Samstag, 29. Dezember 2012

Frauenrechtsquilt # 18

Kaum zu glauben, aber wir sind schon beim 18. Block und hier ist die Geschichte dahinter:

Block Nr. 18 widme ich Dian Fossey.

Ich denke, alle kennen diese Frau! Vielleicht weiß man nicht gleich mit dem Namen was anzufangen, aber wenn ich sage, daß sie die Gorilla-Frau ist, spätestens dann nicken alle und sagen "Ahhh ja!". Und die, die glauben, es sei die weiße Frau vom King Kong, denen sei gesagt, daß sie sich irren und hier unbedingt weiterlesen sollten!!!

Fossey, geborene Amerikanerin, war Zoologin und Verhaltensforscherin. 1966 begann sie mit dem Studium der Berggorillas vor Ort, gewann deren Vertrauen und "lebte" mit ihnen unter ihnen. Ihr Charakter galt als schwierig und oft ungehalten, so manches mal benahm sie sich der afrikanischen Bevölkerung/Politikern gegenüber herablassend, was man ihr sehr verübelte. Fossey kämpfte für den Erhalt des ruandischen Nationalparks, zerstörte Fallen und erlangte Ruhm, der jedoch nicht unumstritten war, da so manch einer an ihren Methoden zweifelte. Wer sich ein bischen weiter in dieses Theman einlesen oder mehr über den Fossey-Fund erfahren möchte, kann hier einiges erfahren und vielleicht wollt Ihr auch gerne eine Gorilla-Adoption vornehmen durch eine Spende, dann seid Ihr hier richtig.

Am 27.12.1985 fand man sie mit eingeschlagenem Schädel in ihrer Hütte, der Mord ist bis heute ungeklärt. Beerdigt wurde sie auf persönlichen Wunsch hin auf dem Gorillafriedhof nahe der Forschungsstation.

Sehr bewegend und gut gespielt wurde sie in dem Film "Gorillas im Nebel" von Sigourney Weaver, die hierfür für den Oskar nominiert wurde.

An dieser Stelle möchte ich gerne noch ein paar Dinge sagen:
Natürlich hat auch mich der o.g. Film sehr bewegt und immer wenn ich Affen, vor allem Gorillas, sehe, dann wird mir ein bischen das Herz schwer, denn irgendwie sehe ich auch uns Menschen in ihrer Mimik. Sie gehören nicht in Käfige oder Gehege gesperrt! Prominente Frauen gibt es da noch ein paar, da denke ich an Doris Day und Brigit Bardot ud auch ein paar Models zogen sich aus für PETA.

Dieser Block soll aber auch für all die anderen vielen Frauen stehen, die sich - wie eine Dian Fossey - für unsere aller Natur einsetzen und stark machen. Er ist auch für die Frauen, die Tiere schützen und ihr persönliches Hab und Gut oftmals einsetzen, man denke da an so manches Tier- und Katzenheim. Er ist für die Frauen, die nicht den bequemen Weg gehen und dadurch auch öfters nicht gerne gesehen sind. Er ist für die Frauen, die aus Liebe zur Natur und Tier auf Probleme aufmerksam machen und verunglimpft werden, weil sich damit kein Geld verdienen läßt.

Und so steht Dian Fossey für die unzähligen Frauen dieser Welt, die weder Mühe noch Kraft scheuen, sich für unsere Umwelt und Tiere einzusetzen!!!

Für Dian Fossey!

Die Stoffwahl war diesmal sehr einfach... der Tiger steht für alles Bedrohte, dann der braune Stoff für die Erde (Boden), der grüne für die Pflanzen, der Wolkenstoff für den Himmel und der andere blaue für das Wasser und - wie kann es anders sein? - der lilarosa Stoff für die Frauen!



Kommentare:

  1. Liebe Nana,
    toll dass Du genau dieser Frau diesen Block widmest und natürlich auch an all die anderen Frauen, die sich für Natur und Tiere einsetzen, oft auch bedingungslos.
    Die Farben und Stoffe, Tiger in der Mitte, hast Du wie immer super ausgewählt.
    Danke für den Post.

    Liebe Grüße
    Uta

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nana,
    Dein Block ist wieder genau durch dacht. Genau passend zum Thema ;-)
    Liebe Grüße Grit

    AntwortenLöschen
  3. Sehr ungewöhnlich, deine Farbwahl und dadurch ist wieder ein leicht verfremdeter Block entstanden. Aber verständlich durch deine Erklärungen.

    LG, Petruschka

    AntwortenLöschen

Zeit ist kostbar - meine und auch Deine - und so danke ich Dir herzlich für Deinen Kommentar und daß Du Dir die Zeit für mich genommen hast.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...