegermutter empfindest, sie wäre überglücklich, wenn sie diese Worte lesen könnte.

    Liebe Grüße
    Uta

    AntwortenLöschen
  6. Das macht deinen Sternenblock zu einem ganz besonderen Block!!

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Nana,
    Du hast Deiner Schwiegermutter einen schönen Stern gewidmet. Und Du hast wunderbare Worte gefunden.

    Liebe Grüße Grit

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Nana, mir stehen die Tränen in den Augen.
    Liebe Grüße, Marita

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Nana
    Du hast sehr schöne Worte gefunden.
    Eine rührende ans Herz gehende Geschichte,
    Ich wünsche dir noch einen schönen Samstag Abend
    Liebe grüße Marika ♥ .

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe heute zwischen den Zeilen gelesen. Schönen Gruss von Cosmee

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Nana
    Danke für diese Geschichte..auch ich habe verstorbene Angehörige..und an sie habe ich mich jetzt durch dich wieder erinnert.
    Ich denke Erna hättes es gefallen sich hier wiederzufinden...

    Außerdem möchte ich dir danken! dafür das du immer "bei mir" bist wenn ich poste....auch wenn ich mal einige zeit nichts von mir hören lasse.

    Dein "Augenblick ist wieder wunderwunderschön, ganz wie ein Gemälde.
    für mich ist diese Arbeit nicht...aber ich bewundere dich dafür umso mehr!

    Liebe Grüße von Steffie

    AntwortenLöschen
  12. Rosen - duftend, dornig, wunderschön, eigenwillig, ausdauernd, zäh, stolz. Passender kann der Stoff für den Block und die dahinter stehende Person, deine Schwiegermutter, nicht sein.

    LG, Petruschka

    AntwortenLöschen
  13. Was für ein Posting, beeindruckend.
    Liebe Grüße, anngles.

    AntwortenLöschen
  14. Schön geschrieben, da werden eigene Erinnerungen wach und lösen Tränen aus den Kanälen. Dein Block paßt toll!

    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen

Zeit ist kostbar - meine und auch Deine - und so danke ich Dir herzlich für Deinen Kommentar und daß Du Dir die Zeit für mich genommen hast.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...