Mittwoch, 26. Dezember 2012

2. Weihnachtsfeiertag

Meine Kinder spielen mit ihren neuen Geschenken und genießen die Märchenfilme im TV, so bleibt mir viel Zeit zum Nähen und stricken. Bald sind die Socken für meine Große fertig, aber noch kann ich sie nicht zeigen. Dafür aber schon mal andere Dinge:

Habe ich Euch schon erzählt, daß bei uns das Friedenslicht brennt? Das holten wir am Sonntag beim Pfadfindergottesdienst mit Krippenspiel ab. Das Licht wird in Bethlehem entzündet und gelangt via Spezialgefäß und Flugzeug nach Europa, wo es von den Pfadfindern auch in Deutschland verteilt wird. Der Brauch sagt, man soll an Heiligabend die Kerzen an diesem Licht anzünden und so lange soll die Flamme brennen. Bei uns brennt sie heute auch noch und möge es uns unseren Frieden erhalten.


Und weil gestern so ein Schmuddelwetter war, hat es sich unser Rotschopf mal wieder schwer gemütlich gemacht in meinem Zimmer. Das habe ich zwar nicht so gerne wegen seinen Haaren und weil er es sich generell immer auf Stoff gemütlich machen will, aber kann man ihn bei so einer Pose verscheuchen?



Und genäht habe ich auch weitere Sterne.
Was wäre eine Fremdidee, wenn ich nicht meine eigene dazu tun kann? Gestern kam mir dann der Gedanke, ich könnte ja von jeder Sternengröße ein Negativ erstellen, also eines anders herum. Dafür wählte ich einen besonderen beigen Stoff aus, den ich zum Geburtstag geschenkt bekam. Es ist phosphorisierend und leuchtet im Dunkeln, schaut selbst:





Die drei Sterne werde ich dann auf dem Quilt verteilen, daß sie schön auffallen, weil sie das homogene Bild trüben und genau das ist dann gewollt. Das macht man auch gerne beim New York Beauty, daß man manche Blöcke anders herum näht.

Hier noch ein paar "normale" und jetzt gehe ich erstmal emails schreiben.



Kommentare:

  1. Wow, Nana,
    bist Du schon weit.
    ich fange jetzt in den nächsten Tagen an. Tolle Idee mit den Negativsternen.
    Liebe Grüße Grit

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nana, bei uns war auch Aussendungsgottesdienst. Hui, du bist fleissig mit den Sternen. Mir ist das (noch) zu schwierig und nähen möchte ich auch jetzt nach den Feiertagen. Schönen Abend noch wünscht Dir Cosmee... niedlich. Katzen sind echte Genießer und finden die besten Plätze im Haus.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nana,
    sag mal wie weit bist Du denn schon mit den Sternen und jetzt ist schon einer schöner als der andere und die Idee mit dem Negativstern find ich super.
    Dein Rotschopf weiß schon wo es am schönsten ist.

    Liebe Grüße
    Uta

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Nana,
    Dein Schmusekätzchen hat sich wohl heimlich in Deinen neuen Sternenhimmel gebeamt. *lach* Zufreiden sieht es aus, und das ist die Hauptsache.
    Liebe Grüße Anke

    AntwortenLöschen

Zeit ist kostbar - meine und auch Deine - und so danke ich Dir herzlich für Deinen Kommentar und daß Du Dir die Zeit für mich genommen hast.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...